Silberner Löwe für Trajal Harrell

Von |2024-05-28T03:57:25+01:0013. Mai, 2024|

Am 18.Juli erhält Trajal Harrell den Silbernen Löwen bei der Biennale Danza di Venezia. Wir haben den Künstler im Ludwig Forum Aachen getroffen, dessen Leiterin Eva Birkenstock seine Arbeit SISTER OR HE BURRIED THE BODY co-produziert und im Rahmen des schrit_tmacher festivals 2023 vier mal präsentiert hatte. Natalie Broschat hat mit ihm gesprochen...

schrit_tmacher festival 2024 – FAZIT Teil II

Von |2024-05-03T12:04:04+01:003. Mai, 2024|

Wir sprechen mit Rick Takvorian über sein rückblickendes Fazit zur 29.Ausgabe, über Dinge die gut gelaufen sind, Publikumsreaktionen, Marketing seitens der Stadt Aachen, über Dinge die besser laufen können und über die nahe Zukunft des Festivals…

The beauty OF IT ALL – Great Finale in Heerlen

Von |2024-03-23T14:34:15+01:0023. März, 2024|

The Nederlands Dans Theater showed at the Heerlen Theatre The beauty OF IT ALL Great Finale of 29th edition of schrit_tmacher justdance! at Parkstad Limburg Theaters Heerlen By Thomas Linden  At the end of its 29th edition, the schrit_tmacher Festival at Heerlen Theatre once again gave itself a great gift. The very title "The [...]

The beauty OF IT ALL

Von |2024-03-28T08:41:10+01:0023. März, 2024|

Zum Abschluss der 29. Ausgabe hat sich das schrit_tmacher Festival im Theater Heerlen noch einmal selbst ein großes Geschenk bereitet. Schon der Titel „The beauty OF IT ALL“ erinnert an die Schönheit. Es ist jedoch nicht die Schönheit des Gleichmaßes, sondern eine der Energie, Leidenschaft und der Inspiration.

Go to the basement to watch…

Von |2024-03-21T08:30:50+01:0021. März, 2024|

schrit_tmacher festival 2024 Go to the basement to watch A lot of light and two shadows - dance and other things on the screen, seen by Melanie Suchy A small collection of dance films can be seen in Heerlen until the end of the festival on 24 March, a selection from Cinedans. It costs [...]

Zum Schauen in den Keller gehen

Von |2024-03-28T08:45:50+01:0021. März, 2024|

Eigentlich ein tolles Programm, sah Melanie Suchy in Heerlen, wäre da nicht... "Wirklich lang ist schließlich „Romance“ mit rund 39 Minuten. An einigen Stellen würde man gern vorspulen. Geht aber nicht im Kleinkino. Das Werk der Amerikanerin Samantha Shay ist ziemlich prätenziös, mit Analogkamera gedreht..."

Weltpremiere in Eupen: Hotel Buenos Aires

Von |2024-03-28T08:47:21+01:0020. März, 2024|

Soghafte Bilder, exzellent ins Licht gesetzt, entstehen in den knapp sechzig Minuten, bei denen die Zuschauenden von Beginn an Teil des Geschehens sind. Es sind Erinnerungen, die in dem Rund der Bühne entstehen, die sich hier in diesem kleinen Ort in Belgien befinden kann, oder eben in einem nostalgischen Hotel, angefüllt von schwebenden Rauchschwaden, am Rande oder Mitten in Buenos Aires.

It takes dust to stir up dust

Von |2024-03-28T08:48:16+01:0017. März, 2024|

After everything that later paraded across the stage in this piece from Stückwerke, joining together and separating again, appearing and leaving, whirling around on the floor, jumping and gobbling, dancing in circles, dancing within the circle, it is perhaps the outsiders, those who fall out and those who push ahead, the frontrunners, that remain in the memory. But certainly the opening scene.

Zum Staubaufwirbeln braucht es Staub

Von |2024-03-16T15:04:23+01:0016. März, 2024|

Zum Staubaufwirbeln braucht es Staub Die französische Compagnie Dyptik aus St. Etienne gastierte mit „Dans l’engranage“ in der Fabrik Stahlbau Strang in Aachen Besprechung von Melanie Suchy Nach all dem, was in diesem Stück aus Stückwerken später noch über die Bühne paradierte, sich zusammenschloss und wieder trennte, auftrat und abtrat, auf dem Boden herumwirbelte, [...]

Nach oben