Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

UNDERGROUND VII

TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH

Zu Gast im Skulpturenpark Waldfrieden

Unter Leitung der Intendantin Bettina Wagner-Bergelt sind ab dem Wochenende 26. und 27.Oktober, dem 3. und 4. November, sowie am 6. und 7. November Ausstellungen, Installationen und Performances von und mit Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und Gästen im Skulpturenpark Waldfrieden von Tony Cragg zu sehen

Die Förderung der Kreativität des Ensembles des Tanztheater Wuppertal, die Offenheit für andere künstlerische Handschriften und Genres sind Movens und Impakt der Serie UNDERGROUND. Künstler*innen des Ensembles suchen nach eigenen Wegen, sensible, riskante und sehr persönliche Produktionen zu kreieren. Der künstlerische Dialog zwischen den Tänzer*innen und dem Publikum aus Wuppertal und Umgebung als auch innerhalb des Ensembles ist dabei ein großes Anliegen.

Jetzt ist Underground zum ersten Mal zu Gast im Skulpturenpark von Tony Cragg, im Glaspavilion, gelegen am höchsten Aussichtspunkt des Parks, mit Blick auf Wuppertal. Die Ensemblemitglieder stellen Verbindungen zwischen internationalen Künstlern unterschiedlicher Sparten her.

Künstlerische Leitung Bettina Wagner-Bergelt

The motivation for – and effect of – the UNDERGROUND series is to promote the creativity of the Tanztheater Wuppertal’s ensemble and open it to other artistic styles and genres. Artists from the ensemble embark on their own artistic journeys, creating sensitive, risky and very personal new productions. An important aim is to cultivate dialogues between the dancers in the ensemble, as well as between dancers and the audience in Wuppertal and beyond.
Now, for the first time, UNDERGROUND has been invited to Tony Cragg’s sculpture park, where it occupies the glass pavilion on the park’s highest vantage point, overlooking Wuppertal. The members of the ensemble establish connections with international artists from a variety of art forms.

Artistic Direction Bettina Wagner-Bergelt

©Lee-Yanor-Runner-89

©Lee-Yanor-Runner-89

UNDERGROUND VII im Skulpturenpark Waldfrieden am 26./27. Oktober und 2./3. November (EN scroll down)

Es gelten die Eintrittspreise des Skulpturenparks. – mehr Informationen pina-bausch.de

Ausstellungen, Installationen und Performances von und mit Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und Gästen, zu Gast im Skulpturenpark Waldfrieden von Tony Cragg.

Lee Yanor / Ruth Amarante

Die Künstlerin, Filmemacherin und Fotografin Lee Yanor, Realisatorin eines der berührendsten, unkonventionellsten filmischen Portraits über Pina Bausch, entstanden 2006 entwickelte mit der Tänzerin Ruth Amarante eine Tanz-Videoinstallation auf 3 HD Splitscreen und ein Tanzsolo. Auf den Spuren kontroverser Innenansichten zwischen Verlassenheit, Angst und Kontrollverlust einerseits und Freiheit andererseits.
Yanor, geboren in Haifa in Israel, verbindet in ihren Video-Installationen, Hologrammen und Zeichnungen bildende Kunst, Fotografie, Tanz, Musik und Ton mit neuen Technologien. Der projizierte Film entstand in den Ruinen des ersten Kinos in Tel Aviv, Eden, gefilmt 2019.

UNDERGROUND VII at the Skulpturenpark Waldfrieden on October 26/27 and November 2/3

Exhibitions, installations and performances by and with dancers from the Tanztheater Wuppertal Pina Bausch and guests at Tony Cragg’s sculpture park Waldfrieden

Lee Yanor / Ruth Amarante

The visual artist, filmmaker and photographer Lee Yanor, creator of one of the most moving and most unconventional filmic portraits of Pina Bausch (Coffee with Pina, 2006), developed a 3-D video installation, split-screen film and solo piece with the dancer Ruth Amarante. The works follow a controversial trail of inner states, ranging from abandonment, fear and loss of control on the one hand, to freedom on the other.
Yanor was born in Haifa, Israel, and combines fine art, photography, dance, music and sound with new technologies in her video installations, holographs and drawings. The video projection was filmed in 2019, shot in the ruins of the first cinema in Tel Aviv, Eden.

Mehr zu Lee Yanor: leeyanor.com

©Michael Carter&Gala Moody UNDERGROUND VII

©Michael Carter&Gala Moody UNDERGROUND VII

Gala Moody / Michael Carter / Cie.OFEN

Gala Moody, ausgebildet an der West Australian Academy of Arts,
arbeitete mit international anerkannten Regisseuren/Choreografen wie ua Romeo Castelucci und Wim Vandekeybus. Für Underground kreieren Gala Moody und der Pina Bausch Tänzer Michael Carter eine installative Arbeit „without dance“ unter dem Titel. New People (⋏⟒⍙ ⌿⟒⍜⌿⌰⟒ – Neue Leute). Eine Begegnung mit irritierenden, störenden Aliens im Rahmen einer Zeitinstallation über Aliens on Earth.

Cie.OFEN ist die kreative Basis für Tänzer*in und Choreograf*in: Gala Moody und Michael Carter.

UNDERGROUND VII at the Skulpturenpark Waldfrieden on October 26/27 and November 2/3

Gala Moody / Michael Carter / Cie. OFEN

Gala Moody trained at the West Australian Academy of Arts and has worked with internationally acclaimed directors and choreographers, including Romeo Castellucci and Wim Vandekeybus. For Underground, Gala Moody and the Pina Bausch dancer Michael Carter are creating an installation “without dance” entitled New People (⋏⟒⍙ ⌿⟒⍜⌿⌰⟒ – Neue Leute). An encounter with irritating, disturbing aliens in a temporary installation on the subject of aliens on earth.
Cie. OFEN is the creative home base for the dancers and choreographers Gala Moody and Michael Carter.

@Nathalie Larquet_L'Exil des Manatees

@Nathalie Larquet_L’Exil des Manatees

Nathalie Larquet / Julie Anne Stanzak

.

Nathalie Larquet, französische Choreografin, Tänzerin und Filmemacherin, ausgebildet an der renommierten „École Supérieure de la Danse“ von Rosella Hightower in Cannes, Stipendiatin der SK-Stiftung Kultur, Köln, erarbeitet ein Solo mit der Tänzerin Julie Anne Stanzak. „L´Exil des Manatees“ widmet sich der Erinnerung, der Zeitlosigkeit, eine Annäherung an Bewusstes und Unbewusstes, an das uns Zugehörige und Fremde. Das Stück wird Februar 2020 Premieren feiern. Ein Preview (Ausschnitt) ist im Rahmen von Underground VII zu sehen.

Nathalie Larquet / Julie Anne Stanzak

Nathalie Larquet is a French choreographer, dancer and filmmaker who trained at Rosella Hightower’s renowned École Supérieure de la Danse in Cannes and received a scholarship from the SK-Stiftung, Cologne. She developed a solo with the dancer Julia Anne Stanzak: “l’Exil des Manatees” explores memory, timelessness, consciousness and the subconscious, belonging and foreignness. The piece will premiere in February 2020. An excerpt will be presented in Underground VII.

Mehr zu Nathalie Larquet: www.mylovelywhitedog.org/MY_LOVELY_WHITE_DOG/HOME.html

Oleg Stepanov:  

I can´t be present due to traveling

Konzept, Choreografie, Tanz und Text: Oleg Stepanov

Musik und musikalisches Konzept: Vadim Mukhin (St. Petersburg, Russland)

„Der Ausgangspunkt dieser Arbeit war der Versuch, Leere anzunehmen. Leere, in der ein Objekt, Ereignis oder Subjekt in aller Reinheit und Potentialität präsent ist und mit größter Intensität leuchten kann. Die Leere als Idee wird heute immer unzugänglicher und seltener – sie entgleitet uns. Die tatsächlich empfundene Leere, die der Kern alles Seins ist, aber wegen ihrer oder unserer Natur unsichtbar bleibt. Ein ideales, perfektes, symmetrisches Nichts, aus dem nichts entsteht, das aber doch auf eine mysteriöse Art alles hervorbringt. Das Geheimnis und die Illusion, die uns verfolgen. Der verlockende Wunsch, die Welt ihrer ursprünglichen Reinheit zu sehen. Eine Falle, der wir nur entfliehen können indem wir uns in den Modus des vollkommenen Verschwindens begeben“ Oleg Stepanov

Nazareth Panadero / Michael Strecker – Two die for… ( kein Krimi )@Klaus Dilger

Nazareth Panadero / Michael Strecker – Two die for… ( kein Krimi )@Klaus Dilger

Nazareth Panadero / Michael Strecker –  

Two die for… ( kein Krimi )

Warum ist unser Herz so hart? Was hast du gemacht – gerade jetzt – am 30. Juni 2009?

Kostüme Marion Cito, Dekor Jakob Nissen, Requisiten Jan Szito

Musik  Max RichterRyuichi SakamotoÓlafur Arnalds, Arnór Dan, Mohammad Reza Mortazavi u. a.

Nazareth Panadero / Michael Strecker – Two die for… ( kein Krimi )@Klaus Dilger

Nazareth Panadero / Michael Strecker – Two die for… ( kein Krimi )@Klaus Dilger

PROGRAMM:

DATEN UND UHRZEITEN

5./6. November Skulpturenpark Waldfrieden, jeweils 19 h

Uraufführungen choreografischer Arbeiten von:

Ruth Amarante / Lee Yanor: MY BODY REMEMBERS

Tanz: Ruth Amarante, Video: Lee Yanor, Editing: Mariana Bouhsira, Ifat Tadmor

Nathalie Larquet / Julie-Anne Stanzak: L’EXIL DES MANATEES

Konzept | Inszenierung | Choreografie: Nathalie Larquet, Choreografie | Tanz: Julie-Anne Stanzak, Pianist: Johann Kirschniok, Video: Nathalie Larquet, Lichtdesign: Klaus Dilger, Kostümdesign: Petra Leidner, Produktionsleitung: Stefanie Roos

Oleg Stepanov: I can´t be present due to traveling

Konzept | Choreografie | Tanz: Oleg Stepanov, Musik: Vadim Mukhin

Nazareth Panadero / Michael Strecker:

Konzept | Choreografie | Tanz: Nazareth Panadero / Michael Strecker

Tickets 15€/ermäßigt 10€ online und über Reservierungshotline +49 (0)202 563 7666