Im Rahmen von MOVE! 2019

Anton Lachky Company, Brüssel, Belgien

LUDUM

23.11. Samstag • 20 Uhr • Studiobühne I – Fabrik Heeder Krefeld

Die Bürger*innen von „Ludum“ lieben es, sich in der Wildnis der Virtual Reality zu verlieren. Plötzlich tauchen sie auf, diese hinreißenden Tänzer*innen. Sie tanzen so schnell, als wollten sie sich von den schnöden Grenzen der physikalischen Welt befreien. Sie sind wunderschön, kraftvoll und unsterblich.

Erfüllt von einer intensiven Glückseligkeit, stürzen sie sich kopfüber in diesen faszinierenden, virtuellen Strudel. Sie lassen sich dort hineinfallen, wo die Reproduktion der Realität so viel aufregender ist als die Realität selbst. Das Reich des Realen erweitert sich, breitet sich aus und erstreckt sich bis in das Unendliche. Ihre sehnlichsten Träume und wildesten Fantasien werden hier wahr. Endlich scheint echtes Glück zum Greifen nahe!

Im Spiel des Möglichen und Unmöglichen lösen sich die Grenzen auf, und es entstehen auf einmal ganz neue Fragen: Was wird aus „Ludum“ und seinen Bürger*innen? In einer Zeit, in der sich Virtualität und Realität gegenseitig erschaffen, sind wir da noch in der Lage, diese voneinander zu unterscheiden? Und haben wir überhaupt noch so etwas wie einen „Sinn fürs Leben“? „Ludum“ ist eine Tanzperformance für  Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.

Anton Lachky wurde 1982 in der Slowakei geboren. Nach seiner Beteiligung an Akram Khans Show „Ma“ startete seine Tanzkarriere mit Höchstgeschwindigkeit durch. Mit 20 Jahren tourte er bereits durch die ganze Welt und tanzte in 48 verschiedenen Ländern. Einige Jahre später war er Mitbegründer des bekannten Kollektivs Les SlovaKs. 2012 gründete Lachky seine eigene Compagnie. In den letzten zehn Jahren kreierte er 15 Tanzstücke und gewann unter anderem den Preis als bester Choreograph bei den isländischen Griman Awards.

www.antonlachkycompany.com

Choreographie: Anton Lachky • Tanz: Angel Duran, Lewis Cooke, Patricia Rotondaro, Guilhem Chatir, Hyaejin Lee, Anna Karenina Lambrechts, Ioulia Zacharaki und Maria Manoukian • Licht- und Tondesign: Tom Daniels • Kostüme: Britt Angé • Musik: „Velociraptor“, geschrieben von Kerry Muzzey, verwendet mit der Erlaubnis von Kirbyko Music LLC

Eine Produktion in Kooperation mit La Balsamine Théâtre (Belgien), CHARLEROI-DANSE/Centre Choréographique de la fédération Wallonie-Bruxelles (Belgien), STEP FESTIVAL/MIGROS/THE CULTURE PERCENTAGE (Schweiz). Mit Unterstützung von Steuerbegünstigungen der belgischen Bundesregierung und der fédération Wallonie-Bruxelles (Belgien).

Eintritt: € 13,– / erm. € 7,50

Anschließend musikalischer AUSKLANG des Festivals mit

SOUNDS & GROOVES

Der Krefelder Produzent und DJ David Platzdasch (Peppermint Jam Records, Nite Grooves, Gents & Dandy’s Records) komponiert live an diesem Abend Deep-House-Sounds mit Einflüssen aus Soul und Jazz. Der Krefelder Musiker Maximilian Zelzner legt hierüber handgemachte rhythmische und tonale Flächen mit Percussion sowie Quer-, Alt- und Bassflöte. Dabei mischt er sowohl ethnische als auch klassische Farben unter.

www.rhythm-matters.dewww.facebook.com/platzdaschanddix/

AntonLachkyCompany_Ludum_-Foto_-HichemDahes

AntonLachkyCompany_Ludum_-Foto_-HichemDahes