• cut loose

Residenzen die 3. Generation: Messer | Cut Loose

Messer // Cut. Loose

Stav Marin und Neta Weiner | Israel

Theater im Pumpenhaus Münster  | Mi 2.05.2018, 20h und Freitag, den 11.Mai in Köln um 20 Uhr im Kunsthaus Rhenania

Cut loose | MESSER ist Teil des Residenzprogramms „Die 3. Generation“, das bodytalk im Rahmen des Tanzfonds Erbe Vorhabens „Friedensanleitung für jedermann“ im April und Mai 2018 in Münster ausrichtet und das das letztjährige Symposium „Ausweitung der Tanzzone“ fortführt sowie auf praktische Füße stellt: Zwei aktuelle Graffitti beschreiben stimmig die Stimmung um Sinn und Unsinn von politisch motivierten Kunstaktionen im öffentlichen Raum: „Überall hinpissen, girlz!“, gesehen in Leipzig und „FUCK PAST PRESENT FUTURE“, gesehen in Duisburg. Die ResidenzkünstlerInnen sind: Neta Weiner, Stav Marin, Julia Dick, René Haustein, Lukas Zerbst.

Mentoren und Womentoren begleiten die ResidentInnen, z.B. auch zum Abendessen bei den Ortsheiligen der Stadt und haben die Hoffnung, von den ResidentInnen etwas zu lernen: Kunst kommt von Nicht-Können, denn wenn man es kann, ist es ja keine Kunst mehr!

Cut loose | MESSER ist ein Tanztheaterstück mit Live-Musik, das in Israel unter dem Original-Titel Cut. Loose mit zwei Preisen ausgezeichnet wurde: Israel Festival Award Winner, Acco Festival 2016 und The “Stage Language” prize winner, Israeli fringe awards, 2017

Performances in Münster am Welttanztag, 29 April 2018, am 2. Mai 2018 im Theater im Pumpenhaus und vom 9. – 13. Mai 2018 während des 101. Deutschen Katholikentags.

Weitere Informationen zum TanzFondsErbe Projekt „Friedensanleitung für Jedermann“ von bodytalk, finden Sie auf der Webseite www.friedensanleitung.de

Von | 2018-05-18T06:58:20+00:00 30. April, 2018|