• ©TANZweb.org_Klaus Dilger - PALAIS TEMPORÄR der dezentrale

Impressionen vom Rudolfplatz in Köln

Die „dezentrale“ eröffnet mit PALAIS TEMPORÄR

Unsere Video – Impressionen vom Rudolfplatz in Köln am gestrigen Nachmittag

aus der Vorankündigung der Webseite der Veranstalterinnen: „…Wir erachten die künstlerische Sensibilisierung für stadträumliche Wahrnehmung als wichtige Voraussetzung für die Möglichkeit der Mitgestaltung der eigenen Umwelt und sind überzeugt, dass die Gestaltung der Stadt Einfluss nimmt auf das soziale Miteinander in der Gesellschaft, sowie auf das Lebensgefühl jedes einzelnen“, erklärt Philine Velhagen das gemeinsame Anliegen. „Auf künstlerische Art und Weise suchen wir nach der Offenheit und den Zwischenräumen in der Stadt, um neue Ereignisse erlebbar zu machen. Ausgehend von der Überzeugung, dass künstlerische Ereignisse räumliche Zusammenhänge und Strukturen schaffen, wollen wir einen Ort erfinden, der symbolisch und tatsächlich ein Zuhause bzw. Ausgangsort für performative Kunst in Köln sein kann.“

Gefördert durch: Kulturamt der Stadt Köln /// TANZPAKT Stadt – Land – Bund aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien /// Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen /// NRW KULTURsekretariat

In Kooperation mit: Technische Hochschule Köln, Prof. Rüdiger Karzel, Prof. Nadine Zinser-Junghanns, Anna Spiekermann (Cand. Arch.) /// Haus der Architektur Köln – Verein zur Förderung von Architektur und Städtebau e.V., Prof. Christl Drey /// mittendrin e.V. – Beratungsstelle für Inklusion im Rahmen von Inclusion Infusion.

Eine Produktion von dezentrale: DRAMA KÖLN /// MOUVOIR /// SEE! /// ANGIE HIESL PRODUKTION

©TANZweb.org_Klaus Dilger - PALAIS TEMPORÄR der dezentrale

©TANZweb.org_Klaus Dilger – PALAIS TEMPORÄR der dezentrale

Von | 2018-09-12T10:09:58+00:00 12. September, 2018|