• SIDI LARBI CHERKAOUI PUZ/ZLE EASTMAN Tanzgastspiele im Depot 1 in Köln

SIDI LARBI CHERKAOUI – PUZ/ZLE im Depot 1

Internationale Tanzgastspiele im Schauspiel Köln – Depot 1

20. und 21.Juni jeweils 19:30 Uhr

»Puz/zle« feierte im Juli 2012 im Steinbruch Carriere de Boulbon bei Avignon im Rahmen des Festival D’Avignon Premiere. Der Ort inspirierte Sidi Larbi Cherkaoui dazu, sozusagen in die »Bausteine« unserer Existenz vorzudringen. Nicht nur die Tänzer*innen werden einer Choreografie unterworfen, sondern auch unbelebte Objekte werden choreografisch gestaltet – wie Tinte und Papier in Cherkaouis »TeZukA«, sind es hier die Steine. Das Belebte und das Unbelebte sind lediglich unterschiedliche Formen einer energetischen Konzentration und Kondensation. Sie unterliegen den gleichen Schwingungen, und letztendlich versteinert der Körper zum Skelett, während die Steine vom Bildhauer zum Leben erweckt werden. »Puz/zle« ist der Versuch, die Steine zum Reden zu bringen und die Menschen versteinern zu lassen.

Die Menschheitsgeschichte als Puzzle, als Zusammenspiel unterschiedlicher Identitäten und Kulturen, die gleichberechtigt und respektvoll sich gegenüber stehen, wird von elf Tänzer*innen, dem korsischen Männergesangssextett »A Filetta«, der libanesischen Mezzosopranistin Fadia Tomb El-Hage und dem japanischen Multi-Instrumentalisten Kazunari Abe dargestellt. Dabei ist auch die Suche nach den gemeinsamen Wurzeln von Islam und Christentum ein wichtiges Thema.

Die Struktur von »Puz/zle« ist periodisch angelegt. Damit wird versucht, den nicht linearen, eher periodischen, Charakter der Zeit darzustellen. Wir reisen durch die Geschichte der Zivilisation, einem kontinuierlichen Ablauf des Werdens und des Vergehens, von Zerstörung und Wiederaufbau der von uns errichteten Monumente. Und dabei geht es um die Suche nach dem eigenen Platz in diesem komplexen Puzzle….

SIDI LARBI CHERKAOUI PUZ/ZLE EASTMAN Tanzgastspiele im Depot 1 in Köln

SIDI LARBI CHERKAOUI
PUZ/ZLE
EASTMAN Tanzgastspiele im Depot 1 in Köln

BESETZUNG

Choreografie: Sidi Larbi Cherkaoui

Musikkomposition: Jean-Claude Acquaviva, Kazunari Abe, Olga Wojciechowska

Zusätzliche Arrangements: Bruno Coulais, Tavagna, Traditionnelle Musik von Korsika, Japan und Naher Osten

Tanz (tbc): Navala Chaudhari, Leif Federico Firnhaber, Damien Fournier,Ben Fury, Louise Michel Jackson, Kazutomi Kozuki, Sang-Hun Lee, Shintaro Oue, Valgerdur Rúnarsdóttir, Helder Seabra, Michael Watts

Live-Musik: A Filetta (Jean-Claude Acquaviva, Ceccè Acquaviva, Jean-Luc Geronimi, Paul Giansily, Jean Sicurani, Maxime Vuillamier), Kazunari Abe, Fadia Tomb El-Hage

Bühne: Filip Peeters, Sidi Larbi Cherkaoui

Lichtdesign: Adam Carrée

Videodesign: Paul Van Caudenberg

Kostüme: Miharu Toriyama

Künstlerische Beratung: Damien Jalet

Produktion: Eastman

Koproduktion: Festival d’Avignon, deSingel International Arts Campus – Antwerp, Sadler’s Wells – London, Opéra de Lille, Theaterfestival Boulevard‘s – Hertogenbosch,  Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, La Filature Scène nationale – Mulhouse, Festspielhaus – Sankt-Pölten, Fondazione Musica per Roma, Düsseldorf Festival!

Mit der Unterstützung von De Warande – Turnhout

Mit Dank an HETPALEIS – Antwerp, Toneelhuis – Antwerp, Technische Mannschaft von Singel – Antwerp, Asano Taiko Co Ltd, Royal Museum of Fine Arts Antwerp, Naïma Phillips

tickethotline

0221.221 28 400

Mo. – Fr.: 10:00 – 18:00 Uhr Sa.: 11:00 – 18:00 Uhr

Von | 2018-06-22T12:46:07+00:00 18. Juni, 2018|