Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

IM RAHMEN VON TANZ NRW 21

EMANUELE SOAVI INCOMPANY

ATLAS 3 – BLU BLU BLU (PANDEMIEVERSION)

Programmänderung: Stream am 30.April um 20 Uhr!

KREFELD – Fabrik Heeder – ursprünglich geplant am 2.Mai um 17 Uhr und um 20 Uhr

Im dritten Teil von Emanuele Soavis ATLAS-Trilogie treffen Darsteller:innen aus den Disziplinen Tanz, Musik und asiatischem Kampfsport aufeinander. Sie spiegeln, duellieren und vereinen sich. Gegenseitig konfrontieren sie sich mit ihren (körperlichen) Grenzen – der eigenen Endlichkeit. Wie gestaltet sich im Laufe der Zeit der Blick auf das Individuum, das es ohne ein Gegenüber nicht gäbe? Wie definieren wir uns in Abgrenzung zum anderen? Wo ende ich, wo fängst du an? Kommt es zum Rückzug oder folgt ein Befreiungsschlag? Die Performer:innen erschaffen Klang- und Körperbilder für das Ringen um Bedeutung, und versuchen Spuren und bleibende Eindrücke zu hinterlassen.

Choreografie / Idee: Emanuele Soavi // Komposition / Live-Musik: Nadja Zwiener (Baroque violin), Johannes Malfatti (Elektronic) // Equipment: Heike Engelbert // Video: Meritxell Aumedes Molinero // Tanz / Performance: Federico Casadei, Nora Sitges-Sardá // Judoka: Tobias Mathieu, Aaron Schneider

Produktion

Emanuele Soavi incompany

Koproduktion

LOFFT – DAS THEATER / Leipzig

Gefördert durch

Kulturamt der Stadt Köln, Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, Kunststiftung NRW, Stadt Leipzig Kulturamt

Unterstützt durch

Residenzprogramm ALDES/SPAM! – Netzwerk für zeitgenössische Kunst Lucca (I)
.

PHYSICAL INTRODUCTION ZU ATLAS 3 – BLU BLU BLU

Physical Introduction
lädt das Publikum eine Stunde vor Vorstellungsbeginn ein, selbst aktiv zu werden. Ein:e Tanzvermittler:in leitet circa 45 Minuten einfache Bewegungsabläufe an, die die Gelenke lockern und die Sinneswahrnehmung für das nachfolgende Tanzstück sensibilisieren. Vorkenntnisse sind nicht nötig – einfach mitmachen!

.

ATLAS-3-Emanuele-Soavi-incompany-Foto-Joris-Jan-Bos

ATLAS-3-Emanuele-Soavi-incompany-Foto-Joris-Jan-Bos