Lade Veranstaltungen

CocoonDance Company, Bonn

STANDARD

Theater im Ballsaal Bonn – 18. und 19.November, sowie 10. und 11.Dezember, jeweils 20 Uhr

Choreographie: Rafaële Giovanola · Von und mit: Cristina Commisso, Álvaro Esteban, Clémentine Herveux, Marin Lemić, Colas Lucot und Susanne Schneider · Komposition: Franco Mento und Jörg Ritzenhoff · Licht, Raum: Boris Kahnert und Peter Behle · Dramaturgie: Rainald Endraß · Kostüme: Fa-Hsuan Chen · Kostümberatung: Mathilde Grebot · Outside eye: Mélisende Navarre · Video: Michael Maurissens

Der Gesellschaftstanz besitzt seit jeher einen gesellschaftlichen Modellcharakter – und ist damit ein spannendes Widerspiel zum Zeitgenössischen Tanz. Über Jahrhunderte hinweg erscheint er als die Verkörperung von Menschsein, Würde und Disziplin, im Prinzip als Ausdruck des Zivilisationsprozesses schlechthin. Gesellschaftstänze sind Spiegelbilder ihrer Zeit, durch die kulturelle und gesellschaftliche Riten physisch ein- und ausgeübt wurden, sich aber auch immer wieder neue kulturelle Erfahrungswelten eröffnet haben.

Auf der Suche nach dem „ungedachten Körper“ untersucht die Bonner CocoonDance Company in »STANDARD« die dem Gesellschaftstanz innewohnenden Paradoxa aus Freiheit und Kontrolle, Improvisation und Notation, Begehren und Anstand. Im Mittelpunkt der Recherche stand die aufrechte menschliche Gestalt und das Tanzpaar als vierbeinige Form der Bewegung. In der Produktion, die im Oktober 2021 ihre Premiere feierte, werden sie in Einzelteile zerlegt und in einen neuen Bewegungsentwurf geführt. Die daraus erwachsenden kuriosen Kreaturen führen uns in eine neue, von Eleganz geprägter Welt. Diese neu gedachten Bewegungsmuster ermöglichen uns die Bewusstmachung der soziale Konstruktion von Körper und Geschlecht – und stellen diese sogleich infrage.

Die CocoonDance Company rund um die Choreographin Rafaële Giovanola und den Dramaturgen Rainald Endraß überzeugt seit vielen Jahren mit faszinierenden und herausragenden Arbeiten von ästhetischer Dichte. Seit 2000 hat die Compagnie rund 40 Produktionen kreiert, fünf Kontinente

bereist und wurde 2020 zum zweiten Mal hintereinander auf die »Tanzplattform Deutschland« eingeladen. Ihre Produktionen zeichnen sich durch eine beeindruckende Vielgestaltigkeit aus und sprengen immer wieder das konventionelle Bühnenerlebnis.

Jüngst hat CocoonDance seine »MoveApp« veröffentlicht. Mit dieser App können sich Tanzbegeisterte mit und ohne professionellen Hintergrund kostenfrei miteinander digital vernetzen. Ziel ist ein niedrigschwelliges Glossar des Zeitgenössischen Tanzes, welches sich stetig durch die Beiträge der User*innen erweitert, indem Texte, Skizzen und Bewegungsabläufe hochgeladen und geteilt werden.

www.cocoondance.de  

Produktion: CocoonDance Company. In Koproduktion mit: Théâtre du Crochetan Monthey, Ringlokschuppen Ruhr Mülheim, Theater im Ballsaal Bonn. Gefördert durch: Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Bundesstadt Bonn, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Pro Helvetia, ThéâtrePro Valais, la Loterie Suisse Romande, Le Conseil de la Culture de l’État du Valais. Unterstützt durch: NATIONALES PERFORMANCE NETZ Koproduktionsförderung Tanz, gefördert von: Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Eintritt: € 13,– / erm. € 7,50

STANDARD CocoonDance ©Michael Maurissens_Still_2

STANDARD CocoonDance ©Michael Maurissens_Still_2

Teilen Sie diesen Artikel!