• KimchiBrot Living Happy ever After ©Klaus Dilger

Impressionen „Living Happily Ever After“

„first & further steps“ in Krefeld eröffnet

KimchiBrot Connection Köln eröffnet die Reihe „first & further steps“ in der Fabrik Heeder in Krefeld mit „Living Happily Ever After“

Nachtkritik von Bettina Trouwborst

Mit dieser Prinzessin stimmt etwas nicht. Ihr blaues Kleid, die glitzernden Pumps und das Diadem im Haar sind stilecht, doch sie bewegt sich steif wie eine Marionette. Die Worte, die sie mit dem Mund formt, kommen aus dem Off. Und ihr Prinz erst: hofiert sie nach ganz alter Schule hingebungsvoll mit übertriebener Mimik und Gestik. Die beiden „singen“ das Duett „Once upon a Dream“, Soundtrack von Walt Disneys Animationsfilm „Dornröschen“ von 1959. Die romantische Liebe, allerdings verzerrt zur Parodie, ist der Ausgangspunkt der Performance „living happily ever after“ des Kölner Ensembles  KimchiBrot Connection. Sein so kurzweiliger wie geistreicher Trip durch Beziehungsmodelle – vom märchenhaften Traumpaar bis zur Promiskuität – eröffnete das Festival „first & further steps“ in der Fabrik Heeder in Krefeld. Mit KimchiBrot Connection, bei der alle Ensemblemitglieder ein Stück gemeinsam entwickeln, präsentierte das Kulturzentrum diesmal keinen Tanz, sondern deutsches Physical Theatre…. Für ihre lustvolle Liebes-Arbeit haben KimchiBrot Connection bereits zwei Theaterpreise gewonnen und wurden mehrfach für Auszeichnungen nominiert. Das verwundert nicht, denn diese Connection hat Stil und Niveau – eine Bereicherung für die Theaterszene in Nordrhein-Westfalen. Weiterlesen

Entwicklung: Constantin Hochkeppel, Elisabeth Hofmann und Laura N. Junghanns ● Spiel: Sophie Killer und Constantin Hochkeppel ● Sound-Design: Laura N. Junghanns ● Kostüm: Bartholomäus M. Kleppek ● Coaching: Angie Hiesl

Von | 2018-05-06T17:15:57+00:00 6. Mai, 2018|