Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

in decent times

Constantin Hochkeppel

In der TanzFaktur Köln am 16. und 17.Oktober jeweils 21:15 Uhr Werkshalle

Gesellschaftliches Zusammenleben bedarf Regeln. Doch müssen die nicht immer in Stein gemeißelt sein. Vier Männer setzen sich gemeinsam an einen Tisch und verhandeln in einem rasanten Reigen die Grundlagen der Gesellschaft neu. Sagt der Eine: Ende gut, alles gut. Daraufhin die Anderen: Aller Anfang ist heiter.

Das Physical Theatre Stück „in decent times“ setzt sich mit der Frage auseinander, wie wir Menschen als soziale Lebewesen miteinander umgehen wollen. Ausgehend von den Themenschwerpunkten Anstand und Verantwortung und eingebettet in eine Zeit, in der Personen, die viel von Letzterem haben, Ersteres vermissen lassen, ist ein Theaterstück entstanden, das scheinbar leichtfüßig die Grundfesten unserer Gesellschaft aushebelt und untersucht.

Vier Performer decken brutale Strukturen auf, die sich in unser Miteinander eingebürgert haben, stellen das Grundgesetz auf den Kopf, probieren Tanz, Gespräche, Händeschütteln aus, um sich näher zu kommen. Es wird geküsst, sich entschuldigt, gestritten, gemordet.

Am Verhandlungstisch treffen sie sich. Immer und immer wieder.

Constantin Hochkeppel ist freier Physical Darsteller, sowie Theatermacher und Choreograph. Er ist Mitbegründer der Kölner Physical Theatre Company KimchiBrot Connection, die mit ihren Stücken zahlreiche Nominierungen erhält und Preise gewinnt. Nach seinem Physical Theatre Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen  Choreographiert er am Staatstheater Kassel und am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Er inszeniert in der Jahrhunderthalle Bochum und an der Folkwang Universität der Künste. Als Performer tanzt und spielt Constantin Hochkeppel in Stücken u.a. von Morgan Nardi und Killer&Killer. Neben KimchiBrot Connection ist er Mitglied der Tanztheatercompany performing:group.

Konzept & Regie Constantin Hochkeppel – Stückentwicklung, Spiel Micha Baum, Emmanuel Edoror, Wayne Götz, Faris Saleh – Bühne, Kostüm Brigitte Schima – Original-Musik Marco Mlynek – Zusätzliche Musik Camille Saint-Saëns, Deutsche Volksmusik – Outside-Eye Marie-Lena Kaiser

in decent times ist eine Koproduktion von Maschinenhaus Essen und FULL SPIN International Physical Theatre Festival Essen. In Zusammenarbeit mit dem Studiengang Physical Theatre der Folkwang Universität der Künste Essen.

Fotos: André Symann