SPITZENENSEMBLES IN NRW

  • Pressebilder bodytalk friedensanleitung premiere.005
  • ©TANZweb.org_bodytalk and Polnish Dance Theatre_Jewrope

BODYTALK IN MÜNSTER

SPIELZEIT ERFOLGREICH BEGONNEN MIT INTERNATIONALEM ERFOLG

Der Umzug des vormals Köln-Bonner Tanztheater-Ensembles bodytalk um Yoshiko Waki und Rolf Baumgart nach Münster, wo sie seit dem letzten Herbst „artists in residence“ am Theater im Pumpenhaus sind, ist nicht nur für den Landesteil Westfalen ein grosser Gewinn, sondern auch für die Compagnie selbst.

Denn selten sind weniger als acht Tänzerinnen, Performerinnen und Musikerinnen bei den bodytalk-Produktionen auf der Bühne, eine Qualität, die nur ganz wenige nichtinstitutionelle Ensembles in Deutschland aufweisen können. Neben den ausgezeichneten Probebedingungen des Theaters bietet  das Westfälischen Mittelzentrum für Tanz Wohnmöglichkeit für die Künstler am Probeort, dadurch kommt dem Status als Residenzkünstler eine enorme Bedeutung zu.

Seit sie vor sechs Jahren erstmals die Spitzenförderung des Landes Nordrhein-Westfalen erhielten, haben die aus Japan stammende Choreografin Waki, langjährige Muse des mittlerweile als „choreografisches Kulturerbe“ gefeierten Johann Kresnik und der (Opern)Komponist Baumgart, ebenfalls lange in Berlin tätig, unter Anderem Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz, ihre herausragende und unverwechselbare künstlerische Arbeit und Sprache, aus prägnantem, stets politischem Tanztheater mit Livemusik, weit über die nationalen Grenzen hinaus bekannt gemacht. Prominentes Beispiel hierfür ist die preisgekrönte Produktion „JEWROPE“ aus dem Jahr 2016 mit dem renommierten „Polish Dance Theatre“ (PTT), das ansonsten auch Stücke von William Forsythe im Repertoire führt. Wie zu erfahren ist, wird bodytalk im kommenden Jahr mit allen fünfzehn Tänzerinnen und Tänzern des Polnischen Tanztheaters ein neues Stück erarbeiten mit dem Arbeitstitel „dwa kolory – nie niemlecki“ (Zwei farben – Kein Deutsch).

Gerade eben kommen sie aus Litauen zurück, wo sie am 5.Oktober mit der Uraufführung von „Glück“, eine Co-Produktion mit dem renommierten litauischen AURA dance theatre, das 27. Internationale Tanzfestival in Litauen eröffneten. Zu sehen ist diese Produktion in NRW am 27. und 28.Oktober in Köln und am 1.November in Münster.

VOM OSTEN IN DEN WESTEN

Ebenfalls brandneu die Nachricht, dass bodytalk und die niederländische Compagnie Gotra (Joost Vrouenaerts) mit Initialunterstützung durch das Programm des KULTURsekretariat Wuppertal, TRANSFER international, im Sommer 2018 das Tanztheater „4LänderEck / Kontrolle ist gut, Trolle sind besser“ mit Vorstellungen in den Niederlanden und Deutschland realisieren werden.

National und International von Bedeutung ist auch die Nachricht, dass bodytalk Anfang 2018 das Tanzfonds Erbe Projekt Friedensanleitung für jedermann zum politischen Tanztheater in Deutschland mit dem Residenz-Programm Die 3. Generation fortsetzten wird.

Danach folgt am 6. Juli 2018 im Theater im Pumpenhaus in Münster die Uraufführung: The Politics Of Dancing.

 

Von |2017-11-14T07:55:35+00:0018. Oktober, 2017|