Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

LandScaping 0.2 – das unkartierte Land

Tanzperformance von Bianca Mendonça
Premiere:  Fr. 25. Juni 2021, 20:00 h Barnes Crossing

LandScaping 0.2 – das unkartierte Land wirft einen choreographischen Blick auf menschliche und nicht-menschliche Akteure und auf die Ko-existenz zwischen Menschen und Natur als Lebewesen. In der zwischenmenschlichen Welt dieses Tanzstücks werden Pflanzen vermenschlicht und Menschen werden zu Pflanzen.

Die Inspiration für die Kreation dieses Stück ist die amazonische kosmologische Weltsicht, welche die Choreographin während einer langen Recherchephase im Amazonasgebiet in ihrem Heimatland – Brasilien – 2020 erfahren hat.

Darüber hinaus beschäftigt sich dieses Projekt mit den in dieser Region anwesenden postkolonialen Aspekten, sowie den Konsequenzen dieser Prozesse auf die kosmologische Weltsicht. Diese Fragen wurden, mit einer in Deutschland ansässigen Künstlergruppe innerhalb eines kollaborativen Prozesses bearbeitet, um ein zeitgenössisches Tanzstück zu erschaffen, das eine gemeinsame Beziehung zur Natur als Lebenswesen entwickelt.

LandScaping ist eine künstlerische Projektreihe, die die Beziehung der ursprünglichen Bevölkerung Südamerikas mit der Lebenswelt, in der sie existierten untersucht. Das Projekt knüpft an vorkolonialen Wissens- und Lebenskonzepte der indigenen heimischen Bevölkerung dieser Landschaft an und bearbeitet sie im Kontext der zeitgenössischen darstellenden Künste neu.

Künstlerische Leitung: Bianca Mendonça; Choreographie: Bianca Mendonça in Zusammenarbeit mit den Tänzerinnen Elsa Artmann, Clara-Marie Müller, Anna-Lene Nöldner; Sound: Friedemann Dupelius; Dramaturgische Begleitung: Constanze Schellow, Ulrike Nestler; Kostüme und Bühnenbild: Julia Misiorny; Produktionsmanagement & PR: Winfried Hoffmann

Termine:

Premiere:  Fr. 25. Juni 2021, 20:00 h – Weitere Vorstellungen: Sa. 26. Juni, 20:00 h und So. 27. Juni, 18:00 h – Barnes Crossing, Industriestraße 170, 50999 Köln

Tickets analoge Vorstellungen: reservierung@biancamendoca.com

Auf Grund der aktuellen Pandemielage stehen nur begrenzt Tickets zur Verfügung. Reservierung unter Berücksichtigung der 3 G-Regeln notwendig!

Streaming: Live Stream Premiere  Fr. 25. Juni 2021, 20:00 h – Stream:  Sa. 26. Juni 2021, 20:00 h – So. 27. Juni, 20:00 h

Tickets für Streaming:            https://www.koelnticket.de/tanzfaktur-tickets/

Im Anschluss an die Premiere findet ein Publikumsgespräch statt.

©presseBiancaMendonca_LandScaping

©presseBiancaMendonca_LandScaping

Bianca Mendonça, geboren in São Paulo (BR), arbeitet als freischaffende Tanzkünstlerin, mit besonderem Schwerpunkt in der Entwicklung von zeitgenössischen choreographischen Praxen, deren Fokus in der Verbindung zwischen Choreographie und Kartographie liegt. Dabei steht das Interesse an Interdisziplinarität und an der Erfindung neuer Arbeitsformate im Mittelpunkt ihrer Arbeiten.

Im Jahr 2007 verließ sie das Center of Performing Arts von der Universität von São Paulo, nachdem sie ihr Studium in Darstellenden Künsten abgeschlossen hat. 2008-2009 nimmt sie an das Dance Intensive Programm in der Tanzfabrik Berlin teil. 2014 schloss sie ihr Masterstudium in Dance Dissemination in Contemporary Contexts im Zentrum für Zeitgenössischen Tanz in Köln ab und absolvierte im Rahmen des Erasmus-Programms einen Semesteraustausch mit der University for Dance and Circus (DOCH) Stockholm im Rahmen des Masterprogramms New Performative Practices mit der Spezialisierung auf Choreographie.

Seitdem hat sie zahlreiche eigene choreographische Projekte und Rechercheprojekte in NRW solistisch und in Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Künstlern entwickelt. Dafür erhielt sie mehrere Stipendien und Förderpreise. Ihre Arbeiten wurden auf Festivals wie tanz.tausch, Tanz NRW, OUTNOW, Now&Next, Favoriten Festival, Cologne Bienale und Festival de Inverno vorgestellt. Seit zwei Jahren kooperiert sie mit Partnern in Brasilien, wo sie mit ihren letzten beiden Produktionen 2017 und 2019 getourt hat.