schrit_tmacher justDANCE! in 2020 zum 25.Jubiläum

Ein Einwurf von Klaus Dilger

Seit vielen Jahren gehört das schrit_tmacher justDANCE! Festival zu den internationalen Hotspots der Tanzszene und ist längst kein Geheimtipp mehr in der Euroregion Deutschland, Niederlande, Belgien, genauer Aachen, Heerlen und Kerkrade, sowie Eupen. Was dieses Festival von vielen anderen unterscheidet ist, dass hier der Tanz nicht sich selbst feiern muss, sondern das Publikum den Tanz. Die maximale Anzahl von 20.000 Karten für viereinhalb Wochen Tanz auf hohem und höchsten Niveau, ist zumeist schon am ersten oder in den ersten Tagen nach Beginn des Vorverkaufs vergriffen.

Yin Yue New York

Yin Yue New York

HIER geht es zur Videobotschaft von Yin Yue aus New York

In diesem Jahr sollte das 25.Jubiläum gefeiert werden. Nicht zuletzt deshalb wurde es in Heerlen am 3.März vom Niederländischen Ministerpräsidenten Rutte in den Parkstad Theaters Limburg in Heerlen | NL eröffnet, ehe VERTIGO aus Israel mit WHITE NOISE das Publikum begeisterte.

Schon bei der Eröffnung schwebte die Furcht über der Veranstaltung, das Corona Virus könnte sich auch in Deutschland, den Niederlanden und Belgien in einem Maße ausbreiten, das die Durchführung des Festivals aus vernünftigen Gründen nicht würde bis zum geplanten Ende möglich machen.

Und so ist es auch gekommen. Schon in der zweiten Woche des Festivals konnte die Israelische Kibbutz Dance Company nicht mehr aus Israel ausreisen und alle vier geplanten Aufführungen in der Fabrik Stahlbau Strang mussten abgesagt werden. Und dann ging es ganz schnell. Zuerst täglich, dann beinahe stündlich überschlugen sich die Ereignisse, so dass sich die Festival Leitung schweren Herzens entschloss, für Sicherheit zu sorgen und das gesamte Festival abzusagen.

Gerade weil das schrit_tmacher Festival dafür bekannt ist, dass Menschen aus allen Teilen Deutschlands und der Welt kommen, um hier gemeinsam Tanz zu erleben und sich beinahe fünf Wochen lang von den Künstlern und ihrer Kunst inspirieren zu lassen und auch, was selten ist, sich über diese Kunst, das Gesehene und Erlebte auszutauschen, kann dieses vieldimensionale Erleben nicht auf zwei Dimensionen vollkommenen Ersatz finden. Dennoch oder gerade deswegen hat sich die künstlerische Leitung des Festivals entschlossen, gemeinsam mit TANZwebAachenHeerlen.eu, die in den vergangenen Jahren entstandenen Filmaufnahmen und Besprechungen neu aufzubereiten und in längeren Fassungen, ergänzt mit neuen Videobotschaften der Künstlerinnen und Künstler, dem schrit_tmacher justDANCE! Publikum und denen, die es vielleicht noch werden (wenn sie Karten bekommen), als kleines Trostpflaster und Katalysator des Wiedererlebens zugänglich zu machen.

Daher werden wir in den kommenden Tagen und Wochen täglich neue Filme und Berichte online zugänglich machen.

Den Beginn dieser Reihe macht Yin Yue, eine in New York beheimatete Künstlerin und Choreografin, die bereits zweimal auf dem Festival zu erleben war und die sich dabei zu einem der Publikumslieblinge entwickelt hat.

Rick Takvorian, der künstlerische Leiter des Festivals, stellt ihre Arbeit von ZuHause aus,  in der freiwilligen und unterstützenden Quarantäne vor.

YY Dance Company schrit_tmacher The Time Followed

YY Dance Company schrit_tmacher The Time Followed

HIER geht es zu der Aufzeichnung von “THE TIME FOLLOWED” von Yin Yue für und aus dem letztjährigen Festival in 2019