2024-02-29T00:00:00+01:00
Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

move! Festival 2022 – Fabrik Heeder – Zu Gast bei der DesignDiscussion 83

GETANZTER virtueller RAUM

20.10. Donnerstag · 20 Uhr · Studiobühne II – Eine Veranstaltung der Hochschule Niederrhein in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Krefeld.

Moderation: Prof. Dr. Erik Schmid, Hochschule Niederrhein, Krefeld – Gast: Ágota Harmati, Tanzfilmfestival MOOVY, Köln

Der Eintritt ist frei.

Eine vorherige Platzreservierung unter www.krefeld.de/kartenreservierung wird empfohlen.

Der Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein lädt in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Krefeld seit 2005 zur DesignDiscussion in die Fabrik Heeder ein.

Anlässlich des diesjährigen Festivalschwerpunkts der Tanztage »MOVE!« greift die 83. DesignDiscussion das Thema der Verbindung im Tanz auf und fokussiert sich dabei vor allem auf den zwischenmenschlichen Raum, in dem diese Begegnungen (wieder) stattfinden.
Sind die Bretter, die die Welt bedeuten, jedoch wirklich noch aus Holz oder sollten wir uns gemeinsam einmal die Frage stellen, welche digitalen, designspezifischen und vor allem interdisziplinären Erweiterungen sich in den letzten Jahren vollzogen haben? Wohin hat sich der Live-Moment im Zeitalter des Digitalen verlagert? Nicht erst seit der Pandemie hat ein Richtungswechsel gen neue Medien wie VR, KI oder AR etc. stattgefunden und das Verständnis von Begegnung neu geprägt. Anlass genug für die DesignDiscussion einmal genauer auf diese Entwicklung zu schauen.

Eingeladen auf das Podium von Prof. Dr. Erik Schmid ist die künstlerische Leiterin des Kölner Tanzfilmfestivals »MOOVY«, Ágota Harmati. Das Tanzfilmfestival bietet neben Tanzfilmen auch eine Präsentationsplattform für immersive Tanzproduktionen, also für Virtual Reality, Augmented Reality und Mixed Reality. Ágota Harmati arbeitet als Kuratorin an der Schnittstelle von Tanz, Film und digitalen Künsten. Geboren in Ungarn studierte sie Kunstgeschichte und Romanistik in Madrid, Köln und Berlin. Sie kennt den Tanz und sein medienspezifisches Ausweitungskapital sehr genau. In ihrem Gespräch tauchen Schmid und Harmati ein in eine Auseinandersetzung über virtuelle Räume und die neuen Verbindungsachsen, die sich hier eröffnen.

Am 22. Oktober ist »MOOVY« mit Tanzfilmen aus der Welt der Virtual und Augmented Reality zu Gast bei »MOVE!«.

www.moovy-festival.com

Teilen Sie diesen Artikel!

Nach oben