PINA BAUSCH FOUNDATION PRÄSENTIERT DIE NEUEN “FELLOWS”

SAMSTAG, 27. JANUAR 2018 

Wuppertal Utopiastadt (Mirker Bahnhof)

16 UHR: Die 4 FELLOWS für 2018 haben 4 verschiedene Suppenrezepte mitgebracht. An 4 Tischen wird geschnibbelt, sich kennengelernt und von den Plänen erzählt. Beim Kochen und Essen redet es sich bekanntlich am besten. Begrenzte Teilnehmer*innenzahl, bitte anmelden unter [email protected]

18 UHR: Die Suppe ist fertig! Auch wer nicht gekocht hat, ist herzlich eingeladen mit uns zu essen.

19.30 UHR FINAL LECTURES: Die FELLOWS aus 2017 berichten über ihre Erfahrungen und Erlebnisse der letzten Monate. Es wird geredet, Bilder und Videos werden geschaut, vielleicht wird auch getanzt oder demonstriert.

ab 22 UHR TANZ MIT DEN FELLOWS: PARTY

Ort: Utopiastadt (Bahnhof Mirke)

Mirker Str. 48

42105 Wuppertal

PINA BAUSCH FELLOWSHIP

Das PINA BAUSCH FELLOWSHIP wurde gemeinsam von der Kunststiftung NRW und der Pina Bausch Foundation entwickelt. Ein Stipendium, um die künstlerische Entwicklung von Tänzern und Choreografen zu erweitern, das Erlernen neuer Ausdrucksformen zu ermöglichen und durch die Arbeit mit einem Kooperationspartner ihrer Wahl in intensive künstlerische Prozesse einzutauchen.

DIE JURY

2018 geht das erfolgreiche FELLOWSHIP-Format in das dritte Jahr. Die internationale Jury wird alle zwei Jahre neu besetzt. Hier möchten wir Ihnen die herausragenden Persönlichkeiten der Tanzszene kurz vorstellen, die in den Jahren 2018 und 2019 die Stipendiat*innen auswählen.

Enrique Rivera (Chile) ist unabhängiger Kurator und audiovisueller Forscher. Er ist der Leiter der Medienkunst Biennale in Chile sowie Präsident der chilenischen Video and Electronic Arts Corporation.

Shantala Shivalingappa (Frankreich) ist Tänzerin und Choreografin. Sie arbeitet seit ihrem 13. Lebensjahr mit Künstlern wie Maurice Béjart, Peter Brook, Bartabas, Pina Bausch und Amagatsu zusammen. 2013 wurde sie für ihre herausragende Performance in dem Solo Shiva Ganga mit dem angesehenen New Yorker Bessie Award ausgezeichnet.

Eun-Me Ahn (Korea) hat als Tänzerin und Choreografin zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Drei ihrer Solo-Arbeiten zeigte sie 2001 im Rahmen des Festivals von Pina Bausch in Wuppertal und auch zu den darauffolgenden Ausgaben des Festivals 2004 und 2008 wurde sie eingeladen.

Die Jury steht Ihnen am Veranstaltungstag gerne für Interviews/Gespräche zur Verfügung. Terminvereinbarungen bitte per Email: [email protected] oder telefonisch unter: 0177/641 40 89

Die neue Jury für das Pina Bausch Fellowship: Eun-Me Ahn, Shantala Shivalingappa, Enrique Rivera (v.l.n.r.).
Foto: Sala Seddiki, © Pina Bausch Foundation
The new judging panel for the Pina Bausch Fellowship 2018 and 2019: Eun-Me Ahn, Shantala Shivalingappa, Enrique Rivera (f.l.t.r.).
Photo: Sala Seddiki, © Pina Bausch Foundation

DIE STIPENDIATEN 2017

Zwei Stipendiaten haben sich 2017 auf eine künstlerische Reise begeben und werden uns am 27.01.2018 ihre Ergebnisse präsentieren.

Antonio Ssebuuma „Bukhar“ (Uganda) reiste nach Neuseeland, um dort an der Universität von Auckland seine persönliche künstlerische Entwicklung als Tänzer voranzutreiben. Im Dialog und Austausch mit seiner Kooperationspartnerin Dr. Rose Martin hat er zudem theoretische Grundlagen von Tanztechnik und Methoden des Community Dance erforscht.

Mohamed Yousry „Shika“ (Ägypten) reiste nach Harare und New York City zu der Performerin und Choreografin Nora Chipaumire. Sie war seine künstlerische Mentorin und unterstütze ihn bei der Erforschung neuer, zeitgenössischer Perspektiven auf den afrikanischen Tanz und dessen Körperkonzepte.

Die Künstler freuen sich über Interviewanfragen.

Am 26.01.2018 haben Sie die Möglichkeit die Arbeitsweisen der beiden Stipendiaten live zu erleben, während Workshops mit Schülern der Pina-Bausch-Gesamtschule aus Wuppertal und Tanzstudierenden. Terminvereinbarungen bitte per Email: [email protected] oder telefonisch unter: 0177/641 40 89

AUSBLICK AUF DIE STIPENDIAT*INNEN 2018

Für das Jahr 2018 wurden von der Jury vier Stipendiat*innen ausgewählt, die sich am 27.01.2018 dem Publikum beim gemeinsamen Kochen vorstellen. Es sei hier verraten, dass es sich um zwei Frauen und zwei Männer handelt. Sie stammen aus Deutschland, Frankreich, USA und Australien und besitzen alle bereits nationale und internationale Erfahrung als Tänzer*innen oder Choreograf*innen.

Lernen Sie die Künstler*innen bei MEET THE FELLOWS kennen und tauchen Sie ein in ihre Visionen für das FELLOWSHIP 2018.

Die Stipendiaten 2017: Antonio Ssebuuma Bukhar und Mohamed Yousry Shika (v.l.n.r.).
Foto: Sala Seddiki, © Pina Bausch Foundation
The fellows 2017: Antonio Ssebuuma Bukhar and Mohamed Yousry Shika (f.l.t.r.).
Photo: Sala Seddiki, © Pina Bausch Foundation