Home/Köln | Bonn/Köln | Bonn 2017/Online-Symposium: JUNG + ALT – wie können wir als darstellende Künstler:innen langfristig bestehen?
Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

DONNERSTAG, 25. FEBRUAR 2021 VON 10:00 UTC+01 BIS 17:00 UTC+01

Online-Symposium:

JUNG + ALT – wie können wir als darstellende Künstler:innen langfristig bestehen?

Eine Veranstaltung von Angie Hiesl Roland Kaiser

Auf Grund der sich stetig verändernden Altersstruktur unserer Gesellschaft verändert sich auch die Perspektive auf den Begriff ‚Alter‘. Welche Herausforderungen stellen sich diesbezüglich Künstler:innen in der darstellenden Kunst, egal ob sie am Anfang einer Karriere stehen oder etabliert sind? In welchem Verhältnis stehen Alter und Kunst zueinander? Welche Grundlagen sind notwendig, um altersunabhängig langfristig gut arbeiten zu können? Welche strukturellen Hindernisse gilt es zu überwinden und wie sehen Lösungen aus?
Diesen und weiteren Fragen widmet sich das Online-Symposium, zu dem das Künstlerduo Angie Hiesl + Roland Kaiser ganz herzlich einlädt. Gemeinsam mit Kolleg:innen, Produzent:innen, Lobbyvertreter:innen, Vertreter:innen von Fördererinstitutionen und Medienvetreter:innen aus dem Bereich der darstellenden Kunst wird im Rahmen verschiedener Formate ein zukunftsorientierter Diskurs geführt.
Die Ergebnisse des Symposiums werden im Anschluss an die Veranstaltung aufbereitet und allen Teilnehmer:innen, Interessierten und Entscheidungsträger:innen gezielt zur Verfügung gestellt.
Anmeldung bis zum 15.2.21 über diesen Link:
https://docs.google.com/…/1FAIpQLSf0dN9rrRcsTg…/viewform

PROGRAMM

Begrüßung – Christine Peters Kunststiftung NRW, Leitung Performing Arts
Impulsvortrag – Prof. Dr. Sandra Noeth Professorin Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz (HZT), UdK Berlin
Impulsvortrag – Holger Bergmann Geschäftsführer Fonds Darstellende Künste
Podiumsdiskussion
Moderation Janina Benduski (Vorsitzende Bundesverband Freie Darstellende Künste)
Teilnehmer:innen
Michael Freundt (Geschäftsführer Dachverband Tanz)
Angie Hiesl (Künstlerin)
Hofmann & Lindholm (Künstlerkollektiv) Madeline Ritter (Geschäftsführerin DIEHL + RITTER gUG)
Kathrin Tiedemann (Künstlerische Leiterin und Geschäftsführung, FFT Düsseldorf)
Thementisch-Diskussionen
Kunst zwischen Innovation und Handschrift mit Helena Waldmann (Tanzregisseurin)
Kunst und sozioökonomische Wirklichkeiten mit Janina Benduski (Vorsitzende Bundesverband Freie Darstellende Künste)
Kunst – Frauen und der Makel des Alterns mit Fanni Halmburger und Lisa Lucassen (Künstlerinnen, She She Pop
Kunst zwischen den Generationen mit Frank Heuel (Künstlerischer Leiter fringe ensemble)
Kunst und Werk
mit Hannah Hofmann & Sven Lindholm (Künstlerkollektiv)
Kunst und Utopie mit Kathrin Tiedemann (Künstlerische Leiterin und Geschäftsführung, FFT Düsseldorf)
Offene Thementische (optional)

TEAM

Gastgeber:innen: Angie Hiesl + Roland Kaiser
Projektleitung: Silvia Werner Prozessbegleitung und Moderation: Dr. Barbara Kruse, Andreas Giesen Organisation: Pascale Rudolph Film, Schnitt: Michael Maurissens
DANK
Unser herzlicher Dank gilt allen an dem Projekt Beteiligten für ihr großes Engagement!!
FÖRDERER
Das Symposium wird gefördert von der Kunststiftung NRW und dem Förderfonds Kultur & Alter des Landes Nordrhein-Westfalen. In Kooperation mit kubia – Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und Inklusion.

Go to Top