IM RAHMEN VON TANZ NRW 21

COOPERATIVA MAURA MORALES

EFECTO MARIPOSA

MÜNSTER – Theater im Pumpenhaus am 5. und 6.Mai jeweils 20 Uhr

„Kann der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas auslösen?“ Diese Frage stellte sich Edward N. Lorenz 1972 und nahm damit Bezug auf die Unvorhersehbarkeit langfristiger Auswirkungen. Die Magie, aber auch die Macht, die damit von jeder noch so kleinen Aktion ausgehen, bestimmen das Geschehen auf der Bühne. Alles kann ein Anfang mit unendlichem Ende sein: Aus flüchtigen Begegnungen wird Komplizenschaft, aus einem Klang wird Musik, aus einer beiläufigen Berührung wird Tanz. Alles ist miteinander verwoben, jede unserer Handlungen hat Gewicht und löst Veränderungen aus. Für die Performer:innen entsteht ein Balanceakt zwischen drohendem Chaos und der sinnlichen Kraft, Impulse zu sehen, zu hören, zu spüren und damit zu tanzen.

Konzept / Regie / Choreografie / Bühnenbild: Maura Morales // Komposition / Live-Musik: Michio Woirgardt // Tänzer:innen: Kalin Morrow, Matthea Lára Pedersen, Margaux Dorsaz Jay Park, Iacopo Loliva // Assistenz: Elia Lopez, Kalin Morrow // Kostüm: Marion Strehlow // Lichtdesign / Technik: Grace Morales Suso

Produktion

Cooperativa Maura Morales

Koproduktion

FFT Düsseldorf, Ringlokschuppen Ruhr, Pumpenhaus Münster

Gefördert durch

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, sowie durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf

Unterstützt durch

Dieses Projekt war Teil des Residenzprogramm von schloss bröllin e.V., gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der Landkreis Vorpommern-Greifswald

.

Maura Morales©Klaus Handner

Maura Morales©Klaus Handner