INTERNATIONALES FESTIVAL FÜR ZEITGENÖSSISCHEN TANZ “INTO THE FIELDS” BONN SETZT MIT DAVID HERNANDEZ | USA NOCHMALS EIN AUSRUFEZEICHEN

Von |2019-06-03T09:55:58+01:0029. März, 2014|

©TANZweb-Klaus Dilger GEFEIERTES GASTSPIEL AM VORLETZTEN ABEND DES FESTIVALS "INTO THE FIELDS" IN BONN - DAVID HERNANDEZ' "FOR MOVEMENTS SAKE" Letztmals am 29.03. 20:00 Uhr Theater im Ballsaal und zuvor eine Lecture Demonstration mit David Hernandez um 16:00 Uhr (die nicht verpasst werden sollte) "Three Movements to the music of  Dieterich Buxtehude" (Drei Bewegungssätze [...]

INTERNATIONALES FESTIVAL FÜR ZEITGENÖSSISCHEN TANZ IN BONN “INTO THE FIELDS” GEHT MIT DER SCHWEIZER PRODUKTION “ENDLESS” INS ABSCHLUSSWOCHENENDE

Von |2019-06-03T09:59:42+01:0028. März, 2014|

©TANZWEB-NATHALIE LARQUET ENDLESS lautete der Titel des vorletzten Tanz-Ereignisses des diesjährigen Internationalen Festivals für zeitgenössischen Tanz in Bonn: INTO THE FIELDS, das gestern Abend im Theater im Ballsaal zur Aufführung gelangte. Nimmt man die Zuschauerströme der letzten Gastspiele des Festivals zum Maßstab, dann könnte dieser Titel auch stellvertetend stehen für den Wunsch der zahlreichen Tanzfreunde [...]

Vom lebensgierigen Einzeller bis zum einsamen Cyborg. Der dreiteilige Abend „Entomo Y Otros“ beim Bonner Festival „Into the Fields“ Von Nicole Strecker

Von |2019-06-04T12:09:52+01:0024. März, 2014|

© TANZweb-Klaus Dilger Vom lebensgierigen Einzeller bis zum einsamen Cyborg. Der dreiteilige Abend „Entomo Y Otros“ beim Bonner Festival „Into the Fields“ Von Nicole Strecker Ein Männerrücken. Perfekte V-Form, eine ordentlich gereihte Armee von Wirbeln und Rippen, Muskelstränge und zarte Fibrillen, Hautgekräusel. Eine makellose Skulptur, doch dann führt sich der Rücken von Tänzer Álvaro [...]

Nachtkritik: Vom Insekt und anderem. Der dreiteilige Abend „Entomo Y Otros“ beim Bonner Festival „Into the Fields“ Von Nicole Strecker

Von |2019-06-04T12:10:06+01:0023. März, 2014|

©TANZweb-Klaus Dilger Nachtkritik: Vom Insekt und anderem. Der dreiteilige Abend „Entomo Y Otros“ beim Bonner Festival „Into the Fields“ Von Nicole Strecker Zwei Körper - zig Kreaturen. Die beiden brillanten Tänzer Elías Aguírre und Álvaro Esteban demonstrieren, zu welch' vielgestaltigen Metamorphosen ein zeitgenössischer Mover heute fähig ist. Sie geben ganz gravitätische Adler und weniger [...]

Festival Into the Fields Eröffnung mit “Shifting Geography” im Theater im Ballsaal: Nachtkritik von Melanie Suchy

Von |2019-06-04T12:10:20+01:0014. März, 2014|

© TANZweb - Kaus Dilger Oh Täler weit, oh Höhen von Melany Suchy Das dritte Bonner Festival Into The Fields wurde eröffnet mit „Shifting Geography“, einem interkontinental erarbeiteten Tanzstück weitere Aufführungen 14. und 15.03. jeweils um 19 Uhr. Welch ein schöner Titel für ein Tanzstück: Shifting Geography. Da verschiebt sich was. Und es sind [...]

Der Mythos lebt! Nachtkritik von KLAUS KEIL – zu ARIADNEamore in Köln in der Alten Feuerwache

Von |2019-06-05T12:10:27+01:0014. März, 2014|

© Joris-Jan Bos Der Mythos lebt! Nachtkritik von KLAUS KEIL Hier geht zum Video Trailer Der Mythos Ariadne lebt. Jedenfalls in Emanuele Soavis Tanztheater „ARIADNEamore“, das gestern seine Köln-Premiere in der Alten Feuerwache feierte. Es ist der krönende Abschluss eines dreiteiligen Mythenprojektes, dem sich der Choreograf in einer dreijährigen Tanzrecherche widmete. Nach Daedalus und [...]

Die isländische Choreografin Erna Ómarsdóttir holt mit „We saw monsters“ den Horror auch auf die Tanz- und Performancebühne.

Von |2019-06-04T12:10:52+01:008. März, 2014|

©Erna Ómarsdóttir - Bjarni Grimsson Die Lust am Horror von KLAUS KEIL Der Horror als modernes Filmgenre ist spätestens 1968 mit „Rosemaries Baby“ von Polanski unterhaltungsfähig geworden. 44 Jahre später holt die isländische Choreografin Erna Ómarsdóttir mit „We saw monsters“ den Horror auch auf die Tanz- und Performancebühne. Noch bis Sonntag gastiert ihre Truppe [...]

Nachtkritik zur soeben zu Ende gegangenen Aufführung “We saw Monsters” in der Halle Kalk im Rahmen der Internationalen Tanzgastspiele Köln – von KLAUS KEIL

Von |2019-06-04T12:11:05+01:007. März, 2014|

©company Erna Ómarsdóttir Die Lust am Horror Nachtkritik von KLAUS KEIL Der Horror als modernes Filmgenre ist spätestens 1968 mit „Rosemaries Baby“ von Polanski unterhaltungsfähig geworden. 44 Jahre später holt die isländische Choreografin Erna Ómarsdóttir mit „We saw monsters“ den Horror auch auf die Tanz- und Performancebühne. Noch bis Sonntag gastiert ihre Truppe im [...]

Nach oben