Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

MOMENTUM

erneut im Theater im Ballsaal Bonn am Fr 14. und Sa 15. Februar 2020 // 20 Uhr

In dieser Vorstellung gibt es keine Bestuhlung. – Im Anschluss an die Vorstellung am Samstag: Liveact DJ Franco Mento & Party

 MOMENTUM ist die Geschichte unser aller Herkunft, eine kurze Reise durch die Evolution. CocoonDance erinnert uns daran, dass zuerst die Bewegung war und dann der Mensch. In MOMENTUM verausgaben sich drei Tänzer, live angetrieben durch die Beats des DJ Franco Mento, über ein sich stetig steigerndes Energielevel bis in einen Zustand völliger ekstatischer Erschöpfung. Das Stück verbindet Tänzer und Publikum, über den Bewegungssinn spürbar, in einem gemeinsamen Raum. Nach über 60 Gastspielen auf vier Kontinenten ist das Kultstück jetzt noch einmal in NRW zu erleben.

Nominierung „Tänzer des Jahres“ in der Kritikerumfrage des Fachmagazins tanz im Jahrbuch 2018 von Dorion Weickmann (Süddeutsche Zeitung): „Álvaro Esteban, Werner Nigg, András Déri auf dem ‚Momentum‘-Trip von Rafaële Giovanola für CocoonDance. (Jahrbuch tanz 2018)

… eine virtuose Etüde (Bernhard Hartmann, General-Anzeiger, Bonn) – großartig und sehr zeitgemäß (Melanie Suchy, tanzweb.org) – ein bemerkenswertes Stück (Kölner Stadtanzeiger) – überbordend fantasievoll (Günther Pick, tanznetz.de, Blog) – intensiv, ekstatisch, eindrucksvoll (Dora Cohnen, choices) – ein Bewegungsrausch (Dorion Weickmann, Süddeutsche Zeitung) – hochenergetisch, mitreißend (ruhrbarone.de) – lässt durchweg nicht kalt.  (Sylvia Staudte, Frankfurter Rundschau)  rauschhafte Bilder (Michael S. Zerban, O-Ton) – intensives kinästhetisches Ereignis (tanznetz.de) Pures Adrenalin. Pure Sinnlichkeit. (Nina Blau, sotobosque.uy) richtiges Spektakel. (Klas Libuda, Rheinische Post) –  vierzigminütiger Rausch (Dietmar Zimmermann, theaterpur.net) – Kaum eine Company in Deutschland erarbeitet ihre Produktionen mit vergleichbarer ästhetischer Dichte. (Thomas Linden, Kölnische Rundschau)  – ein tolles und unkonventionelles Stück (Yvonne Thyen, Westfalen-Blatt)  –  verkörperte  Physik … .  Gerade so bohrt es sich auch mit dem Tanz in den «Moment», den rohen Augenblick. (Melanie Suchy, tanz, 3.2018)

In Koproduktion mit: theaterimballsaal Bonn, Théâtre du Crochetan Monthey (CH), Malévoz Quartier Culturel (CH). Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Bundesstadt Bonn, Théâtre-ProVS, Le Conseil de la Culture Etat du Valais, La Loterie Romande.