• Impressionen "wilderness tender" von Stephanie Miracle_©TANZweb.org_Klaus Dilger

Impressionen „Wilderness Tender“ im FTS

Impressionen „Wilderness Tender“ in Essen

Folkwang Tanzstudio

Choreographie von Stephanie Miracle

Vorstellungen am 18., 19. und 20. Oktober um 19.30 Uhr in der Neuen Aula und in Krefeld beim MOVE! Festival am 26.10. um 20 Uhr in der Fabrik Heeder

„wilderness tender“ ist inspiriert von der surrealistischen Bildersprache der Kunstwerke Henri Rousseaus. Stephanie Miracle hat mit zehn Tänzerinnen und Tänzern ein Stück entwickelt, das bunt und surreal, gemustert und verheddert, kunstvoll körperlich und unbeholfen menschlich ist. „wilderness tender“ wurde am 01. März 2018 im Maschinenhaus Essen uraufgeführt und ist nun erstmals an Folkwang zu sehen.

Biographie Stephanie Miracle
Stephanie Miracle arbeitet in Deutschland und in den USA als Tänzerin und Choreographin, seit 2017 ist sie zertifizierte Lehrerin der Klein Technik. Neben der Schaffung von Choreographien für Theaterräume kreiert sie Stücke, die auf Parkplätzen, Bushaltestellen, Fluren, Treppenhäusern und Dächern gezeigt werden.
Stephanie Miracle machte einen Master of Fine Arts (MFA) Abschluss in Tanz an der Universität von Maryland und einen Bachelor (BA) Tanz an der Universität von Belhaven. Sie arbeitete für mehrere Jahre als freischaffende Tänzerin in New York City u.a. mit Shannon Gillen Lipinski, David Dorfman, PEARSONWIDRIG DANCETHEATER, Susan Marshall und Deborah Hay. Von 2014 bis 2015 erhielt sie ein Fulbright Fellowship für Tanzforschung in Deutschland, das ihr ermöglichte, an die Folkwang Universität der Künste zu kommen. Im Anschluss war sie Tänzerin beim Folkwang Tanzstudio (FTS). Während dieser Zeit inszenierte sie bereits verschiedene Projekte. Für die Choreographie „wilderness tender“ ist sie nun als Gastchoreographin zum FTS zurückgekehrt.

An drei aufeinanderfolgenden Abenden zeigt das Folkwang Tanzstudio in der Neuen Aula am Folkwang Campus Essen-Werden in einem zweiteiligen Abend die Wiederaufnahmen der beiden Stücke „wilderness tender“ und „Auftaucher“ der Choreographinnen Stephanie Miracle und Henrietta Horn. „Beide Arbeiten sind geprägt von der Lust mit Bewegung, Raum und Musik umzugehen und neue Wege zu beschreiten. Für die TänzerInnen des Folkwang Tanzstudios ist es eine tolle Erfahrung mit diesen Choreographinnen zu arbeiten und mit unterschiedlichen Bewegungsvokabularen umzugehen.“ so Prof. Rodolpho Leoni, Künstlerischer Leiter des Folkwang Tanzstudios.

Zu sehen ist der Doppelabend am Donnerstag, 18. Oktober, um 19.30 Uhr. Es folgen Vorstellungen am 19. und 20. Oktober, ebenfalls um 19.30 Uhr. Karten gibt es zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) telefonisch unter 0201 4903 231, per Mail unter karten(at)folkwang-uni.de und an der Abendkasse.

Impressionen

Impressionen „wilderness tender“ von Stephanie Miracle_©TANZweb.org_Klaus Dilger

Von | 2018-10-26T22:59:22+00:00 26. Oktober, 2018|