INTERNATIONALES SOLOTANZ FESTIVAL BONN

PROGRAMMÄNDERUNG:

Anstatt der Vorstellung À MON PÈRE, UNE DERNIÈRE DANSE ET UN PREMIER BAISER von Radhouane El Meddeb, die leider coronabedingt entfallen muss.

(Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit bzw. können umgetauscht werden.)

WUNSCHKONZERT – Cooperativa Maura Morales  (CUB / D)

am 24.Oktober um 19 Uhr im Theater im Ballsaal | Bonn

Die Veranstaltergemeinschaft des Internationalen Bonner Tanzsolofestivals bedauert sehr, die Aufführung Vorstellung À MON PÈRE, UNE DERNIÈRE DANSE ET UN PREMIER BAISER von Radhouane El Meddeb aus Paris coronabedingt absagen zu müssen. Die Gastspielcompagnie La Compagnie de SOI (FR/TUN) wollte das Risiko einer Quarantäne bei der Rückkehr nach Paris unbedingt vermeiden.

Zugleich freuen wir uns außerordentlich, diesen Solitär des Tanztheaters, für den Maura Morales 2013 den renommierten „Kurt-Jooss-Preis“ erhalten hat, nach 93 Gastspielen in 15 verschiedenen Ländern zum Premierenspielort noch einmal nach Bonn zurückzubringen.

Ein Stück in “Schwarz Weiß” über Isolation, Anonymität und seelische Leere. Die Hoffnungslosigkeit des realen Lebens, voller beschnittener ungelebter Träume und Zurückweisungen steht neben einer Traumwelt, in der, wenn auch nur aus weiter Ferne, das Aufbegehren und der Wunsch, sich selbst zu finden und sogar Freude und Lebenslust existieren.

Beide Welten geraten in Bewegung, sie berühren sich und es entsteht ein neuer Raum: grau, tonlos, vollkommen isoliert und ohne Türen.

Dort, zum Greifen nahe und doch unerreichbar treffen soziale Realität- und “magischer Realismus“ aufeinander und lauschen dem “Wunschkonzert”.

Pressestimme: „Dieses Solo mit Sound lamentiert nicht. Es unterhält, ganz wunschkonzertmäßig, und verdreht gleichzeitig das Verständnis von Unterhaltung. Grell und traurig, verschroben in seiner Ordentlichkeit. Von Kroetz einst politisch gemeint als Aufruf zum Aufstand der An- und Eingepassten, wird das Stück bei Morales zum verheimlichten oder imaginierten privaten Aufstand gegen Anstand.“ (Melanie Suchy, FAZ)

Die Tanzkompanie COOPERATIVA MAURA MORALES besteht im Kern aus der Tänzerin und Choreographin Maura Morales und dem Gitarristen und Komponisten Michio. Die Gruppe besteht seit 2010 und hat seitdem zahlreiche Bühnenstücke realisiert, die regelmäßig in ganz Europa und in Südamerika zur Aufführung kommen. Sowohl durch die Auszeichnung zweier der renommiertesten Tanzpreise in NRW, nämlich des Kurt-Jooss-Preises 2013 und des Förderpreis für darstellende Kunst 2014 der Landeshauptstadt Düsseldorf, hat sich die COOPERATIVA MAURA MORALES in kürzester Zeit in der hiesigen Tanzszene etabliert.

Choreografie, Tanz und Regie: Maura Morales // Musik: Michio Woirgardt // Bühnenbild: Claudio Capellini // Dramaturgie: Claudia Küppers // Lichtgestaltung: Niko Moddenborg – Technische Einrichtung Frank Steinhöfer // Kostüm Thi Nga Nguyên // Kostümassistenz Melanie Hensler

Eine Produktion der Cooperativa Maura Morales in Koproduktion mit theaterimballsaal und in Zusammenarbeit mit dem Festspielhaus St. Pölten

Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kunststiftung NRW, MoveArts e.V.

WUNSCHKONZERT COOPERATIVA MAURA MORALES

WUNSCHKONZERT
COOPERATIVA MAURA MORALES