Klaus Dilger

About Klaus Dilger

Gründer von Tanzweb.org | Lichtdesigner | Filmemacher | Choreograf | Sen. Kreativdirektor. Klaus Dilger studierte von 1975-81 Politische Wissenschaften und Literaturwissenschaften und sammelte erste journalistische Erfahrungen bei der Stuttgarter Zeitung während des Studiums. Er absolvierte eine Tänzer- und Choreographenausbildung in der Schweiz an der "Grande École de Danse", war Gründer, Leiter und Choreograph der „B.W.Gung Contemporary Dance Company (festes Ensemble mit eigenem Theater – 30 abendfüllende Produktionen, die mehr als 1000 mal im In- und Ausland zur Aufführung gelangten, institutionelle Förderung des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Ulm), er war Co-Direktor der Machbarkeitsstudie des „Europäischen Zentrum für Choreographie“ für die Französische Regierung. Er ist Filmemacher, Lichtdesigner und war Senior-Kreativdirektor für eine der grössten Kreativ-Agenturen in Europa. Zudem inszenierte er Markenauftritte in Europa für global agierende Industrieunternehmen, erhielt zahlreiche Auszeichnungen u.A. als Choreograph (u.A. der Kunststiftung Baden Württemberg), als Filmemacher (u.A. 1.Preis „Choreographic Captures 2011 und Einladungen zu bisher 85 Filmfestivals weltweit), als Lichtkünstler und Kreativdirektor (RED DOT design award für „MYTHEN“ – LAMBORGHINI in der Pinakothek der Moderne München – zusammen mit kms | münchen). Seit 2011 ist er als Entwickler und Herausgeber der intermedialen Plattform für TANZ(kritik) – TANZweb.org – tätig.

Impressionen von Soli Cuts: “GUT GEMEINT…”

By |2021-06-07T07:30:02+01:009. Mai, 2021|

Impressionen von Soli Cuts "GUT GEMEINT..." Vom 6. bis 8.Mai waren in Wuppertal im öffentlichen Raum die "Soli Cuts" an 30 Stellen der Stadt anzutreffen. Zumeist wohl ohne Ton ein Kommentar von Klaus Dilger Nachdem alle Wuppertaler_innen von den Veranstalter_innen ausdrücklich dazu aufgefordert wurden, ihre Impressionen in der Stadt zu sammeln und zu teilen, [...]

Ursina Tossi mit „revenants“ … Sturzflug in die Gegenwart

By |2021-05-06T05:56:11+01:001. Mai, 2021|

Ursina Tossi mit „revenants“ … Sturzflug in die Gegenwart Festival tanz nrw 21 am zweiten Tag knapp resümiert von Klaus Dilger Einfache Sprache - Die Veranstalter „Was könnte passieren, wenn wir in die Vergangenheit reisen würden? Was, wenn wir vieles, was schon passiert ist, ändern könnten? Was hätten Frauen anders gemacht? Die Tänzerinnen der [...]

“tanz nrw 21” gestern in Viersen eröffnet

By |2021-04-30T05:41:50+01:0029. April, 2021|

"tanz nrw 21" gestern in Viersen eröffnet Alle zwei Jahre zeigt tanz nrw, das Festival für zeitgenössischen Tanz, in neun Städten Nordrhein-Westfalens eine Auswahl aktueller Produktionen hier lebender Kompanien der freien Szene. Es ist ein Netzwerkprojekt von Tanzproduzent:innen, das kontinuierlich die Vielfalt von Tanz aus NRW sichtbar macht. - Veranstalter Kommentar von Klaus Dilger Die [...]

Uta’s Bahnhof… … oder was macht Zebrastreifen zu Kunst?

By |2021-05-06T05:58:16+01:0028. April, 2021|

Uta’s Bahnhof… … oder was macht Zebrastreifen zu Kunst? von Klaus Dilger Diese provokativ gemeinte Frage aus dem Chat konnte auch der Kurator und stellvertretende Direktor der städtischen Galerie Wolfsburg, Marcus Körber, nicht beantworten, der auch für die Kunststation im Wolfsburger Bahnhof verantwortlich zeichnet. Dort „steht man auf Kunst“, wie eine Anspielung auf den [...]

Schon über ein Jahr her: Was machen eigentlich unsere Künstler in und mit der auferlegten Isolation und was macht die Isolation mit ihnen? Wir fragten Chun Zhang

By |2021-04-02T16:16:14+01:002. April, 2021|

OPEN CALL: Was machen eigentlich unsere Künstler in und mit der auferlegten Isolation und was macht die Isolation mit ihnen? Jeder Videobeitrag, der auf TANZweb.org veröffentlicht wird, wird honoriert! Bei Interesse: office@tanzweb.org  OPEN CALL: What do our artists actually do in and with the imposed isolation and what does the isolation do to them? [...]

Die Sehnsucht der Zarah Leander oder die Einsamkeit der Aliens

By |2021-04-12T16:44:52+01:0027. März, 2021|

Premiere „NOLI ME TANGERE“ von Tanzwerke Vaněk Preuß Die Sehnsucht der Zarah Leander oder die Einsamkeit der Aliens Tanzwerke Vaněk Preuß schaffen mit „NOLI ME TANGERE“, in einer ausserordentlich gelungenen Formatmixtur aus Film und anschliessend direkt übertragener Gesprächsrunde, ein lange vermisstes Theatererlebnis, das die Zuschauer_innen zu umarmen verstand. Nachtkritik von Klaus Dilger „NOLI ME [...]

FESTIVAL TANZ NRW 21 – PROGRAMM WURDE VORGESTELLT

By |2021-03-19T11:28:10+01:0019. März, 2021|

FESTIVAL TANZ NRW 21 PROGRAMM WURDE VORGESTELLT Eine Presseveranstaltung zur Vorstellung der 2021 Ausgabe von tanz nrw fand diesmal nicht statt, stattdessen ein Patchwork-Film mit (fast) allen Beteiligten, die sich und ihr Anliegen in kurzen Filmsequenzen sehr unterschiedlicher Güte vorstellten. Das war manchmal sympathisch, manchmal aufschlussreich, manchmal zum Besuch anregend, manchmal vielleicht sogar prophetisch, [...]

KUNST ENTSTEHT IM AUGENBLICK, NICHT IN DER VERGANGENHEIT…

By |2021-03-15T07:51:36+01:0013. März, 2021|

KUNST ENTSTEHT IM AUGENBLICK, NICHT IN DER VERGANGENHEIT… … wenn der Augenblick mehr als nur die Gegenwart durchdringt hat er vielleicht sogar die Kraft zu verändern GYMNASTIK MIT VORURTEILEN… UND DANN KALT ERWISCHT Gintersdorfer|Klaßen inszenieren für das Ballet of Difference im Kölner Schauspiel Eindrücke hierzu von Klaus Dilger Richard Siegal ist neugierig und er [...]

… Verlängerung offener Fragen?

By |2021-03-15T07:55:24+01:0024. Februar, 2021|

Quo Vadis? ... Wohin geht das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch? ... Verlängerung offener Fragen? Ein Kommentar von Klaus Dilger Eigentlich sollte im Juni letzten Jahres und dann bis Mitte Februar diesen Jahres der Vertrag mit der neuen künstlerischen Leitung des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch unterzeichnet und die neue Führungskraft der Öffentlichkeit präsentiert werden. Stattdessen [...]

Biennale Danza di Venezia ehrt Germaine Acogny

By |2021-03-19T11:17:29+01:0021. Februar, 2021|

Mit dem Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk ausgezeichnet Biennale Danza di Venezia ehrt Germaine Acogny HIER geht es zu unseren Impressionen und der Nachtkritik von "Somewhere at the Beginning" Die Tänzerin und Choreografin Germaine Acogny, weithin bekannt als "Die Mutter des afrikanischen zeitgenössischen Tanzes", wurde mit dem Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. In [...]

Go to Top