IMPRESSIONEN ZU JAN MÖLLMER „TRY TO REMEMBER“

Impressionen aus „Try to Remember“ von Jan Möllmer’s „Peculiar Man“ in der Börse Wuppertal

Die Premiere restlos ausverkauft und trotz des angeblich schlimmsten Sturms seit elf Jahren über Deutschland, eine fast ausverkaufte zweite Aufführung in der Wuppertaler „Börse“! Ein Horrorwetter, das so recht passen wollte zu den fliegenden Zelten und den augenzwinkernden Hitchcock-Anleihen, die das Choreografen-Duo Jan Möllmer und Tsai-Wei Tien über den imaginären Campingplatz fegen liessen, der Schauplatz ihrer neuesten Kreation wurde.

Jeder Camper weiss, dass die Zeit in der freien Natur oder unter dem hauchdünnen Schutz einer Zeltplane andere Dimensionen birgt, als der häusliche Alltag. Und er weiss auch, dass diese in der Nachbetrachtung viel Raum geben für grosse, auch nostalgische Gefühle und gefühlte Abenteuer, die die Zeiten des Wartens und sogar der Langeweile leicht zu verdrängen vermögen. Auch dies erlebten die Zuschauer in der Aufführung von „Try to Remember“ mit, die wir mit der Kamera besucht hatten, ehe sie begeisterten Applaus spendeten.

Die Tänzer machen ihre Sache gut, wenn sie tanzen sogar sehr gut. Neben Damiano Ottavio Bigi und Freddy Houndekindo glänzt Petr Hastík obendrein noch mit beeindruckendem Sprachtalent. Dass Jan Möllmer in der Auswahl seiner Sounds und Musikarrangements den dramaturgischen „Bogen raus hat“, ist schon in seinen früheren Arbeiten aufgefallen und auch Jens Piske zaubert mit seinen Lichtstimmungen aus Wenig Viel.

Wuppertal besitzt im Tanz ein grosses Potential, auch jenseits des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch – vor und auf der Bühne!

 

Zur Vervollständigung der Videoimpressionen, hier die Ankündigung des Tanzabends:

Es sind Reisen an vergessene Orte und durch verschiedenste Zeiten. Unter dem Namen Peculiar Man schaffen Jan Möllmer und Tsai-Wei Tien fantasievolle Arbeiten. Möllmer, zahlreich ausgezeichneter Choreograf und Tien, Tänzerin im Ensemble des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch werden in der Börse Wuppertal ein Trio präsentieren.

Mit Try To Remember nimmt Peculiar Man den Zuschauer mit auf eine Reise, welche sich jedweder Logik von Zeit und Raum widersetzt. Ein Campingplatz wird Schauplatz eines mit Bildern und Erinnerungen gefüllten Universums. Hier ändern sich Tageszeiten in Sekunden, Zelte können fliegen und Schlafwandler beginnen zu tanzen. Möllmer und Tien widmen sich mit dieser Tanztheaterinszenierung dem Gefühl der Ungewissheit.
Fremd sein, heimatlos und zwischen den Welten. Wie fühlt sich das an?

Dieser Frage stellen sich die Tänzer Damiano Ottavio Bigi, Petr Hastík und Freddy Houndekindo auf der Bühne der börse Wuppertal am 17. & 18. Januar 2018 um jeweils 20:00 Uhr.

Eine Produktion von Peculiar Man, koproduziert durch die börse. Gefördert durch das Kulturbüro der Stadt Wuppertal. Mit freundlicher Unterstützung der Jackstädt-Stiftung, der Taishin Bank Foundation of Arts and Culture, der Firma Knipex und der Stiftung Kalkwerke Oethelshofen.

Tickets: https://www.wuppertal-live.de
oder an den Vorverkaufsstellen von Wuppertal-Live sowie an der Abendkasse des Veranstaltungshauses.

Choreografie & Konzept: Jan Möllmer & Tsai-Wei Tien
Kreation & Performance: Damiano Ottavio Bigi, Petr Hastík, Freddy Houndekindo
Lichtdesign: Jens Piske
Sounddesign: Jan Möllmer
Fotografie & Design: Yixiao Cao

 

Von | 2018-01-19T15:48:17+00:00 19. Januar, 2018|