Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Im Rahmen von MOVE! 2019

MIRA 7, Köln

MIRA 7_THULEY

07.11. Donnerstag • 20 Uhr • Studiobühne I – Fabrik Heeder in Krefeld

19.30 Uhr Einführung durch die Compagnie

Mit ihrem Bewegungsvokabular lotet Julia Riera in „MIRA 7_Thuley“ feinfühlig Grenzen und Begrenzungen aus. Fünf Performer*innen – drei professionelle Tänzer*innen und zwei tanzbegeisterte Jugendliche aus Afghanistan – machen das Gefühl der Fremde und Isolation spürbar und verkörpern die Unruhe, die dem Wunsch nach und der Furcht vor Stille und Verbundenheit innewohnt.

„Selten erlebt man ein so raffiniertes Dialogisieren auf Augenhöhe zwischen Tanz und Musik. Ausdrucksstark wird hier gearbeitet, so dass dem Publikum letztlich das besondere Erlebnis einer Performance beschert wird, die eine Vorstellung von der archaischen Tiefe menschlicher Bewegung gibt.“ (Thomas Linden, Kölnische Rundschau, 24.10.2017)

Seit 2009 arbeitet die Choreographin Julia Riera unter dem Label MIRA mit Künstler*innen aus anderen Sparten wie dem Komponist Philip Mancarella zusammen. Die Compagnie entwickelt vielschichtige Inszenierungen von hoher Sensibilität und intensiver Bildsprache.

Mit der Produktion „MIRA 5“ gewann sie 2017 den Preis „Bestes Duo“ beim SoloDuo Festival in Köln „MIRA 7_Thuley“ wurde 2018 mit dem Kölner Tanztheaterpreis ausgezeichnet.

www.mira-performance.de

Choreographie: Julia Riera • Tanz: Fa-Hsuan Chen, Odile Foehl, Mahdi Mosawi, Omid Rezai und Lin Verleger • Musik: Philip Mancarella • Dramaturgie: Thomas Falk • Licht: Wolfgang Pütz

Eine Koproduktion mit Barnes Crossing. Gefördert durch: Kulturamt der Stadt Köln, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, RheinEnergieStiftung Kultur.

Mira7-MIRA7_Thuley_©Meyer_Originals

Mira7-MIRA7_Thuley_©Meyer_Originals

Eintritt: € 13,– / erm. € 7,50