• Tanz Film Tanz Kritik Köln Bonn

Tereza Hradilková (CZ) – SWISH

Tereza Hradilková – SWISH – Deutschland-Premiere – 6.INTERNATIONALES TANZSOLOFESTIVAL BONN

11.OKTOBER 20 UHR BÜHNE BROTFABRIK BONN

 

Konzept, Choreografie, Tanz: Tereza Hradilková // Dramaturgie, Mitarbeit Regie: Biljana Golubovič // Musik: Filip Míšek // Kostüm: Marjetka Kürner Kalous // Licht-Design: Pavel Kotlík // Beratung: Lukáš Jiřička

 

Seilhüpfen steht als Bild sowohl für das unbekümmerte, kindliche Spiel, aber zugleich auch als Inbegriff für Ehrgeiz und Selbstanstrengung. Springst Du über Deinen Schatten und überwindest Du Deine eigenen Grenzen oder bist Du bloß gefangen in der Tretmühle, der Du nicht entfliehen kannst? Wie lange bleibt ein Spiel nur ein Spiel, und wie lange braucht es, bis daraus Wahnsinn wird?

Teresa Hradílková gewann bei der letzten nationalen tschechischen Plattform SWISH gleich mehrere Preise. Ihre Idee für das Tanzsolo SWISH bekam sie während der Drehaufnahmen für den preisgekrönten Tanzfilm „Beating“ im Prager Boxclub Palaestra. „Ich war fasziniert davon, wie Boxer Seil springen. Ich mochte die Leichtigkeit, mit der sie sich im Rhythmus bewegten, die Bewegung der sich drehenden Hände und Füße. Beeindruckt haben mich ebenso die Variationen von Sprüngen und Hüpfen, sowie das surrende Geräusch der Seile, das die Bewegung begleitete“, erklärt Tereza Hradilková.

Bei der letzten nationalen tschechischen Plattform gewann sie mit ihrem Stück SWISH verschiedene Preise.

Tereza Hradilková studierte am Prager Tanzkonservatorium, danach Zeitgenössischen Tanz und Theater, Pantomime an der Theaterschool in Amsterdam. Schon während ihres Studiums begegnete sie dem Choreografen und Tänzer Einat Ganz und Klára Alexová, mit denen sie kooperierte. 2013 wurde sie am renommierten Institut Chorégraphique International – Centre National de la Danse in Montpellier angenommen. Zurzeit widmet sie sich vor allem dem Zeitgenössischen Tanz, seiner Interpretation, Choreografie und Unterricht, und insbesondere ihren eigenen Arbeiten.

 

Produktion: Veronika Hladká in Coproduction mit: Tanec Praha / PONEC Theater, Studio Truhlárna.

Thanks to: Daniel Wunsch, Petr Horký, Jakub Hradilek, Jan Horák, Palo Kršiak, Festival Bazaar, Dan Gregor.

Gefördert durch: Ministerstvo kultury ČR, NADACE ŽIVOT UMĚLCE.

 

Von | 2017-10-20T11:18:40+00:00 9. Oktober, 2017|