Köln | Bonn 2018-02-04T15:04:46+00:00
Ad
Highlights aus Köln Bonn

RICHARD SIEGAL – ON BODY

RICHARD SIEGAL/BALLET OF DIFFERENCE UND SCHAUSPIEL KÖLN/TANZ KÖLN 22.Februar 19:30Uhr - Schauspiel Köln - Depot1 WEITERE AUFFÜHRUNGEN AM 23. und 24.Februar jeweils 19:30Uhr INHALT Ein Tornado halsbrecherischer Pirouetten. Ballerinas auf Spitzenschuhen im Blitzlichtgewitter. Abstrakte Technobeats. Bei Richard Siegals neu gegründeter Kompanie »Ballet of Difference« begegnen sich klassische Ballett-Tradition, Contemporary Dance und Pop-Kultur auf Augenhöhe. Nach dem umjubelten Erfolg seines dreiteiligen Abends »My Generation« kehrt Richard Siegal mit »Ballet of Difference« zurück ins Kölner Schauspielhaus. Der neue Abend »On Body« beleuchtet den Körper aus unterschiedlichen Perspektiven: Als künstlerisches Ausdrucksmittel zwischen kultureller Codierung und künstlerischer Prägung, zwischen realer Präsenz und digitaler Repräsentation, sowie nicht zuletzt als Projektionsfläche kapitalistischer Aneignungsstrategien. Die drei Teile des Abends reflektieren nicht nur die ästhetischen Wendepunkte in [...]

Von | 14. Februar, 2018|

EIN FEST FÜR ALLE SINNE

EIN FEST FÜR ALLE SINNE Bundeskunsthalle – live arts – Tanz MAQAMAT DANCE THEATRE >>Beytna Samstag, 17. Februar 2018, 20 Uhr in Bonn Choreografische Festessen mit Omar Rajeh und dem Maqamat Dance Theatre. Der aus Beirut stammende Choreograf lädt großartige Tänzer und Musiker aus verschiedensten Ländern ein, um an einem Tisch gemeinsam zu musizieren, zu kochen, zu trinken, zu lachen und zu tanzen. Im Saal riecht es nach Kräutern und Zwiebeln, nach Zitrone und frisch gebackenem Brot. Von der Bühne geht ein wohliges Gefühl von >>Beytna<< – arabisch für „zu Hause“ – auf das Publikum über. Es ist die Begegnung über Kontinente, Kulturen und Länder hinweg, die diesen besonderen Abend zu einer Feier der Internationalität werden lässt: ein hoffnungsstiftender [...]

Von | 6. Februar, 2018|

VIS MOTRIX

CocoonDance VIS MOTRIX Von und mit: Fa-Hsuan Chen, Martina de Dominicis, Tanja Marin Fridjonsdottir, Susanne Schneider // Choreografie, Regie: Rafaële Giovanola // Musik: Franco Mento // Raum-, Lichtgestaltung: Gregor Glogowski // Dramaturgie: Rainald Endraß Theater im Ballsaal Bonn - Fr 02.03. / 20.00 Premiere Weitere Aufführungen: Sa 03.03. / 20.00  - So 04.03. / 20.00  - Do 08.03. / 20.00  - Fr 09.03. / 20.00  - Sa 10.03. / 20.00 Zum Stück Die Körper wirken extrem angespannt, so, als ob sie sich den immer wieder anfallartig auftretenden, von unsichtbarer elektrischer Energie ausgelösten Gliederzucken entgegenstemmen wollten. Noch aber halten Oberkörper und Hüften, wie durch Klammern und Scharniere miteinander verbunden, die hybriden Wesen am Boden, beginnen die Verkopplungen aus Organismus und Maschine die [...]

Von | 5. Februar, 2018|

SO WHAT … mirage#4

aus der Reihe Body Visions von IPtanz Barnes Crossing Köln Fr. 23.2.2018 - 20 Uhr PREMIERE weitere Vorstellungen: Sa. 24.2.2018 - 20 Uhr - So. 25.02.2018 - 18 Uhr (bitte beachten Sie die unterschiedlichen Anfangszeiten) - Anschl. jeweils Publikumsgespräch mit den Künstler*innen   So what...mirage#4 / aus der Reihe Body Visions ist eine Bühnen- und Videoinstallation in Kooperation mit der Medienkünstlerin Parisa Karimi Cyborgs für den Haushalt, Hochleistungsimplantate und Hightech-Prothesen im Profisport, Diskussionen in Politik und Gesellschaft um Genderneutralität, Genmanipulation und Geschlechtsumwandlungen, unterschiedliche Funktionsweisen, Lebensrealitäten und Bedeutungsebenen von Körpern - inspiriert von diesen aktuellen Themen präsentierte IPtanz in den Monaten August bis November 2017 Tanzminiaturen an verschiedenen Orten im öffentlichen Raum in Köln. Mit So what...mirage#4 kreiert das Team IPtanz nun in der Fortführung eine Bühnen- [...]

Von | 5. Februar, 2018|

Die Jungfrau von Orleans – HIMMEL HÖLLE UFERMASCHINE # 2

F. Schiller / F.A.C.E. Szabó Mixed Media Ensemble Premiere: 22.02. um 20 Uhr - Orangerie Theater im Volksgarten Köln Weitere Termine: 23. und 24.2.  um 20 Uhr, sowie am 25.2. um 18 Uhr Termine im März: 8. bis 11.3.2018   F.A.C.E.-Ensemble nach Schiller – Installation und TheaterTanz Das Text-Material von Schiller zu Splittern zerschlagen, in Bildern und Szenen die Geschichte neu aufgemacht. Das Heilige & die Gewalt. Die Jungfrau & der Tod. Himmel & Hölle. Die Sehnsucht nach Engeln & die Besudelung des Reinen. Wahn & Vision. Das Ende des Rationalismus & der Beginn eines Kampfes um die gute Regierung in einem neuen System. Eine Revolution im Namen Gottes. Wer war die Heldin Johanna von Orleans? . Ihr Vater zerstörte [...]

Von | 4. Februar, 2018|

Premierenimpressionen von „role on“

"ROLE ON" - Cie. nomoreless aus Köln - Impressionen der Uraufführung . Premiere eines neuen mixed-abled und mixed aged Ensembles bei Barnes Crossing Sie sind zwischen 28 und 76 Jahren und zwei von ihnen sind im Leben auf Rollstühle angewiesen. "Nomoreless" nennen sie sich, was so viel heissen könnte wie "nicht mehr und nicht weniger" oder auch trotzig fordernd "nie mehr weniger, als jetzt"! Alle, ausser den Leiterinnen und Choreographinnen, sind sogenannte Laien oder beschäftigen sich halbprofessionell mit dem Tanz. Gitta Roser, sie ist die künstlerische Leiterin, hat in ihrer Inszenierung sorgsam darauf geachtet, die technischen Hürden und Anforderungen so anzusetzen, dass durch diese keine allzu grossen Lücken zwischen den einzelnen Performern entstehen, und doch setzt sie auf Präzision [...]

Von | 27. Januar, 2018|

IMPRESSIONEN „GHOST TRIO B – corps multiples“

DEUTSCHLANDPREMIERE „GHOST-TRIO B“ IN MÜLHEIM Cocoondance zeigt Deutschlandpremiere von „Ghost Trio B – corps multiples“ im Ringlokschuppen Mülheim Eine Nachtkritik von Bettina Trouwborst Gespenstische Bedrohung oder Party-Spaß? Zig Augenpaare blicken einem aus Sehschlitzen beim Betreten des dunklen, verwinkelten Bühnenraums entgegen. Man denkt sofort an den rassistischen Ku-Klux-Klan, aber eben auch an lustige Geister. Am Eingang der Bühne im Ringlokschuppen in Mülheim bekommt jeder Zuschauer eine Kissenhülle mit Sehschlitzen. Jeweils zu dritt tritt man ein, so dass sich der Raum langsam füllt. Die meisten Besucher gehen mit der Stoff-Maske über dem Kopf herum, suchen Orientierung zwischen den schwarzen Trenn-Vorhängen. Andere stehen da und warten darauf, dass etwas passiert. Dabei spielt sich das eigentliche Event im Kopf ab. Wieder einmal sprengt das [...]

Von | 20. Januar, 2018|

HORSES IN THE SKY – KIBBUTZ CONTEMPORARY DANCE COMPANY (ISRAEL)

INTERNATIONALE TANZGASTSPIELE BONN 7.FEBRUAR 19:30 OPERNHAUS BONN KIBBUTZ CONTEMPORARY DANCE COMPANY (Israel) HORSES IN THE SKY Choreografie, Bühne, Kostüme und Licht Rami Be'er Musik: S. Endresen, C. Wallumrod, H. Stern, Bjork, Fuck Buttons, Krieg und Frieden, A. Desplat, Olafur, Faultline, Eleni, J. Carpenters, Murkof, Alejandro Therasi, Thee Silver Mt. Zion 16 Tänzerinnen und Tänzer HORSES IN THE SKY, wie das Album der kanadischen Postrock Band „Thee Silver Mt. Zion“, heißt die neueste Arbeit der virtuosen Kibbutz Contemporary Dance Company aus Israel. Die Choreografie des israelischen Starchoreografen Rami Be'er feierte 2016 im Sydney Opera House Weltpremiere. Nach If it All (im Mai 2015 im Bonner Opernhaus) ist dies wiederum ein Stück, das sich zwischen energiegeladenem, bis an die physischen Grenzen [...]

Von | 6. Januar, 2018|

CocoonDance zur TANZPLATTFORM 2018 EINGELADEN!

mit Ihrem Stück "MOMENTUM" dabei in Essen in PACT Zollverein   Pressekonferenz heute in PACT Zollverein in Essen für die Vorstellung der TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2018. Mit dabei die Bonner CocoonDance Company um Rafaele Giovanola und Rainald Endraß, die hier endlich verdiente Anerkennung findet. Wir zeigen spontan den Trailer, der bei der offenen Probe im Rahmen des INTO THE FIELD FESTIVALS entstanden ist.   Der ausführliche Bericht zur Pressekonferenz folgt in Kürze.

Von | 1. Dezember, 2017|