Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

FESTIVAL TEMPS D’IMAGES

Livestream

DIN A 13 tanzcompany

cellar & secrets – BEYOND REASON

10., 22. und 23. Januar jeweils 20 Uhr – online

Im Jahr 2020 jährt sich zum 75. Mal das Ende der nationalsozialistischen und zum 45. Mal das Ende der franquistischen Diktatur. Die Kölner Choreografin Gerda König nimmt in Kooperation mit ihrem spanischen Kollegen Jordi Cortés Molina und dem Videokünstler Jürgen Salzmann Bezug auf diese Gewaltherrschaften. Sie befassen sich mit den Folterkellern, die es in beiden Diktaturen gab, sowie ihren traumatisierenden Auswirkungen auf gegenwärtige Körper in Deutschland und Spanien.

Bedingt durch den Ausbruch der Covid-19 Pandemie begab sich die DIN A 13 tanzcompany erstmalig außerhalb des physischen Bühnenraums, in die privaten Räume. In „cellar & secrets – BEYOND REASON“ werden die Badezimmer der vier Tänzer*innen zu digitalen Bühnen, die Assoziationen mit Folterkammern und Einzelzellen sowie Erinnerungen an Erfahrungen von Isolation und Gewalt erzeugen. Durch eine raffinierte Live-Video-Regie – mit acht Kameras – entsteht aus vorproduzierten Bildern und Live-Tanz eine digitale Performance, die Verbindungen über die Distanz zwischen Deutschland und Spanien hinweg ermöglicht und die Gegenwart mit der Vergangenheit konfrontiert.

Die künstlerische Auseinandersetzung mit den historischen Verbrechen beider Diktaturen möchte wesentliche Ereignisse mahnend zur Oberfläche bringen und begreift sich als Teil eines Aufarbeitungsprozesses, der insbesondere in Spanien nur sehr langsam voranschreitet. Viele der Opfer von Folter, Gewalt und Haft in beiden Ländern trugen u.a. Behinderung als Folgeschäden davon. Die Bearbeitung dieser Thematik durch eine mixed-abled Company unterstreicht den Gedanken an Räume jenseits der Norm auf brisante Weise.

Der DIN A 13 tanzcompany wurde vor kurzem die Spitzenförderung Tanz des Landes NRW zugesprochen. Gerda König erhielt außerdem im Zuge des 25-jährigen Bestehens der DIN A 13 tanzcompany den diesjährige Kölner Ehrentheaterpreis.

Dauer: 60 Min. / enthält englische Sprache

Begleitprogramm
Fr 22.01. anschl. Gespräch

Künstlerische Leitung, Choreografie: Gerda König: Choreografie: Jordi Cortés; Tanz: Míriam Aguilera, Ashraf Albesh, Rita Noutel, Charlotte Virgile; Dramaturgie: Gitta Roser; Videokunst: Jürgen Salzmann; Musik: Frank Schulte; Bühnenbild: Lea Dietrich; Kostüm: Julieta Alvarez; Grafik: Kai Kullen; Creative Producer Germany: Anastasia Olfert; Creative Producer Spain: Raül Perales Haro; Choreografische Assistenz: Céline Bellut; Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Mechtild Tellmann; Kompaniemanagement: John Herman.
Eine Koproduktion des Goethe-Institut Barcelona, Teatre Mercat de les Flors – Casa de la Dansa, La Caldera les Corts – centre de creacío de dansa i arts escéniques sowie der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten. Kopräsentiert vom Teatre Mercat de les Flors – Casa de la Dansa. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, die Stadt Köln, die Kämpgen Stiftung, die Kunststiftung NRW sowie das NRW KULTURsekretariat Wuppertal. Weiterhin gefördert im Rahmen des Reload. Stipendien für Freie Gruppen der Kulturstiftung des Bundes. Kopräsentiert vom Teatre Mercat de les Flors – Casa de la Dansa.

DIN-A_13_cellar-secrets-BEYOND-REASON_c_JVictòria_Bradley

DIN-A_13_cellar-secrets-BEYOND-REASON_c_JVictòria_Bradley