Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

CIE ARCOSM

Hotel Bellevue

THEATER KERKRADE
VR 09 JUL 2021
19.30 uur
€15,-

Die Kraft und Schönheit der Diversität als Tanztheater!

In ihrer neuesten Produktion À mon bel amour analysiert die innovative französische Hip-Hop-Choreografin Anne Nguyen den Begriff der Schönheit und unterschiedliche Vorstellungen von Identität, Persönlichkeit und Rolle. À mon bel amour stellt die Wahrnehmung von Einzelpersonen, Paaren und der Gemeinschaft in Frage. Die Choreografie wird von einem äußerst diversen Ensemble aus acht Performern präsentiert: Die vier Männer und vier Frauen sind schwarz, weiß, männlich, weiblich, klassisch, modern und urban gebildet.


Stilistische, kulturelle und darstellerische Unterschiede

Die Tänzer:innen vertreten und stellen unterschiedliche Kulturen, Referenzen und Archetypen aus der Tanzwelt dar, die vom klassischen Ballett bis zum Voguing, Krumping, Popping, modernem Tanz und Waacking reichen. Im Rahmen der Choreografie präsentieren sie einander und dem Publikum „ihre“ Kultur. Sie wollen attraktiv sein, flirten, glänzen. Dabei lassen sie ihre Identität zur Geltung kommen und wollen die Perspektive des Publikums mithilfe von Aussehen, Kleidung, Stil und Bewegung vergrößern. Wie paradierende Tiere suchen sie die Konfrontation und treten solo, im Duo und im Kollektiv ins Rampenlicht. Gelingt es ihnen, gemeinsame Werte zu finden? Gibt es einen Konsens zum Begriff der Schönheit?

Anne Nguyen
Die Choreografin Anne Nguyen ist eine Pionierin des Hip-Hop, dessen Körpersprache sie im modernen Tanz virtuos weiterentwickelt. Nguyen war ehemalige Breakdance-Weltmeisterin, hat mit diversen französischen Gruppen getanzt und kombiniert in ihrem Werk Breakdance Moves mit anderen Tanzstilen. In À mon bel amour verbindet sie mehrere Stile zu einem universellen Pendant eines tierischen Paarungstanzes.

Dauer 60 Min. Ohne Pause


Compagnie Arcosm neemt je mee op een ‘breinbrekende’ reis. 

Het is winter. In de lobby van een vervallen hotel staat een groep reizigers op het punt om te vertrekken. Maar, er is geen deur naar buiten. Wat nu? Het Franse theatergezelschap Cie. Arcosm neemt je in deze poëtische performance mee op een ‘breinbrekende’ reis die je verder brengt dan de uitgang… 

Het is een komen en gaan van gasten bij de ontvangstbalie van Hotel Bellevue. De beveiligingscamera van het hotel brengt de wanhopige zoektocht van de reizigers in beeld. Zo zie je dat het vinden van de uitgang extra complex wordt doordat de omgeving continu verandert. Gangen van het hotel veranderen in nieuwe paden die ontdekt moeten worden. Kamers veranderen in exotische tuinen, kwekerijen en zelfs een slagveld. Gaandeweg vinden ze een uitweg, en die voert verder dan alleen de weg naar buiten.

Cie Arcosm

Opgericht in 2001 in Lyon, brengt dit gezelschap onder leiding van choreograaf Thomas Guerry graag werelden samen in grensverleggende multidisciplinaire voorstellingen. Dansers, decorontwerpers, musici, videokunstenaars, vormgevers, acteurs en kostuumontwerpers creëren samen een nieuwe, poëtische wereld waarin moderne dans in dialoog treedt met andere kunstvormen. Hierbij worden de makers gedreven door de nieuwsgierigheid van het kind, waarvoor Cie. Arcosm zijn voorstellingen maakt.

Duur: ~ 55 min. zonder pauze