• Tanz Film Tanz Kritik Köln Bonn
  • Tanz Film Tanz Kritik Köln Bonn
  • Tanz Film Tanz Kritik Köln Bonn

GLÜCK UND GODOS bodytalk

GLÜCK und GODOS – Ein litauischer Abend von AURA Dance Theatre (Kaunas, Litauen) und bodytalk (Münster): Litauen ist laut wikipedia die Mitte Europas!

27.OKTOBER 20:00 UHR und 29.OKTOBER 18:00 UHR IN DER TANZFAKTUR KÖLN

 

GLÜCK / LAIME \ СЧАСТЬЕ

Im kleinsten und ärmlichsten Dorf Litauens, Zembla, haben die Einwohner beschlossen, ihre Neugeborenen im Dorfteich zu ertränken, um ihnen das Schicksal zu ersparen, später als Soldaten oder Soldatenbräute für die feindliche Macht agieren zu müssen, die das Dorf aussichtslos umzingelt hält.

Die Einwohner betreiben ihren Untergang durch „Aussterben“ offensiv, lustvoll, optimistisch. Jedes Kinderertränken ist ein Fest, ein Kinderspiel. Ohne Wissen der Dörfler hat die feindliche Macht im Dorfweiher ihr submarines Hauptquartier eingerichtet. Sie retten die Babys unbemerkt und ersetzen ihnen Vater und Mutter.

Als die geretteten Waisen erwachsen geworden sind, erfahren sie von einem Dorf, in dem Eltern ihre Kinder ertränken. Sie sind entsetzt über diese Unmenschlichkeit, ahnen auch Ähnlichkeiten zum eigenen Schicksal, und beschließen, das Dorf in einer Strafexpedition zu besetzen, um dem Unrecht ein Ende zu bereiten. Eltern und Kinder erkennen sich gegenseitig nicht; die Einwohner begrüßen ihre Eroberer als Befreier.

Von Yoshiko Waki und Rolf Baumgart, von und mit Blake Seidel, Chiara Corbetta, Clara Giambino, Dmytro Grynov, Ema Senkuviene, Eric Zarcone, Evgenii Kalachev, Jeanna Serikbayeva, Lukas Zerbst

GODOS

Das Wort „Godos“ existiert im modernen litauischen Wortschatz eigentlich nicht mehr, aber seine Bedeutung ist zeitlos. Weibliche Sinnlichkeit, geheimnisvolle mythologische Kreaturen oder Wesen und futuristische Visionen verschmelzen während dieser Aufführung miteinander. Inspiriert von Godos, dem Lied des Herzens, und ausgehend von der Vergänglichkeit, wirft die Performance einen Blick auf die Menschen heutzutage.

Choreografie: Birutė Letukaitė Tanz: Ema Senkuvienė, Marine Fernandez, Mei Chen, Clara Giambino, Chiara Corbetta

Eine beeindruckende Odyssee, großartig getanzt und dargestellt, die vom Publikum frenetisch gefeiert wurde (Westfalen Blatt)

Atemberaubend. Aufbrausender, anhaltender Applaus (Neue Westfälische)

Von | 2017-10-10T15:22:19+00:00 10. Oktober, 2017|