21.07.2014
News

Sa. 09. Aug. – 20:00 Uhr | So. 10. Aug. – 18:00 Uhr Im Sommer öffnent Barnes Crossing bereits zum vierten Mal seine Türen für den Nachwuchs.

©meyers originals – letztjähriges Festival

 

09.08.-10.08.14 MAD – MOVEMENT & ART DEVELOPMENT FESTIVAL

 

Aufführungen:

Sa. 09. Aug. – 20:00 Uhr | So. 10. Aug. – 18:00 Uhr

Im Sommer öffnent Barnes Crossing bereits zum vierten Mal seine Türen für den Nachwuchs.


Aufführungsprogramm 2014:

Katharina Sim / Pia Alena Wagner / Andrea Kurz-Richarz „Objekt der Begierde“ (Duo)

Wilhelmina Sempa „Fe(male) in one body and society” (Solo)

Charlotte Brohmeyer / Geraldine Rosteius „Scissilis“ (Duo)

Shan-Li Peng „Nachrichtencontainer“  (Solo)

Janine Iten/ Sophie Guisset „POP“ (Duo)

 

Die künstlerische Leitung Barbara Fuchs und Sonia Franken haben für die Ausgabe 2014 aus über 25 Bewerbungen fünf Choregraphinnen/Produktionen ausgewählt, denen das MAD Festival 10 Tage lang Raum und Atmosphäre zur Arbeit an Kurzchoreographien bietet welche anschließend in der Festivalperformance mündet. So vielfältig wie die Auswahl der Künstlerinnen aus Köln, Düsseldorf und Berlin sind auch die ausgewählten Genres von Urban Dance über Physical Theatre bis hin zum zeitgenössischem Tanz.

 

 

MAD ist Sprungbrett zur Professionalisierung für den talentierten Nachwuchs. Denn von der dramaturgischen und technischen Unterstützung im Vorfeld, bis zur Erstellung eines Pressespiegels nach Ablauf des Festivals, erhalten MAD TeilnehmerInnen neben wichtigen künstlerischen Erfahrungen und Kontakten auch professionelles Bewerbungsmaterial. Auch 2014 wird die Philosophin und Tanzwissenschaftlerin Maren Zimmermann das Festival und die Künstlerinnen begleiten.

16.07.2014
News

DIN A13 tanzcompany, eines der führenden mixed-abled Tanzensembles weltweit, sucht zum schnellstmöglichen Termin eine/n ProduktionsleiterIn / TourmanagerIn

©TANZweb-klaus dilger

 

DIN A13 tanzcompany sucht
eine/n ProduktionsleiterIn / TourmanagerIn

 

 

Die DIN A 13 tanzcompany wurde 1995 von der Choreografin Gerda König gegründet und ist international eines der wenigen Tanzensembles, deren Mitglieder sich aus Tänzern mit unterschiedlichen Körperlichkeiten zusammensetzt.
Der künstlerische Ansatz der Kompanie liegt in der Erforschung und Sichtbarmachung der Bewegungsqualität „anderer Körper“, die in ihrer Diversität für die choreografische Arbeit genutzt wird. Gerade diese Bewegungen sind es, die begeistern und faszinieren, da sie die Sehgewohnheiten und Normideale des zeitgenössischen Tanzes hinterfragen und ihn gleichzeitig durch neue Impulse bereichern.

 

Seit 2005 entstanden in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut mehr als zehn Koproduktionen mit internationalen Künstlern u.a. in Südafrika, Brasilien, Kenia, Ghana, dem Senegal, Venezuela, Sri Lanka und Israel.
Durch die kontinuierliche künstlerische wie vielschichtige konzeptuelle Entwicklung gehört   DIN A 13 tanzcompany zu einem der führenden mixed-abled Tanzensembles weltweit.
Weiere Informationen: www.din-a13.de