Melanie Suchy

Über Melanie Suchy

Melanie Suchy absolvierte von 2003 bis 2005 das Masterstudium Musiktheater-, Theater- und Tanzkritik. Seit 2006 schreibt sie als freiberufliche Journalistin von Düsseldorf und Frankfurt aus hauptsächlich für Tageszeitungenund Kultur- und Fachzeitschriften über Tanz und Performance, seit 2012 auch für TANZweb.org.

Steine im Weltall – Teil I

Das Pottporus-Festival präsentierte zwei Tanzpremieren an einem Abend: "Henry & Edward" von Rubberlegz und James Gregg und "In Wahrheit bin ich ein Pferd" von Nathalie Larquet Eine Nachtkritik von Melanie Suchy Photos: Oliver Look Eine interessante Paarung war an diesem zweiten Abend des diesjährigen Pottporus-Festivals zu sehen. In beiden Stücken, beiden Premieren, in Bochum [...]

Von | 2017-11-27T07:54:37+00:00 11. November, 2017|

Steine im Weltall – Teil II

Das Pottporus-Festival präsentierte zwei Tanzpremieren an einem Abend: "Henry & Edward" von Rubberlegz und James Gregg und "In Wahrheit bin ich ein Pferd" von Nathalie Larquet Eine Nachtkritik von Melanie Suchy Gods can dance Die Festivalnachbarin Nathalie Larquet setzt sich ihren Musiker immerhin mit auf die Bühne in der ausverkauften Zeche1 in Bochum, was [...]

Von | 2017-11-27T07:55:03+00:00 11. November, 2017|

Friedensanleitung für kleine umzingelte Völker

Friedensanleitung für kleine umzingelte Völker Melanie Suchy, 1.11.2017  Bodytalk und das AURA Dance Theatre zeigten ihren neuen litauischen Doppelabend im Theater im Pumpenhaus in Münster: „GLÜCK“ und „GODOS“ Stinkt der Fisch nicht vom Kopf? Den losen Faden eines banal-weisen Gedanken nimmt man dann mit in die Pause und fragt sich, wer hier der Kopf [...]

Von | 2017-12-08T16:26:00+00:00 2. November, 2017|

Nicht eins sein

In der Ausstellungshalle des Alten Pfandhauses in der Kölner Südstadt findet auch der Tanz seinen Ort: das sehr besondere Solo "MIRA6_89°" Eine Nachtkritik von Melanie Suchy Nicht eins sein Wo beginnt der Mensch, wo hört er auf? An seiner Haut, der Oberfläche, oder beim aufrechten Gang?  Bei der Erinnerung oder der Fähigkeit, sich selbst [...]

Von | 2017-11-14T07:53:57+00:00 19. Oktober, 2017|

DIE ZUKUNFT VON FRÜHER

Die Zukunft von früher - Flat things, reproduced - "RELICS “- Premiere von Emanuele Soavi   Theater und Philharmonie Duisburg Nachtkritik von Melanie Suchy HIER GEHT ES ZU DEN VIDEOIMPRESSIONEN Der Kölner Choreograph Emanuele Soavi hat in den letzten Jahren alte Mythenstoffe mit Zeitgenössischem Tanz aufgefrischt. Sein neues Stück „RELICS“ scheint ein fesches Resümee zu [...]

Von | 2017-10-13T11:36:02+00:00 10. Oktober, 2017|

ÜBER EIN STIMMEN

NACHTKRITIK: Über ein Stimmen - DER ERÖFFNUNGSABEND DES BONNER TANZSOLOFESTIVALS BRUMMTE, GLÄNZTE, ATMETE MIT DREI UNTERSCHIEDLICHEN STÜCKEN. Eine Nachtkritik von Melanie Suchy Die erste erklärt, der zweite fällt, der dritte steht wieder auf. So begann das 6. Bonner Tanzsolofestival, das vom Theater im Ballsaal und der dort beheimateten Cocoon Dance Company und vom Theater [...]

Von | 2017-10-16T06:34:00+00:00 1. Oktober, 2017|

CARNIVAL OF THE BODY

  VIDEO UND NACHTKRITIK: FALLEN UND GEFALLEN „Carnival of the Body“ von Tim Behren und Florian Patschovsky alias Overhead Project in der Fabrik Heeder in Krefeld NACHTKRITIK von Melanie Suchy (geschrieben anlässlich der Premiere) HIER GEHTS ZUM VIDEO-TRAILER Das Ende kommt plötzlich, und es ist gar kein richtiges Ende, denn der Applaus und die [...]

Von | 2017-10-24T07:39:34+00:00 27. September, 2017|

„ RELICS “ von Emanuele Soavi

 Premiere am 14.September um 20 Uhr im Theater Duisburg NÄCHSTE AUFFÜHRUNG AM 16.09. UM 20 UHR IM THEATER DUISBURG SOWIE AM 9. UND 10.OKTOBER IN DER KÖLNER OPER - STAATENHAUS Eine Kooperation von Emanuele Soavi incompany mit den Duisburger Philharmonikern - Mit dem Barockensemble und Solisten der Duisburger Philharmoniker sowie elektronischer Musik von Wolfgang [...]

Von | 2017-10-09T09:29:23+00:00 14. September, 2017|

UNTERSCHEIDEN – ÜBERTREIBEN

Das Ballet of Difference von Richard Siegal gab seinen Einstand in Köln, wo es ab jetzt einen seiner spitzenbeschuhten Spielbeine platziert: mit dem Dreierabend „My Generation“ Eine Nachtkritik von Melanie Suchy Das Standbein bleibt vorerst in München, wo der Choreograph seit 2016 die Optionsförderung in Höhe von dreimal jährlich 90.000 Euro erhält und mit [...]

Von | 2017-10-15T19:47:44+00:00 18. Juli, 2017|

VOLL HUMOR UND POESIE

Luft anhalten - Ein bildgewaltiges Tanzereignis - TEN CHI im Wuppertaler Opernhaus soeben zu Ende gegangen Eine Nachtkritik von Melanie Suchy   2004 ist das Stück entstanden und nach 2012, als diese Kreation von Pina Bausch letztmals in London zu sehen war, tanzte nun, bis auf wenige Ausnahmen, die Originalbesetzung dieses humorvolle und ungewöhnlich [...]

Von | 2017-10-03T13:01:09+00:00 13. Juli, 2017|