dance&dare2019-03-11T22:55:47+01:00

dance&dare – die junge Plattform für Tanz  startet in der

EUROREGION – Aachen, Heerlen und Eupen

dance&dare rewriting dance

Jetzt: Geschenke auspacken…!

Jetzt: Geschenke auspacken...! Ein Rückblick auf das vor einer Woche zu Ende gegangene „Dancescreen 2019 +TANZRAUSCHEN Festival Wuppertal“ von Klaus Dilger Vor genau einer Woche ging das „Dancescreen 2019 +TANZRAUSCHEN Festival Wuppertal“ zu Ende. Vier prall gefüllte Tage, so lang, so komplex, so vielschichtig und heterogen wie der Titel der Veranstaltung selbst. Wir haben das Festival zusammen mit „dance&dare“, unserem Nachwuchslabor für eine neue, zeitgenössische Tanzsicht und Sichtbarmachung des Tanzes, begleitet, und noch längst sind nicht alle Ergebnisse und Beiträge der vier schreibenden und filmenden Teilnehmerinnen, die allesamt nach einer internationalen Ausschreibung vom Anfang des Jahres ausgewählt wurden und die selbst aus der Tanzkunst stammen, veröffentlicht. Eine gewaltige Leistung, die das kleine „tanzrauschen e.V.“ - Team und die Vorstände [...]

UNDERGROUND meets TANZRAUSCHEN

dance&dare Dokumentationen UNDERGROUND meets TANZRAUSCHEN beim ScreenDance Festival in Wuppertal Samstag / Saturday / 23.11.2019 / Schauspielhaus In deutscher und englischer Sprache / in German and English Inwiefern ist das Medium „Film“ interessant für choreografisches Arbeit im zeitgenössischen Tanz? Was sind die spezifischen Möglichkeiten des Films in der Entwicklung innovativer Narrationen im Tanz: im Spannungsfeld zwischen Tanz, Film, Installation und digitaler Formate? Ein Gespräch mit Tänzern und Gästen des Tanztheaters Wuppertal Pina Bausch und ihren künstlerischen Arbeiten im Rahmen von UNDERGROUND VII, die Oktober 2019 im Skulpturenpark Waldfrieden präsentiert wurden und nun bei dancescreen 2019 + TANZRAUSCHEN Festival im Schauspielhaus zu sehen sind. To what extent is the medium „film“ interesting for choreographic work in contemporary dance? What are [...]

Documentation: Producing Dance Films – Panel

Producing Dance Films Kim Münster | Treibsand Film Wuppertal and Dieter Schneider | ZDF | ARTE Freitag / Friday / 22.11.2019 / Schauspielhaus 12.30 - 13.15 Presentation and panel discussion in englischer Sprache / in English Moderation: Dr. Marc Wagenbach Referent*in / Participants: Dieter Schneider (Commissioning Editor, ZDF/arte) (DE) - Kim Münster, Creative Producer at Treibsand (DE) Warum produzieren wir Tanzfilme? Was sind unterschiedliche Perspektiven, Strategien und kreative Möglichkeiten zwischen Fernsehsendern und freiberuflichen Produzenten? Was ist der kreative Beitrag der Tanzfilmproduktion in einer digitalen Kultur? Eine Präsentation und Diskussion über Arbeitspraktiken im Film und Tanz Why do we produce dance films? What are the different perspectives, strategies and creative possibilities between TV broadcasters and freelance producers? What is the [...]

Gala Moody & Michael Carter „New people“

Dancescreen 2019 + TANZRAUSCHEN Festival Wuppertal Gala Moody & Michael Carter „New people“ by Annelie Andre They’ve built a golden tent. We can all meet there and have a common experience. It is a place that protects us from the world out there, it´s warm and cosy. It even gives you the illusion of being inside an ufo on another planet. Based on a fictional image of aliens looking for a better life, they created utopian visions of collaborating and working together. Their work deals with social systems and seeing their choreographic practice as a social one. This is also reflected in their way of using the camera as they do it in a very respectful way, protecting the [...]

Leaving the red carpet

VIDEOSTATEMENT DANCE&DARE Leaving the red carpet Rückblick auf das dancescreen 2019 + TANZRAUSCHEN Festival Wuppertal von Karoline Strys Leaving the red carpet to follow a red coat. Stepping into footsteps, size 7. Following the idea of a workshop I took, the eye of the camera is becoming my spectator as much as the body of the camera becomes another performer in space. We are taking a red-coat-walk heading for what appears appealing to us. Lines on the floor and straight ones ahead, verticals, voices, vehicles. Sounds and sceneries overlapping each other creating different levels of perception. How do spaces shift when different impressions layer, when they are left out or left behind. We are entering my memory palace where [...]

Videoexperiment Teil II mit Soundfile

DanceScreen 2019 + TANZRAUSCHEN Festival Wuppertal Workshop „Camera – Body – Eye“ TEIL II: Beginnend unmittelbar mit einer Toneinspielung Dance&Dare begleitete das Festival in Wuppertal in einem filmisches Experiment von Annelie Andre  Im Workshop „Camera – Body – Eye“ mit Florence Freitag und Camille Käse durften wir spielen. Mit Bewegung und Blick und Smartphone-Kamera. Film kann so simpel sein. Wie fühlt man sich, wenn man von fünf Kameras gleichzeitig gefilmt wird? Kann man die Kamera als Spielpartner sehen und sich freitanzen von dem Druck, etwas besonders Interessantes produzieren zu müssen? Wie betrachte ich Menschen und Körper, wie möchte ich angeschaut werden, was zeige ich und was soll verborgen bleiben? Und welche Rolle spielt der Ton? Diese Frage stellt sich Annelie Andre und editiert [...]

Workshop „Camera – Body – Eye“ – TEIL I

DanceScreen 2019 + TANZRAUSCHEN Festival Wuppertal Workshop „Camera – Body – Eye“ - TEIL I mit Florence Freitag und Camille Käse Dance&Dare begleitete das Festival in Wuppertal in einem filmisches Experiment von Annelie Andre  TEIL I: Beginnend in Stille und ganz im Bild verweilend. Erst nach der Hälfte der Gesamtdauer des Videos wird ein gesprochenes Poem der Autorin den Bildern unterlegt. Im Workshop „Camera – Body – Eye“ mit Florence Freitag und Camille Käse durften wir spielen. Mit Bewegung und Blick und Smartphone-Kamera. Film kann so simpel sein. Wie fühlt man sich, wenn man von fünf Kameras gleichzeitig gefilmt wird? Kann man die Kamera als Spielpartner sehen und sich freitanzen von dem Druck, etwas besonders Interessantes produzieren zu müssen? Wie betrachte ich Menschen [...]

Der Blick als Politikum – Eine Reflexion von Annelie Andre

DanceScreen 2019 + TANZRAUSCHEN Festival Wuppertal Der Blick als Politikum Dance&Dare begleitete das Festival in Wuppertal Eine Reflexion von Annelie Andre 23.11.2019 Was kann Tanzfilm? Warum Tanz filmen, festhalten, reproduzierbar machen? Warum ihn auf die Leinwand bringen, ihm die dritte Dimension stehlen? Was kann Tanzfilm, was die live Performance nicht kann? Fehlt etwas oder eröffnen sich neue Welten? Ich sitze gemütlich zurückgelehnt im Kinosaal, neben mir Bier und ebenfalls neben mir meine Kollegin. Neben ihr Popcorn und vor uns die Leinwand. So weilen wir also nebeneinander - Menschen, Dinge, eine Kinorealität. Wir richten unsere Blicke auf die Bewegung, die außerhalb stattfindet. Tut sie das auch innerhalb? Selten - zugegeben - selten. Ein Bild jedoch hat sich eingebrannt. Ein junger [...]

Tanzrauschen, Bildschirmrauschen

dancescreen 2019 + TANZRAUSCHEN Festival Wuppertal - International Dance on Screen und Screen Dance Market in Wuppertal... DANCE&DARE | Erste Eindrücke Tanzrauschen, Bildschirmrauschen Tanzrauschen: Eindrücke von Karoline Strys dancescreen 2019 + TANZRAUSCHEN Festival Wuppertal - International Dance on Screen und Screen Dance Market in Wuppertal, ein Titel so lang wie das Programm. Hier kommen  KooperationspartnerInnen, ProduzentInnen und FilmemacherInnen zusammen, um sich innerhalb und darauf bezogen über das Medium (Tanz-)Film auszutauschen. So zumindest mein erster Eindruck. Ankommen beim Tanzrauschen Festival 2019 heißt aber auch empfangen werden von Bildschirmen und Eröffnungspräsentationen mit Trailern und noch mehr bewegtem Bild - ein Tanzfilmfestival. Viele filmische Arbeiten gibt es zu sehen, im Schauspielhaus, der neuen Kunstgalerie, der Börse und am Abend auch bei der [...]

Tanzrausch oder Seifenblase?

Dance&Dare Laboratory Ein Rückblick | 24.11.2019 Tanzrausch oder Seifenblase? Von Annelie Andre Es rauscht. Ich sitze im Zug zurück nach Berlin und es rauscht immer noch. Es rauscht. Ich sitze im Zug zurück nach Berlin und es rauscht immer noch. Die Fülle an Filmen, die ich in den letzten vier Tagen gesehen habe, hat mich müde gemacht. Und doch sitze ich nun hier, mit dem Kopf voller Gedanken, Fragen, Meinungen und dem Versuch, diese in Worte zu fassen. Ich habe Bewegungsdrang. „Da brennt nix“, sagt Klaus Dilger und ich fühle, was er meint. Die Eröffnung ebenso wie die Award Zeremonie gleichen einer Seifenblase, bunt nach außen und innen hohl. Das, was während des Festivals auf der Leinwand passiert, bleibt [...]

Inspired by „The Great Ghosts“

DANCE&DARE | Fragmente | 23.11.2019 "The Great Ghosts" gewann am Wochenende den Preis der Jury als bester Film beim dancescreen 2019 + TANZRAUSCHEN Festival Wuppertal Eine andere Art der Filmbesprechung von Annelie Andre Inspired by „The Great Ghosts“ by Pierre-Hubert Martin, Louise Narboni, Yoann Bourgeois a head and a forehead a crumbling noise a shivering bone on a seeking hand . white eyes, black stone in circles she flies making steps on thick air and upwards she falls . why in the world would she stop to become more and more dust while her skin dissolves? . it’s balanced it’s slow and motions grow when the earth starts to tilt this infinite dream . dive into worlds and heavens [...]

und der Wuppertaler an sich, er tanzt…

Laut, Leise, Launisch… und der Wuppertaler an sich, er tanzt… Jetzt ist es auch noch ganz offiziell eröffnet, das dancescreen 2019 + TANZRAUSCHEN Festival Wuppertal! Unsere Impressionen der Eröffnung gestern Abend im REX Cinema von Klaus Dilger Vor restlos ausverkaufter Kulisse im REX Cinema zerschnitt Helge Lindh gestern Abend symbolisch das kleine Band, das ihm von Paul White, dem ehemaligen Pina Bausch Tänzer und bisherigen Schirmherrn des tanzRauschen Festivals, entgegengehalten wurde. Zuvor hatten die Beiden in einer kleinen, improvisierten Dance Battle schon einmal klar gestellt, dass Helge Lindh eigentlich der bessere Tänzer sei, aber der Paul White einfach den athletischeren Körper besitze, so der neue Schirmherr und Bundestagsabgeordnete Lindh in seiner launigen Eröffnungsrede, nicht ohne mit dem lieben Gott [...]

Festival in Wuppertal startet am 21.November

dancescreen 2019 + TANZRAUSCHEN Festival in Wuppertal startet am 21.November 2019 Internationales Tanzfilmfestival und Screen Dance Market in Wuppertal Film trifft Tanz! Vom 21. bis 24. November 2019 findet das dancescreen 2019 + TANZRAUSCHEN Festival Wuppertal statt und bringt die internationale Tanzfilmszene in Nordrhein-Westfalen zusammen. In Partnerschaft mit dem IMZ International Music + Media Centre, Wien präsentiert TANZRAUSCHEN e.V. die diesjährigen Filmbeiträge des international renommierten Tanzfilmwettbewerbs dancescreen in der Tanz- und Filmstadt Wuppertal. „TANZRAUSCHEN ist stolz und glücklich nach London, Amsterdam und San Francisco diesen renommierten Tanzfilmwettbewerb in Deutschland und besonders in Wuppertal präsentieren zu können. dancescreen 2019 wird nicht nur die weltweite Tanzfilmszene nach Wuppertal holen, sondern gleichzeitig lokale Künstler*innen mit Akteuren und Branchenkennern aus der ganzen Welt [...]

Videoimpressionen von BODIES AND STRUCTURE

Videoimpressionen der Uraufführung von BODIES AND STRUCTURE von ALEXANDRA WAIERSTALL Im Tanzhaus NRW und der „ARENA“ - Rita McBride vom 9. bis 11.Mai im Rahmen von TANZ NRW'19 Choreografie, Konzept: - Alexandra Waierstall Künstlerische Zusammenarbeit: - Rita McBride Dramaturgische Mitarbeit: Marianna Christofides Komposition: Stavros Gasparatos Lichtdesign: Caty Olive Choreografische Assistenz, Performance: Harry Koushos Performance,Damien Fournier, Scott Jennings, Georgios Kotsifakis, Bandi Meszerics, Ioanna Paraskevopoulou, Eftychia Stefanou, Karolina Szymura, Emmi Väisänen, Ying Yun Chen Ausstattung: Alexandra Waierstall, HorstWeierstall - Beratung Kostüme: Lucia Vonrhein, Mareike Nothdurft - Leitung Aufbau „Arena“: Glen Rubsamen - Aufbau „Arena“: Paul Budniewski, Timo Lütke Deckenbrock, Benjamín Urzúa - Management: Judith Jaeger - Produktionsassistenz: Christoph Speit Eine Produktion von Alexandra Waierstall koproduziert durch das tanzhaus nrw Gefördert durch [...]

Videoimpressionen: Neuer Neuer Neuer Tanz

Videoimpressionen von der Uraufführung Neuer Neuer Neuer Tanz Folkwang Tanzstudio im Rahmen von TANZ NRW'19 am 10.Mai bei PACT Zollverein Choreografie : Michiel Vandevelde Tanz: Baptiste Bersoux, Yi-An Chen, Maria Giovanna Delle Danne, Stsiapan Hurski, Jihee Kim, Giuseppe Perricone, Darko Radosavljev, Pierandrea Rosato, Narumi Saso, Mariane Verbecq Kostüm: Heide Vanderleck - Komposition: : Eva Reiter, Edgar Varèse, Frank Zappa Lichtdesign | Bühne: Michiel Vandevelde - Assistenz: Mario Barrantes Espinoza - Feedback : Jonas Leifert, Kristof van Baarle Eine Produktion von PACT Zollverein und Folkwang Tanzstudio Uraufführung im Rahmen von TANZ NRW’19 in PACT Zollverein am 10.Mai 2019 filmed and edited by Ananda PAUNOVITCH-NEVES MARINHO in the frame work of TANZweb.org - dance&dare laboratory during the dressrehearsals 9.Mai 2019 [...]

POST-EVERYTHING – dance&dare laboratory –

POST-EVERYTHING - dance&dare laboratory - a film essay in the framework of dance&dare laboratory – created during moving futures festival in Breda | NL – by Barbara Schröer | camera & editing and Ilona Roesli | text The intermedial Dance&Dare laboratory for Re-Writing Dance is an international collaboration of TANZweb.org, DansBrabant and Domain for Art Criticism. TANZweb.org is specialized in bilingual nightreviews in word and film. DansBrabant and Domain for Art Criticism developed the creative writers program Dans&Durf. Choreopop Jesús de Vega & Chai Blaq / Loulou Elisabettie Choreopop is a choreographed music album, a hybrid between a dance performance, a pop music concert and live video-clips. Where body and voice become inseparable. Musician Chai Blaq and choreographer Jesús [...]

dance&dare – PLEASE WAIT TO BE SEATED

PLEASE WAIT TO BE SEATED - dance&dare laboratory - a film essay by Barbara Schröer | D and Ilona Roesli | B a film essay in the framework of dance&dare laboratory - created during moving futures festival in Breda | NL - by Barbara Schröer | camera & editing and Ilona Roesli | text The intermedial Dance&Dare laboratory for Re-Writing Dance is an international collaboration of TANZweb.org, DansBrabant and Domain for Art Criticism. TANZweb.org is specialized in bilingual nightreviews in word and film. DansBrabant and Domain for Art Criticism developed the creative writers program Dans&Durf. Panflutes & Paperwork Ingrid Berger Myhre & Lasse Passage Panflutes & Paperwork is a collaboration between choreographer Ingrid Berger Myhre and composer Lasse Passage [...]

“What the hell is water?” – YY Dance Company | New York

“What the hell is water?” Yin Yue YY Dance Company New York - "The Edge of 30 Degrees" Ilona Roesli   Ruim tien jaar geleden begon een van mijn favoriete schrijvers, David Foster Wallace, zijn toespraak aan recent afgestudeerden met een parabel over twee jonge vissen: There are these two young fish swimming along and they happen to meet an older fish swimming the other way, who nods at them and says: “Morning, boys. How’s the water?” And the two young fish swim on for a bit, and then eventually one of them looks over at the other and goes: “What the hell is water?” Hij vervolgt zijn toespraak. Terloops deelt hij met de groep onzekere bedenkingen over zijn [...]

Yin Yue YY Dance Company New York im Interview

Der Tag vor der Uraufführung Yin Yue im Gespräch Yin Yue, Künstlerische Leiterin und Choreographin der YY Dance Company aus New York im Gespräch mit Ilona Roesli | DANCE&DARE Laboratorium "rewriting dance" in einem Film von Barbara Schroer | DANCE&DARE Laboratorium am Tag vor der Uraufführung ihrer neuen Kreation "The Edge of 30 Degrees", die sie im Auftrag des schrit_tmacher justDANCE! Festivals 2019 geschaffen hat. Yin Yue, director and choreographer of the YY Dance Company | New York in an Interview with Ilona Roesli | dance&dare laboratory - a film by Barbara Schroer for dance&dare laboratory | a project shared for schrit_tmacher by DANS&DURF, DansBrabant and TANZweb.org gUG

DADA MASILO_GISELLE

DADA MASILO_GISELLE Ein Film von Barbara Schroer und Ilona Roesli Ein Versuch auf, hinter und hinein zu schauen, ganz kurz vor dem Moment bevor ein Tanzstück aus dem Intimen in die Öffentlichkeit tritt, und das Echo, die Stille, den Raum, auch die Angst und Nervosität zu erfühlen und in bewegten Bildern, Rhythmus des Schnitts, Worten, Gedanken, Flüstern und Stille einzufangen. DANCE&DARE Laboratorium im Rahmen des schrit_tmacher Festivals Auf der Suche nach neuen und adäquaten Formen, um den künstlerischen Tanz erfassen, beschreiben, erleben, umkreisen zu können und um ihn so sichtbarer werden zu lassen in den oft vielsprachigen Gesellschaften, arbeitet das DANCE&DARE Laboratorium zur Zeit in Aachen, Heerlen, Kerkrade und Eupen, also im Herzen Europas. Was könnte in der gegenwärtigen [...]

schrit_tmacher justDANCE! – Giselle – Dada Masilo

Giselle Dada Masilo By: Ilona Roesli Na Swan Lake, Romeo en Juliet en Carmen blijft ook Giselle niet onaangeroerd door de Zuid-Afrikaanse choreografe Dada Masilo. Haar herinterpretaties van klassieke balletuitvoeringen nemen  wereldwijd een grote vlucht. Ook Giselle gaat gepaard met Masilo’s liefde voor het klassieke negentiende-eeuwse ballet. Concessies doen, doet ze echter niet. Haar Zuid-Afrikaanse herinterpratie neemt in Giselle niet de vorm aan van een twist of ondertoon. Ze haalt een ogenschijnlijk vergezicht de stadsschouwburgen binnen. Maar de bezoeker die op zoek is naar een degelijk en romantisch ballet kan beter rechtsomkeert maken. Masilo’s Giselle is namelijk het beloftevolle steegje van een drukke winkelstraat. Dada Masilo Giselle schrit_tmacher justDANCE! Met een Britse, koloniale knipoog in de kostuums [...]

“What the hell is water?” – Uraufführung in Aachen

“What the hell is water?”   The Edge of 30 Degrees Yin Yue Dance Company eröffnet in Aachen das schrit_tmacher Festival By: Ilona Roesli "...The Edge of 30 Degrees dips a toe in uncharted waters..." In a commencement speech over a decade ago, one of my favourite writers, David Foster Wallace, started his talk by sharing a parable about two young fish: There are these two young fish swimming along and they happen to meet an older fish swimming the other way, who nods at them and says: “Morning, boys. How’s the water?” And the two young fish swim on for a bit, and then eventually one of them looks over at the other and goes: “What the hell [...]

Dada Masilo’s “Giselle” is a striking view on romantism

Giselle Dada Masilo By: Ilona Roesli "...In a world in which we use terms such as hybridity, multiculturalism, globalisation and world citizenship, the lack of other cultural voices and the dominant presence of the Western canon is striking..." After Swan Lake, Romeo and Juliet and Carmen, the South-African born and bred choreographer Dada Masilo revisits Giselle as well. A reinterpretation of a classic nineteenth century ballet. Masilo’s love for this classical work diffuses in every aspect without making concessions with her South-African take on it. Don’t go if you want to see something pretty and romantic. Go if you want to see something different and new. With a British colonial wink in the costumes and a South-African healer as [...]

NACHWUCHSLABOR TANZJOURNALISMUS | BEWERBT EUCH!

CALL FOR APPLICATIONS | BEWERBT EUCH! NACHWUCHSLABOR FÜR TANZJOURNALISMUS - FÜR EINE NEUE | ZEITGENÖSSISCHE TANZSICHT UND SICHTBARMACHUNG DES TANZES - Mit der deutsch-niederländischer Cooperation von TANZweb.org, DansBrabants und Domain voor Kunstkritiek, startet im Rahmen des Festivals “schrit_tmacher – justDANCE!” grenzüberschreitend in Aachen, Heerlen, Kerkrade und Eupen das Pilotprojekt dance & dare – eine Sprache für den Tanz | re-writing dance – re-living the experience Wer einmal konfrontiert war mit einem echten Tanzerlebnis, der weiß dass es in sein Leben eingegriffen hat. Kein Wunder, dass es so schwer fällt über Tanz zu sprechen, ihn in Worte zu fassen, das Erlebte zu teilen. Diese Schwierigkeit mag mit ein Grund dafür sein, dass diese Kunstform sich schwer tut, ihren Platz in [...]

DANCE&DARE startet beim SCHRIT_TMACHER FESTIVAL

dance & dare - eine Sprache für den Tanz | re-writing dance - startet im Rahmen des Festivals "schrit_tmacher - justDANCE!" grenzüberschreitend in Aachen, Heerlen, Kerkrade und Eupen und in deutsch-niederländischer Cooperation von TANZweb.org mit DansBrabants und Domain voor Kunstkritiek NACHWUCHSLABOR FÜR EINE NEUE | ZEITGENÖSSISCHE TANZSICHT UND SICHTBARMACHUNG DES TANZES „Durch den Tanz eine Sprache für das Leben zu finden…“ dies war nicht nur das Anliegen von Pina Bausch, sondern ganzer Generationen von Tänzer*innen und Choreograf*innen, die durch diese Tür gegangen sind, die Pina Bausch in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts mit ihrer Arbeit aufgestossen hatte. Dieser Satz beinhaltet aber auch, dass Worte und Mathematik nicht ausreichen, das Leben vollumfänglich zu erfassen und zu vermitteln und mit [...]