INTERNATIONALES TANZSOLO FESTIVAL BONN 2020

SYMPOSIUM

Solo Dance – Focussing the Self and Beyond

Sonntag, 25. Oktober 2020 // 11 Uhr KUNSTMUSEUM BONN, Auditorium

Das Tanzsolo ist die kleinste Form tänzerisch-choreographischen Schaffens, verdient jedoch zweifellos besondere Beachtung: In seinen Mitteln meist reduziert auf den Körper, zeigt es ganz unmittelbar die Möglichkeiten körperlicher Ausdrucksformen und dessen, was Bewegung zu leisten vermag. Für Tänzer und Choreographen gilt es als ideales Mittel zur Selbstpositionierung und -definition, bietet schier grenzlosen Raum für Experimente und verlangt wie kaum eine andere Form nach Klarheit. Nicht von ungefähr hat sich der Solotanz immer wieder stilprägend auf die Entwicklung des modernen und zeitgenössischen Tanzes ausgewirkt.

Erstmals will sich das Internationale Bonner Tanzsolofestival dem Format „Solo“ nun auch von wissenschaftlicher Seite nähern. Geplant ist ein Symposium, das sich in erster Linie an ein Fachpublikum richtet, aber durchaus auch eine interessierte Öffentlichkeit ansprechen soll. Die wissenschaftliche Erweiterung gibt Raum für Fragen nach der historischen Veränderung von Tanzsoli, ebenso wie nach den Besonderheiten solistischen Arbeitens und dessen Einflüssen auf choreographisches Schaffen im weiteren Sinne. Besonderes Augenmerk soll darauf gerichtet werden, wie sich individuumszentrierte Praktiken (self care / radical care) auf Soloarbeiten auswirken und wie diese in einem größeren sozialen Kontext zu verorten sind. Thiago Granato wird im Rahmen des Symposium zudem eine lecture zu seiner Solo-Triologie “Choreoversations” geben.

Mit: Prof. Dr. Sevi Bayraktar (Professorin für Tanz, Performance u. Musik im globalen Kontext), Radhouane El Meddeb (Choreograph und Tänzer), Thiago Granato (Choreograph und Tänzer), Prof. Dr. Yvonne Hardt (Professorin für Tanzwissenschaft und Choreographie), Melanie Suchy (Journalistin).

Moderation der Veranstaltung: Prof. Dr. Yvonne Hardt

– Arbeitssprache ist Englisch –

Teilnahme nur nach persönlicher Anmeldung unter Angabe von Name, Adresse und Telefonnummer an: dramaturgie(at)cocoondance.deIn Kooperation mit dem Kunstmuseum Bonn und dem Zentrum für Zeitgenössischen Tanz (ZZT) an der Hochschule für Musik und Tanz (HfMT)

OTIME_06_J.FRANKEN

OTIME_06_J.FRANKEN