Home 2017-12-03T19:38:51+00:00
Euregio
Köln | Bonn
Krefeld | Duisburg

… a concentrate of meditative calm and dance poetry!

„Musiques et Mots pour Emmanuel“ at Festival „Move!“ in Krefeld nightreview by Bettina Trouwborst translated by Veronica Posth   With Raimund Hoghe, the festival 'Move!' 16th Krefeld Days for Modern Dance, hosts a prominent choreographer of the free scene. Hoghe lives in Düsseldorf and Paris. In France the melancholic master of danced minimalism has been celebrated as a star for decades. Since he received the top promotion of the country in NRW - five years ago - the 1.54 meter small dance artist, author, filmmaker and former dramaturge of Pina Bausch and his works are delightedly shown. At the Heeder Factory, he shows "Musiques et Mots pour Emmanuel", a tribute to the French dancer Emmanuel Eggermont on the occasion [...]

Von | 24. Oktober, 2017|

Heißkalter Liebeskampf

„The Vase“ von Cie. Ofen beim Festival Move! in Krefeld Von Nicole Strecker Die Frau ist nicht zu halten, nicht zu retten. Medea, die brutalste, unbezwingbarste Heroine der griechischen Mythenwelt, Mutter und Monster, beklagenswertes Opfer und unfassbar rachsüchtige Täterin. 2014 gab die Tänzerin Gala Moody die Medea in Wim Vandekeybus' Produktion „Booty Looting“, und man kann gut verstehen, dass diese so urgewaltig-heutige Frau, ihr grenzensprengend-radikaler Liebesbegriff sie nicht losgelassen hat. Ein Jahr später entwickelten Moody und ihr Partner Michael Carter „The Vase“: Ein Stück über ein Paar im ewigen Machtkampf-Modus wie einst Medea und ihr Gatte Jason. Wer manipuliert hier wen? Moody und Carter gelingt es großartig, das emotionale Kräftemessen zwischen Mann und Frau klischeefrei, weil mit heißkaltem Kalkül [...]

Von | 22. Oktober, 2017|

Konzentrat meditativer Ruhe und tänzerischer Poesie

„Musiques et Mots pour Emmanuel“ beim Festival „Move!“ in der Fabrik Heeder Nachtkritik von Bettina Trouwborst Mit Raimund Hoghe gastierte bei dem Festival „Move! 16. Krefelder Tage für modernen Tanz“ ein prominenter Choreograf der freien Szene. Hoghe lebt in Düsseldorf und Paris. In Frankreich wird der melancholische Meister des getanzten Minimalismus' seit Jahrzehnten als Star gefeiert. Seit er in NRW die Spitzenförderung des Landes erhält – also seit fünf Jahren –, sieht man den 1,54 Meter kleinen Tanzkünstler, Autor, Filmemacher und ehemaligen Dramaturgen von Pina Bausch und sein Werk erfreulicherweise häufiger. In der Fabrik Heeder zeigte er jetzt „Musiques et Mots pour Emmanuel“, eine Hommage an den französischen Tänzer Emmanuel Eggermont anlässlich ihrer zehnjährigen Zusammenarbeit. Das Tanzstück, uraufgeführt 2016 [...]

Von | 21. Oktober, 2017|
metropole ruhr
Wuppertal

Heißkalter Liebeskampf

„The Vase“ von Cie. Ofen beim Festival Move! in Krefeld Von Nicole Strecker Die Frau ist nicht zu halten, nicht zu retten. Medea, die brutalste, unbezwingbarste Heroine der griechischen Mythenwelt, Mutter und Monster, beklagenswertes Opfer und unfassbar rachsüchtige Täterin. 2014 gab die Tänzerin Gala Moody die Medea in Wim Vandekeybus' Produktion „Booty Looting“, und man kann gut verstehen, dass diese so urgewaltig-heutige Frau, ihr grenzensprengend-radikaler Liebesbegriff sie nicht losgelassen hat. Ein Jahr später entwickelten Moody und ihr Partner Michael Carter „The Vase“: Ein Stück über ein Paar im ewigen Machtkampf-Modus wie einst Medea und ihr Gatte Jason. Wer manipuliert hier wen? Moody und Carter gelingt es großartig, das emotionale Kräftemessen zwischen Mann und Frau klischeefrei, weil mit heißkaltem Kalkül [...]

Von | 22. Oktober, 2017|

VIDEOIMPRESSIONEN spielZEIT – einFEST

spielZEIT-einFEST begeisterte im Opernhaus Wuppertal   DAS TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH BEGEISTERT MIT DER ERÖFFNUNG spielZEIT – einFEST Eindrücke zusammengefasst von Klaus Dilger   Am Wochenende fand an zwei Tagen im Wuppertaler Opernhaus die Eröffnung der „spielZEIT“ des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch als „Ein Fest“ statt. In unseren Vorankündigungen lassen sich die zahlreichen Programmpunkte im Detail nachlesen. Vom Bühnenprogramm mit dem Ensemble des Tanztheaters haben wir ein paar Eindrücke in Videoform zusammengefasst. Das Wuppertaler Publikum erlebte die weltweit gefeierten Tänzerinnen und Tänzer nach ihrer soeben beendeten Nordamerika Tournee quasi zum Anfassen in ihrer Stadt. Aber nicht nur zuschauen war angesagt: gleich mehrere Workshops luden Jung und Älter zum tänzerischen Mitmachen ein und gaben einen Vorgeschmack auf das, von neuen [...]

Von | 9. Oktober, 2017|

spielZEIT-einFEST begeisterte im Opernhaus Wuppertal

DAS TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH BEGEISTERT MIT DER ERÖFFNUNG spielZEIT - einFEST Eindrücke zusammengefasst von Klaus Dilger   Am Wochenende fand an zwei Tagen im Wuppertaler Opernhaus die Eröffnung der „spielZEIT“ des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch als „Ein Fest“ statt. In unseren Vorankündigungen lassen sich die zahlreichen Programmpunkte im Detail nachlesen. Vom Bühnenprogramm mit dem Ensemble des Tanztheaters haben wir ein paar Eindrücke in Videoform zusammengefasst. Das Wuppertaler Publikum erlebte die weltweit gefeierten Tänzerinnen und Tänzer nach ihrer soeben beendeten Nordamerika Tournee quasi zum Anfassen in ihrer Stadt. Aber nicht nur zuschauen war angesagt: gleich mehrere Workshops luden Jung und Älter zum tänzerischen Mitmachen ein und gaben einen Vorgeschmack auf das, von neuen künstlerischen Leiterin und Intendantin des Tanztheaters, [...]

Von | 9. Oktober, 2017|