Home 2018-02-28T13:01:18+00:00
Highlights aus NRW

Impressionen Killer&Killer aus Krefeld

Einer tanzt aus der Reihe – Killer&Killer | Köln First and Further Steps Impressionen der Aufführung vom 17.05., Donnerstag, 20 Uhr, Studiobühne I Killer&Killer, Köln Konzept: Sophie Killer und [...]

Von | 20. Mai, 2018|

Die Gewinner des 10. SoloDuo Festivals in Köln

10. Internationalen SoloDuo Tanzfestival NRW + Friends 2018 BARNES CROSSING in Kooperation mit der Orkesztika Foundation Budapest Wir gratulieren den Gewinnern: Bereits im zehnten Jahr hat BARNES CROSSING in [...]

Von | 20. Mai, 2018|

„MEIN SCHLOSS“ im Sommerblut Festival Köln

Die Entdeckung der menschlichen und seelischen Architektur - "MEIN SCHLOSS" von JEAN LAURENT SASPORTES  Gestern im Rahmen von SOMMERBLUT in der Kölner Orangerie - erneut zu sehen am 5.Juni [...]

Von | 18. Mai, 2018|
Euregio | schrit_tmacher Festival

Internationaal Danstheater & Doelen Ensemble Hopper

Parkstad Theaters Limburg - DO 17 MEI 2018 Internationaal Danstheater & Doelen Ensemble Hopper Dans / BalletAanvang: 20:30 uur THEATER HEERLEN - LIMBURGzaal Rang 1: € 20,00 Bestel Een fascinerende muzikale en dansante reis door het werk van Edward Hopper Na het dansconcert Silent Songs van vorig seizoen vinden het Doelen Ensemble en het Internationaal Danstheater elkaar in een fascinerende muzikale en dansante reis door het werk van één van de meest baanbrekende kunstenaars van de vorige eeuw: Edward Hopper. Wim Wenders gebruikte inspiratie uit Hopper's werk voor zijn film Paris-Texas: stilstand in bewegende film en beweging in stilstaande perspectieven. Een verhaal over 'de tijd'. Elk schilderij van Hopper heeft een verhaal voordat het stilstond, en lijkt verder te gaan na het ‘foto’-moment. Maar wat [...]

Von | 14. Mai, 2018|

schrit_tmacher Festival 2018 came to an end with outstanding success and outstanding also „THE HOLE“ with NDT1!

The 23rd edition of schrit_tmacher Festival 2018 came to an end with outstanding success!   comments by Klaus Dilger translation Karoline Strys   The schrit_tmacher justDANCE! Festival 2018 came to an end and the five festival-weeks were packed with dance events, discoveries, highlights and a dance audience that an organizer and curator could ever wish for. Although this 23rd edition contained way more productions and events to give the chance to even more dance enthusiasts from near and at times also very far to purchase a ticket, almost all performances were completely sold out and sometimes already shortly after launching the ticket sale. For the last five years, next to the “main festival”, another festival has been establishing itself [...]

Von | 29. März, 2018|

Dance Company Nanine Linning – KHÔRA

Dance Company Nanine Linning / Theater Heidelberg (DEU/NLD) KHÔRA za 28 apr 2018 Dans / Ballet Aanvang: 20:00 uur THEATER HEERLEN - RABOzaal Na Silver en Hieronymus B presenteert Nanine Linning opnieuw een multimediaal totaalconcept met moderne dans, muziek, videokunst, sculpturen, uitbundige kostuums én ditmaal ook eten. Tijdens de voorstelling wordt u getrakteerd op kleine, exclusieve delicatessen. In KHÔRA onderzoekt choreografe Nanine Linning het mystieke van de schepping en de essentie van het lichaam en haar oorspronkelijke, intuïtieve dimensies. Ze laat zich hierbij inspireren door Plato's idee van Khôra - de ruimte tussen zijn en niet-zijn. Het publiek ziet, hoort, ervaart én proeft de ordening van de vijf elementen – aarde, vuur, water, lucht en ether - in een [...]

Von | 28. März, 2018|
Köln | Bonn

Die Gewinner des 10. SoloDuo Festivals in Köln

10. Internationalen SoloDuo Tanzfestival NRW + Friends 2018 BARNES CROSSING in Kooperation mit der Orkesztika Foundation Budapest Wir gratulieren den Gewinnern: Bereits im zehnten Jahr hat BARNES CROSSING in Köln das internationale Tanzfestival SoloDuo NRW + friends veranstaltet. 2 ausverkaufte Abende – 20 Short-Cut-Choreografien, davon 09 Soli (Länge max. 6 Minuten) und 11 Duette (Länge max. 9 Minuten) aus Deutschland, Dänemark, Frankreich, Italien, Spanen der Republik Kongo und dem Senegal gingen in den Wettstreit und lieferten einen breitgefächerten Eindruck der internationalen jungen Tanzlandschaft. 10. Internationales Tanzfestival SoloDuo NRW + Friends 2018Publikumspreis 18.5. Best Duo: Himmelskörper, Djamila Polo/Antonia Bischof (D) und Preis für Beste Tänzer 10. Internationalen SoloDuo Tanzfestival NRW + Friends 2018 BARNES CROSSING in Kooperation mit [...]

Von | 20. Mai, 2018|

„MEIN SCHLOSS“ im Sommerblut Festival Köln

Die Entdeckung der menschlichen und seelischen Architektur - "MEIN SCHLOSS" von JEAN LAURENT SASPORTES  Gestern im Rahmen von SOMMERBLUT in der Kölner Orangerie - erneut zu sehen am 5.Juni um 20 Uhr in der Brotfabrik Bonn - Nachtkritik entstanden anlässlich der URAUFFÜHRUNG VON „MEIN SCHLOSS“ IM HAUS DER JUGEND in Wuppertal Barmen Nach(t)besprechung von Klaus Dilger MEIN SCHLOSS nennen die Tänzer und Musiker um Jean Laurent Sasportes ihr Tanztheaterstück zum Thema Autismus, das soeben im Theatersaal des Barmer Haus der Jugend seine zu Recht begeistert aufgenommene und erlebte Uraufführung feiern durfte. Die Idee hierzu hatten, anlässlich des vierzigsten Geburtstages des Vereins Autismus Wuppertal | Düsseldorf-Bergisches Land e.V., Stephanie Roos-Zech, die sich seit vielen Jahren einen Namen gemacht hat, als [...]

Von | 18. Mai, 2018|

Interview mit Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen

Interview mit Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen zum Thema Tanz und "Tanzland Nordrhein-Westfalen" Frau Ministerin, was sagen Sie zur Auswahl der Tanzproduktionen, die in Essen und Gelsenkirchen im Rahmen der Tanzplattform Deutschland gezeigt wurden, auch im Hinblick auf deren nationale Bedeutung für das Tanzschaffen in Deutschland und deren internationale Strahlkraft?  Die Jury hat ein spannungsvolles und sehr vielseitiges Programm zusammengestellt. Positionen wie Sasha Waltz, Xavier Le Roy oder Richard Siegal ziehen ein breites Publikum Tanzbegeisterter an und haben die großen Bühnen der diesjährigen Tanzplattform gefüllt, wie etwa das Aalto Theater in Essen oder das Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen. Diese Kooperationen haben mich besonders gefreut. Dazu kommen zahlreiche kleinere experimentelle Formate: Die Tanzplattform bespielte diese Jahr nicht nur PACT, sondern auch [...]

Von | 16. Mai, 2018|
Krefeld | Duisburg

Impressionen Killer&Killer aus Krefeld

Einer tanzt aus der Reihe – Killer&Killer | Köln First and Further Steps Impressionen der Aufführung vom 17.05., Donnerstag, 20 Uhr, Studiobühne I Killer&Killer, Köln Konzept: Sophie Killer und Thalia Killer ● Choreographie und Darstellung: Sophie Killer ● Bühne und Kostüm: Thalia Killer Eine Reihe Puppen hängt von der Decke, regungslos, rätselhaft, eine gespenstische Szenerie. Bis eine der Figuren plötzlich zum Leben erwacht. Halb Clown, halb Marionette entdeckt sie nun ihre Umgebung, erforscht die Bewegungsmöglichkeiten ihres Körpers, läuft, tanzt. Durch einen unverhofften Nieser kommt die Sprache hinzu, Wortwitze, verdrehte Sprichwörter und krumme Sätze sprudeln nur so aus ihr heraus. Nur die anderen Puppen bleiben stumm, alle noch so verführerischen und verzweifelten Kontaktversuche laufen ins Leere. So bringt sie soziales [...]

Von | 20. Mai, 2018|

Die bitteren Ergebnisse einer Annäherung?

Killer & Killer: „Einer tanzt aus der Reihe“ beim Festival first & further Steps in der Fabrik Heeder in Krefeld Nachtkritik von Bettina Trouwborst Killer & Killer: "Einer tanzt aus der Reihe" - Lebensgroße, gesichtslose Puppen hängen im Halbrund über der Bühne. In düsteres Grau sind sie gekleidet. Düster ist auch das Licht, düster wummern monotone Sounds. Ein etwas gespenstisches, lebloses Szenario. Nicht ganz – eine „Puppe“, die über dem Hemd ein Jackett  und eine Fliege trägt, steht auf einem Podest. Mit dem Einsetzen des Lichts erkennt man ein menschliches Gesicht. Die irritierte Figur nutzt das Podest als Startblock und springt wie ein Schwimmer ins Leben hinein. Die Darstellerin kommt einem bekannt vor. Ein Déja-vu? Sophie Killer agierte schon [...]

Von | 18. Mai, 2018|

Impressionen „Living Happily Ever After“

„first & further steps“ in Krefeld eröffnet KimchiBrot Connection Köln eröffnet die Reihe „first & further steps“ in der Fabrik Heeder in Krefeld mit „Living Happily Ever After“ Nachtkritik von Bettina Trouwborst Mit dieser Prinzessin stimmt etwas nicht. Ihr blaues Kleid, die glitzernden Pumps und das Diadem im Haar sind stilecht, doch sie bewegt sich steif wie eine Marionette. Die Worte, die sie mit dem Mund formt, kommen aus dem Off. Und ihr Prinz erst: hofiert sie nach ganz alter Schule hingebungsvoll mit übertriebener Mimik und Gestik. Die beiden „singen“ das Duett „Once upon a Dream“, Soundtrack von Walt Disneys Animationsfilm „Dornröschen“ von 1959. Die romantische Liebe, allerdings verzerrt zur Parodie, ist der Ausgangspunkt der Performance „living happily ever [...]

Von | 6. Mai, 2018|
metropole ruhr

Xin Peng Wang’s RACHMANINOW I TSCHAIKOWSKY 

zum letzten Mal in dieser Spielzeit: Xin Peng Wangs Ballett RACHMANINOW I TSCHAIKOWSKY  Sonntag, 20. Mai 2018, im Opernhaus Dortmund Xin Peng Wangs Ballett RACHMANINOW I TSCHAIKOWSKY findet am Sonntag, 20. Mai 2018, zum letzten Mal in dieser Spielzeit  im Opernhaus Dortmund statt. Unter der musikalischen Leitung des stv. Generalmusikdirektor Motonori Kobayashi werden u.a. Aleksandra Liashenko und Dmitry Semionov sehen sein. In seiner neuen Kreation wagte Dortmunds Ballettdirektor Xin Peng Wang den Blick hinter die Kulissen der Kunst. In einem sensiblen und sehr persönlichen Drahtseilakt zwischen Bravour und Innerlichkeit erkundete er die Motorik und Dynamik künstlerischen Schaffens. Sergej Rachmaninows 3. Klavierkonzert, dieses Feuerwerk artistischer Brillanz und Virtuosität, und Peter Tschaikowskys geheimnisumwitterte 6. Sinfonie wurden für den Choreografen zum Ausgangspunkt [...]

Von | 14. Mai, 2018|

Videoimpressionen SONDERBARE IRRE von SEE

SONDERBARE IRRE ein must SEE! Frank Willens IST das, der, die „Sonderbare Irre“ – die neue Produktion von SEE! ist ein „must see“ geworden! Sie gehört mit zum Besten was in diesem Jahr bisher auf den Bühnen in Nordrhein-Westfalen zu sehen war.   kurzer Nachtkommentar zur gestrigen Premiere im Ringlokschuppen Ruhr von Klaus Dilger   Einer der die Bühne beherrscht in jeder Sekunde des 70 minütigen Bühnengeschehens: Frank Willens. Davon lebt das absolut sehenswerte Stück des SEE-Kollektivs, Alexandra Knieps und SE Struck, das gestern Abend im Ringlokschuppen Ruhr uraufgeführt wurde. Der in Berlin lebende US-Amerikaner IST das, der, die „Sonderbare Irre“ mit jeder Geste, jedem Schritt und jeder Bewegung, mit jedem Blick, jedem Atemzug und jedem Wort das ihm der [...]

Von | 30. April, 2018|

PACT Zollverein Essen zeigt „7“ – Uraufführung

Radouan Mriziga "7" - Im Rahmen des DNA - Wochenendes auf PACT Am 28.04. um 20 Uhr   Jede Zeit schafft eigene Vorstellungen dessen, was unmöglich scheint, nur um diese zu übertreffen: kontinuierlich entstehen neue und größere Architekturen, die alles Dagewesene in den Schatten stellen sollen. Längst hat der Mensch mit technischen Mitteln seine eigenen natürlichen Grenzen überwunden. Aber ist der Körper nicht schöner und mysteriöser als die dominanten, gigantischen Architekturen, die seinen Lebensraum bilden? In der antiken Architekturtheorie bildeten körperlichen Proportionen die Basis für Form. Doch wie verhält sich der Körper heute zu den gigantischen Konstruktionen unserer Umgebung? Wie würden sich diese verändern, wenn wir erneut beginnen, vom Körper her zu denken? Radouan Mriziga stellt der Macht von [...]

Von | 26. April, 2018|
Wuppertal

„SEIT SIE“ – Tanztheater Wuppertal… Neues, Machen…

NEUES STÜCK I heisst jetzt "SEIT SIE" und vergisst dabei den Tanz Nachtkritik von Melanie Suchy Es ist vollbracht. Aber wie mühsam, wie schwerfällig und unlustig ist dieses Stück geworden. Und dazu noch so karg beleuchtet, dass es, kühl und bleich, etwas Untotes hat: „Seit sie“ (Neues Stück I). Nur ein Nebensatzanfang dient als Titel, der auf Vergangenes verweist und auf Zeit, die ab da verstrichen ist. Vielleicht einen Tod, vielleicht einen Aufbruch, und „sie“ ist eine Frau oder eine Gruppe. Der griechische Regisseur und Choreograf Dimitris Papaioannou, Jahrgang 1964, hat also nun das erste abendfüllende Werk geschaffen für das Wuppertaler Tanztheater, das nicht von Pina Bausch stammt und das, anders als die Versuche jenes Dreierabends im Herbst 2015, [...]

Von | 13. Mai, 2018|

Videoimpressionen „Dreihundert Schritte“ von Jan Möllmer

Peculiar Man mit „Dreihundert Schritte“ „Dreihundert Schritte“ – Peculiar Man mit neuester Produktion in der Wuppertaler Börse – Unsere Videoimpressionen Veranstalterhinweis: Was wäre, wenn dein Leben in einem einzigen Moment vor deinen Augen vorbeiziehen könnte? Inspiriert von diesem Moment, welcher lebensnäher nicht sein könnte und doch zugleich absurd und surreal wirkt, wirft das Tanzensemble Peculiar Man einen näheren Blick auf das Leben. Unter der choreografischen Leitung von Jan Möllmer präsentiert das Tanzkollektiv in der börse am 04. und 05. Mai 2018 ein Duett. Mit „Dreihundert Schritte“ widmet sich Peculiar Man einem Kosmos von Träumen, Erinnerungen und Fantasien. Die Bühne, eingebettet in ein Meer von Holzfüßen, wird der Ort für eine Lebensbilderschau, welche unabhängig von Zeit und Raum ist. Spannung, [...]

Von | 5. Mai, 2018|

„Dreihundert Schritte“ von Peculiar Man

„Dreihundert Schritte“ – Peculiar Man zeigt in diesem Jahr bereits ihre zweite Produktion in der Wuppertaler Börse – Noch einmal am 5.Mai um 20 Uhr in der Börse Wuppertal Nachtbesprechung von Klaus Dilger | HIER GEHT ES ZU DEN VIDEOIMPRESSIONEN „Was wäre, wenn dein Leben in einem einzigen Moment vor deinen Augen vorbeiziehen könnte?“ Diese Frage stellt das Programmheft zu Jan Möllmer’s (Peculiar Man) zweiter Produktion in diesem Jahr in der Wuppertaler Börse, die am gestrigen Abend Uraufführung vor ausverkauftem Haus feiern durfte. Das Kino und andere Bildmedien liefern für solche Situationen, die meist in Verbindung stehen mit einem „near death“, dem nahen Tod also, hinlänglich bekannte Techniken der Zeitrafferrückschauen. Ganz anders Jan Möllmer und Uwe Brauns. Die Bilder [...]

Von | 5. Mai, 2018|