40 Jahre „Café Müller“

Ausstellungseröffnung „40Jahre Café Müller“

Im zukünftigen Pina Bausch Zentrum in Wuppertal wurde am 2.November 2018 die Ausstellung „40 Jahre Café Müller“ durch die Pina Bausch Foundation eröffnet. Sie wird die aktuellen Aufführungen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch von „Café Müller“ und „Das Frühlingsopfer“, die parallel im Wuppertaler Opernhaus gezeigt werden, begleiten.

Obwohl im Foyer des ehemaligen Schauspielhauses kaum Licht vorhanden war, haben wir uns entschlossen, die drei Eröffnungsreden für „40 Jahre Café Müller“ so dennoch zu veröffentlichen. Da es sich hier um eine künstlerische und auch kulturpolitisch äusserst wichtige Veranstaltung handelt, auch wenn vielleicht der Eindruck entstehen könnte, man begebe sich demnächst auf eine nächtliche Höhlenwanderung, darf davon ausgegangen werden, dass es sich hier um eine bewusste Inszenierung gehandelt haben dürfte.

Schliesslich geht es um nicht mehr und nicht weniger als die Umsetzung des Umbaus des ehemaligen Schauspielhauses, in dem Pina Bausch mit dem Tanztheater Wuppertal einen grossen Teil ihres Oeuvres zur Uraufführung brachte, in ein Tanzzentrums von nationaler und internationaler Bedeutung,

Die Reise zu den ausgestellten Schätzen rund um das ikonografische Werk von Pina Bausch aus dem Jahr 1978 werden wir in der kommenden Woche antreten, da sich eine solch grosse Zahl Interessierter im ehemaligen Schauspielhaus Wuppertal versammelt hatte, dass es nahezu unmöglich war, einen umfassenden Eindruck der Exponate aufzunehmen.

geöffnet ist die Ausstellung jeweils an denAufführungs-Tagen von „Café Müller“ | „Das Frühlingsopfer“ im Wuppertaler Opernhaus

Ausstellungseröffnung cafe-Müller-40Jahre ©Pina Bausch Foundation

Ausstellungseröffnung cafe-Müller-40Jahre ©Pina Bausch Foundation

Von | 2018-11-03T13:49:04+00:00 3. November, 2018|