2024-05-20T00:00:00+01:00
Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

10 Jahre tanz.tausch

Double Bill: 

Cindy Hammer / go plastic company-(Dresden / Leipzig / Berlin)

Asphaltwelten  Premiere

18.08. – 20:00 Uhr Tanzfaktur | Outdoor

und anschliessend

Marje Hirvonen (Köln)

Like, really cunt – Premiere

ASPHALTWELTEN entwirft tänzerisch eine Utopie: eine Gruppe, die sich der Stabilität und Sicherheit entsagt, ein Leben ohne Wände, ohne Versicherung, ohne Verwurzelung. Im Körper zuhause sein, nicht in Gebäuden. Unabhängig von Herkunft, Ausrichtung und Meinung. Ein Zusammentreffen von Biografien auf öffentlichem, aber „neutralem“ Boden. Wie empfinden und gestalten wir unser eigenes „artistic shelter“? Wie weit reicht es; umfasst es nur mich oder auch andere? Wie kann ich es tragen,stützen, mitnehmen und (mit)teilen? Das go plastic Kollektiv verarbeitet und reflektiert in dieser Open-Air-Performance die über den gesamten Projektzeitraum (2020-2021) entstandenen und geführten Diskurse zu Shelter, Leben und Schaffen auf der Straße, Körper im öffentlichen Raum und deren Wahrnehmungen.

Luftgefüllte Objekte und zwei Fahrzeuge markieren fünf performative Inseln, zwischen denen sich das Publikum mit den Performer*innen bewegt und sich nach und nach individuelle Perspektiven und Blickwinkel erschließt. Es entsteht ein partizipatives Tableau, welches die gesammelten Thesen, Fazits und Erkenntnisse in all ihrer Komplexität, Diversität und Widersprüchlichkeit eint und veranschaulicht.

Credits:

Tanz / Performance: Douglas Bateman, Caroline Beach, Joseph Hernandez, Cat Jimenez, Christian Novopavlovski, Steph Quinci, Esther Schachenmayr, Rika Yotsumoto – Musik (Live): David Le Thai – Künstlerische Leitung / Management / Probenleitung: Cindy Hammer / Susan Schubert – Technische Leitung: Benjamin Henrichs

Cindy_Hammer_Go_Plastic.

Go Plastic Asphaltwelten Part 3, Hellerau, 01.10.2021 © Thomas Victor

Marje Hirvonen:

Like, really cunt (Köln) Premiere

„Like, really cunt“ ist ein geschützter Raum, eine Zusammenkunft, eine Party und ein Catwalk. Fünf einzigartige Performer*innen – Voguer*innen – fünf Biografien auf einem Laufsteg. „Like, really cunt“ feiert die weibliche Energie, die über die biologischen Körper hinausgeht. Körper, die in ihrer bloßen Existenz (immer) politisch sind. Dies ist ein Spielplatz und ein Ballsaal; spielerisch, tolerant – und extravagant. Erfinde dich, sei, was immer du sein willst, und du wirst gesehen! „Like, really cunt“ ist eine Party im Paradies, begleitet von Einhörnern und einzigartigen Kostümen, glamourösen Farben und Perücken. Ein DJ* begleitet den Abend und die Tänzer*innen werden die Bühne rocken – und ihre persönlichen Biografien erzählen: Vogueing ist vor allem Storytelling.

Konzept/Choreografie: Marje Hirvonen – mit: Alex Mugler, Kendall Mugler, Phenix Prodigy, Prudence Dippah, Kim Gorol – Musik: Aaro – Dramaturgische Unterstützung: Friederike Weidner – Koproduktion von: TANZ_TAUSCH_NETZWERK

Gefördert durch: Kulturamt Stadt Köln, Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, NRW Landesbüro, NRW KULTURsekretariat, mit freundlicher Unterstützung von FFT Düsseldorf.

Marje_Hirvonen_c-Alessandro-De-Matteis

Marje_Hirvonen_c-Alessandro-De-Matteis

Teilen Sie diesen Artikel!

Nach oben