Home 2018-02-28T13:01:18+00:00
Highlights aus NRW

Ballett Dortmund zeigt erneut „Alice“ von Bigonzetti

Ballett Dortmund mit „Alice“ von Mauro Bigonzetti Das Ballett Dortmund zeigt erneut „Alice“ im Wunderland am 22. und 27.Juni, jeweils um 19:30Uhr im Opernhaus. "zwischen Dorfmusik und Buchlektüren: eine [...]

Von | 22. Juni, 2018|

Abschlussfest: BEGEISTERN FÜR DEN TANZ…

"tanz, tanz.... wir" begeisterte am vergangenen Freitag und Sonntag ein grosses Publikum in und vor dem Barmer Haus der Jugend. Das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch feierte den überaus erfolgreichen [...]

Von | 18. Juni, 2018|

Wundervolle Eröffnung in der BRUNNEN KUNST

Wundervolle Eröffnung in der BRUNNEN KUNST Die schöne Idee, die Ausstellungseröffnung mit Werken von Wuppertaler Tanzkünstlern am 16. Juni um 16.00 Uhr in der „Brunnen Kunst“ am Ölberg auf das [...]

Von | 17. Juni, 2018|
Euregio | schrit_tmacher Festival

Parkstad Theaters Limburg: Slide Festival 2018

23. +  24 JUN 2018 - Parkstad Theaters Limburg Slide Festival 2018 Slide bringt seit Jahren mit Amateurtanz das Parkstad Theaters Limburg zum swingen. Komm und genieße! In drei energetischen Aufführungen für Jung und Alt wird der Amateur-Tanz durch die Verschmelzung von Bewegungen, spezieller Musik und Bühneneffekten auf ein höheres Niveau gehoben. Die kreativen Lehrer von Slide Dance machen jedes Jahr wunderschöne Choreografien in Zusammenarbeit mit Gastlehrern aus der professionellen Tanzwelt. De Wensboom Al jaren laat Slide het theater swingen met amateurdans. Kom kijken en geniet mee! In drie energieke voorstellingen voor jong en oud wordt amateurdans naar een hoger niveau getild door samensmelting van bewegingen, bijzondere muziek en toneeleffecten. De creatieve docenten van Slide Dans maken elk jaar [...]

Von | 25. Mai, 2018|

schrit_tmacher Festival 2018 came to an end with outstanding success and outstanding also „THE HOLE“ with NDT1!

The 23rd edition of schrit_tmacher Festival 2018 came to an end with outstanding success!   comments by Klaus Dilger translation Karoline Strys   The schrit_tmacher justDANCE! Festival 2018 came to an end and the five festival-weeks were packed with dance events, discoveries, highlights and a dance audience that an organizer and curator could ever wish for. Although this 23rd edition contained way more productions and events to give the chance to even more dance enthusiasts from near and at times also very far to purchase a ticket, almost all performances were completely sold out and sometimes already shortly after launching the ticket sale. For the last five years, next to the “main festival”, another festival has been establishing itself [...]

Von | 29. März, 2018|

Dance Company Nanine Linning – KHÔRA

Dance Company Nanine Linning / Theater Heidelberg (DEU/NLD) KHÔRA za 28 apr 2018 Dans / Ballet Aanvang: 20:00 uur THEATER HEERLEN - RABOzaal Na Silver en Hieronymus B presenteert Nanine Linning opnieuw een multimediaal totaalconcept met moderne dans, muziek, videokunst, sculpturen, uitbundige kostuums én ditmaal ook eten. Tijdens de voorstelling wordt u getrakteerd op kleine, exclusieve delicatessen. In KHÔRA onderzoekt choreografe Nanine Linning het mystieke van de schepping en de essentie van het lichaam en haar oorspronkelijke, intuïtieve dimensies. Ze laat zich hierbij inspireren door Plato's idee van Khôra - de ruimte tussen zijn en niet-zijn. Het publiek ziet, hoort, ervaart én proeft de ordening van de vijf elementen – aarde, vuur, water, lucht en ether - in een [...]

Von | 28. März, 2018|
Köln | Bonn

Premiere von YOU ARE SAFE in Köln

YOU ARE SAFE in der Alten Feuerwache in Köln Premiere 21.Juni 20 Uhr - weitere Termine 22. und 24.Juni ebenfalls um 20 Uhr in der Alten Feuerwache in Köln Melchiorstrasse YOU ARE SAFE Die neue Tanz Performance der Kölner Choreografie-Schmiede Silke Z. resistdance verhandelt Fragen über die (Un‐)Kontrollierbarkeit und die Auswirkungen von Angst auf unsere Seele, unserenKörper und unsere menschlichen Beziehungen. Angst wird in ihrem um sich greifen immer unübersehbarer. Sie besetzt einen Schlüssel-Diskurs unserer Zeit, der vom Kern des Menschlichenund schwierig zu beantwortenden Fragen handelt. Live‐Electro-Sounds von André Zimmermann treiben einen Cross‐Over‐Reigen der Offenlegung gesellschaftlicher Beängstigungen. Die Überlebensstrategien, Solidarität und Kooperation aber auch Abwehrhaltung oder Peergroup-Bildung werden intensiv erforscht. Wie in den Inszenierungen von Silke Z. üblich, werden [...]

Von | 19. Juni, 2018|

SIDI LARBI CHERKAOUI – PUZ/ZLE im Depot 1

Internationale Tanzgastspiele im Schauspiel Köln - Depot 1 20. und 21.Juni jeweils 19:30 Uhr »Puz/zle« feierte im Juli 2012 im Steinbruch Carriere de Boulbon bei Avignon im Rahmen des Festival D’Avignon Premiere. Der Ort inspirierte Sidi Larbi Cherkaoui dazu, sozusagen in die »Bausteine« unserer Existenz vorzudringen. Nicht nur die Tänzer*innen werden einer Choreografie unterworfen, sondern auch unbelebte Objekte werden choreografisch gestaltet – wie Tinte und Papier in Cherkaouis »TeZukA«, sind es hier die Steine. Das Belebte und das Unbelebte sind lediglich unterschiedliche Formen einer energetischen Konzentration und Kondensation. Sie unterliegen den gleichen Schwingungen, und letztendlich versteinert der Körper zum Skelett, während die Steine vom Bildhauer zum Leben erweckt werden. »Puz/zle« ist der Versuch, die Steine zum Reden zu bringen und [...]

Von | 18. Juni, 2018|

Showing der ersten Ergebnisse: SIGNIFYING GHOSTS

SIGNIFYING GHOSTS Showing der ersten Recherechephase und weitere Stücke im Theater im Ballsaal Bonn am 21. und 22.Juni jeweils um 20 Uhr Mit: Ibrahima Camara, Fa-Hsuan Chen, Martina de Dominicis, Alvaro Esteban, Werner Nigg, Leonce Noah, Sanga Ouattara // Choreografie: Kettly Noël, Nelisiwe Xaba, Vera Sander, Rafaële Giovanola, Cie Ye-Fimoha Mit einem einwöchigen Labor startete Ende 2017 in Mali das deutsch-afrikanische Kooperationsprojekt SIGNIFYING GHOSTS. Initiiert von CocoonDance und gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes erarbeiten die Choreografinnen Kettly Noël (Bamako), Nelisiwe Xaba (Johannesburg), Vera Sander (Köln) und Rafaële Giovanola (Bonn) während eines Jahres vier zeitgenössische Tanzproduktionen, die Ende 2018 zur Uraufführung kommen werden. Für SIGNIFYING GHOSTS kooperieren vier außerordentliche Persönlichkeiten, die schon mit früheren Projekten für die [...]

Von | 18. Juni, 2018|
Krefeld | Duisburg

IMPRESSIONEN JAN MÖLLMER „TRY TO REMEMBER“

„Try to Remember“ von Jan Möllmer’s „Peculiar Man“ zu Gast in Krefeld Am Wochenende ging die Reihe "First and Further Steps" in der Krefelder Fabrik Heeder mit dem Gastspiel der Wuppertaler Compagnie PUCULIAR MAN und ihrer Produktion "Try to Remember" erfolgreich zu Ende. Das NRW Mittelzentrum Tanz hat damit einen konsequenten und guten Schritt vollzogen, indem die Macher dieser Festivalreihe, Dorothee Monderkamp und Jürgen Sauerland-Freer, das bisherige Format "First Steps" um die "nächsten" (further) Schritte der Choreographen erweitert haben, die noch am Beginn ihrer Karriere stehen. Für das Publikum ist dies ein Gewinn und für die Künstler sowieso, denn "alle Welt" will stets immer das "Neue" angeblich "Innovative" und neue, unbedingt junge Gesichter obendrein. Da fällt der Choreographennachwuchs schnell [...]

Von | 18. Juni, 2018|

Nicht eins sein – First and Further Steps

MIRA6 in Krefeld im Rahmen der Festivalreihe "First and Further Steps" ... das sehr besondere Solo „MIRA6_89°“ Eine Nachtkritik von Melanie Suchy (entstanden anlässlich der Uraufführung von MIRA6 in Köln im Kunsthaus Rhenania) Nicht eins sein Wo beginnt der Mensch, wo hört er auf? An seiner Haut, der Oberfläche, oder beim aufrechten Gang?  Bei der Erinnerung oder der Fähigkeit, sich selbst zu betrachten? Oder der Fähigkeit, das Selbst zu verlassen? Die Tanzperformance „MIRA6_89°“ kommt zwar mit dem klotzigen Untertitel „Ein Solo mit Gedächtnishüllen“ daher, ist aber viel feiner und vielfältiger, als er vermuten ließe. Das liegt zum großen Teil an dem Tänzer, Dong Uk Kim, der sich in der knappen Stunde immerzu verwandelt, nur im Gehen, im Schauen, in der [...]

Von | 7. Juni, 2018|

Impressionen Killer&Killer aus Krefeld

Einer tanzt aus der Reihe – Killer&Killer | Köln First and Further Steps Impressionen der Aufführung vom 17.05., Donnerstag, 20 Uhr, Studiobühne I Killer&Killer, Köln Konzept: Sophie Killer und Thalia Killer ● Choreographie und Darstellung: Sophie Killer ● Bühne und Kostüm: Thalia Killer Eine Reihe Puppen hängt von der Decke, regungslos, rätselhaft, eine gespenstische Szenerie. Bis eine der Figuren plötzlich zum Leben erwacht. Halb Clown, halb Marionette entdeckt sie nun ihre Umgebung, erforscht die Bewegungsmöglichkeiten ihres Körpers, läuft, tanzt. Durch einen unverhofften Nieser kommt die Sprache hinzu, Wortwitze, verdrehte Sprichwörter und krumme Sätze sprudeln nur so aus ihr heraus. Nur die anderen Puppen bleiben stumm, alle noch so verführerischen und verzweifelten Kontaktversuche laufen ins Leere. So bringt sie soziales [...]

Von | 20. Mai, 2018|
metropole ruhr

Ballett Dortmund zeigt erneut „Alice“ von Bigonzetti

Ballett Dortmund mit „Alice“ von Mauro Bigonzetti Das Ballett Dortmund zeigt erneut „Alice“ im Wunderland am 22. und 27.Juni, jeweils um 19:30Uhr im Opernhaus. "zwischen Dorfmusik und Buchlektüren: eine Choreografie von Mauro Bigonzetti" – Unsere Nachtkritik von Melanie Suchy von der Premiere vom 10.Februar 2018 im Opernhaus Dortmund VORAUSSCHAU AUS DER NACHT: Das Ballett Dortmund zeigt eine „Alice“ im Wunderland zwischen Dorfmusik und Buchlektüren, eine Choreografie von Mauro Bigonzetti, die gleichzeitig die vierte Arbeit des langjährigen künstlerischen Leiters und ersten Choreografen des Aterballetto aus Reggio nell’Emilia für die Dortmunder darstellt. Mehr als die tänzerischen Leistungen des Ensembles, das kurz vor der Generalprobe eine Verletzung einer Hauptdarstellerin kompensieren musste, beeindruckten die wuchtigen Videoprojektionen des Licht- und Bühnengestalters Carlo Cerri und des [...]

Von | 22. Juni, 2018|

Folkwang Tanzabend mit zwei Uraufführungen

Folkwang Tanzabend mit zwei Uraufführungen Premiere am 20. Juni um 19.30 Uhr in der Neuen Aula. Am Mittwoch, den 20. Juni, stehen beim diesjährigen Tanzabend des Instituts für Zeitgenössischen Tanz zwei Uraufführungen und zwei Neueinstudierungen auf dem Programm. Die Uraufführungen wurden von Sita Ostheimer, Tänzerin bei der Kompanie von Hofesh Shechter und Urs Dietrich, freier Choreograph u.a. am Theater in Trier eigens für diesen Abend entwickelt. Die Neueinstudierungen stammen von dem argentinischen Choreographen Daniel Goldin, der lange die Leitung des Tanztheaters der Städtischen Bühnen Münster inne hatte sowie dem flämisch-marokkanischen Choreographen Sidi Larbi Cherkaoui. Das Stück von Sidi Larbi Cherkaoui mit dem Titel "Extracts from Frame(d)" wurde für die Biennale Tanzausbildung 2018 in Berlin einstudiert und war dort bereits [...]

Von | 18. Juni, 2018|

Das Pumpenhaus macht Juni zum Tanzmonat

Das Pumpenhaus in Münster macht den Juni zum Tanzmonat mit einer Reihe sehenswerter Produktionen Am Samstag gastiert dort die französische Compagnie Hervé Koubi, dessen sehenswertes "Die Schuld des Tages an die Nacht", das in Münster gezeigt wird, haben wir in Aachen gesehen und besprochen beim "schrit_tmacher festival 2017": CE QUE LE JOUR DOIT À LA NUIT Schrit-tmacher-Festival: „Ce Que Le Jour Doit à la Nuit“ der französisch-algerischen Kompanie Hervé Koubi in der Aachener Fabrik Stahlbau Strang – „DIE SANFTE GEWALT DES STREETDANCE“ Eine Nachtkritik von Nicole Strecker HIER GEHT ES ZU DEN VIDEOIMPRESSIONEN So schwer sie auch aussehen, so sanft sind sie doch: 16 Tänzer, alles Männer, hat der französische Choreograf Hervé Koubi für sein 2010 entstandenes Stück „Ce Que [...]

Von | 12. Juni, 2018|
Wuppertal

Abschlussfest: BEGEISTERN FÜR DEN TANZ…

"tanz, tanz.... wir" begeisterte am vergangenen Freitag und Sonntag ein grosses Publikum in und vor dem Barmer Haus der Jugend. Das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch feierte den überaus erfolgreichen Abschluss seines partizipativen Spielzeitprojektes BEGEISTERN FÜR DEN TANZ… Ein breites Spektrum ist es geworden, was an zwei Tagen des vergangenen Wochenendes im und vor dem Haus der Jugend in Barmen mit Tanz, aber auch durch und um den Tanz gezeigt, und von Publikumsscharen begeistert goutiert wurde: Während der Spielzeit 2017/2018 des  Tanztheater Wuppertal Pina Bausch unter der Leitung von Adolphe Binder hatten insgesamt rund 350 Wuppertaler Jugendliche im Rahmen unterschiedlicher Projekte Gelegenheit sich mit Bewegung, der integrativen Kraft von Tanz und Kunst generell zu befassen, Künstler kennenzulernen und eigene künstlerische Arbeiten [...]

Von | 18. Juni, 2018|

Wundervolle Eröffnung in der BRUNNEN KUNST

Wundervolle Eröffnung in der BRUNNEN KUNST Die schöne Idee, die Ausstellungseröffnung mit Werken von Wuppertaler Tanzkünstlern am 16. Juni um 16.00 Uhr in der „Brunnen Kunst“ am Ölberg auf das alljährlich stattfindende Fest dieses beliebten Wuppertaler Bezirks zu legen, das mittlerweile oder seit Langem Kult-Charakter besitzt, stellte sich als ausgesprochen  erfolgreich heraus, denn zahlreich fanden sich die Besucher ein, zu denen auch viele Tänzer- und Choreographen- sowie prominente Künstler- und Malerkollegen gehörten. Die von Mark Sieczkarek geleitete „Brunnen Kunst“- Galerie erwies sich hierbei als atmosphärisch inspirierender Ort für Begegnungen, Gespräche und den Austausch mit den Künstlern, die die ausgestellten Zeichnungen, Gemälde, Fotografien und Videoinstallationen geschaffen hatten. Scott Jennings zeigte filigrane Zeichnungen, von denen wohl viele auf den Reisen des Wuppertaler [...]

Von | 17. Juni, 2018|

Video-Impressionen „Neues Stück II“ in Wuppertal

Videoimpressionen - „Neues Stück II“ Tanztheater Wuppertal Pina Bausch von Alan Lucien Øyen im Opernhaus Wuppertal Uraufführung: 02. Jun 2018 im Opernhaus Wuppertal Hier geht es zu unserer Nachtkritik von Guido Preuß weitere Aufführungen am 3., 5., 6., 8., 9. und 10. Juni im Opernhaus Wuppertal Unsere Video-Impressionen von Alan Lucien Øyen's "Neues Stück II" für das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch. Øyen, preisgekrönter norwegischer Choreograf, Regisseur und Dramatiker, erkundet in seiner Arbeit Grenzen und Zwischenräume im Zusammenspiel von Tanz, Theater, Text und Film. Nun erarbeitet er für das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch die zweite abendfüllende Uraufführung dieses Jahres. Stets auf der Suche nach authentischen menschlichen Ausdrucksformen und durch einen subtil-cineastischen Stil berühren Øyens Arbeiten vor allem durch echte Interaktionen zwischen Menschen und [...]

Von | 4. Juni, 2018|