Lade Veranstaltungen

Festival “MOVE!”

BODHI PROJECT dance company, Salzburg, Österreich

TONKY LONKY

06.10. Mittwoch · 20 Uhr · Studiobühne I – Inge-Brand-Saal

Gast-Choreographie, Regie: Reut Shemesh · Tanz: Anastasis Karachanidis, Andrea Givanovitch, Dylan Brahim Labiod, Hyaejin Lee, Kassichana Okene-Jameson und Lucija Romanova · Musikkomposition und -bearbeitung: Simon Bauer · Lichtdesign: Frank Lischka · Mitarbeit Lichtdesign: Ronni Shendar · Kostüme: Marie Siekmann

Die Produktion »Tonky Lonky«, die ihre Premiere im Juni feierte, erzählt zynisch und provokant von Familienbeziehungen, künstlicher Intelligenz, zwischenmenschlicher Kommunikation – und dem ganz alltäglichen Leben. Dabei kommen verzerrte Beziehungen über die Motive des Einzelnen und voyeuristisches Vergnügen ins Spiel. Denn der gescheiterte Versuch, die natürliche Brutalität in uns an die Leine zu legen und zu kontrollieren, führt oft zu irreversiblen Schäden: Ängste vor dem Unerwarteten und Unbekannten kommen zum Vorschein. Die Folgen: eine verzerrte Selbstwahrnehmung und zuweilen auch kollektive Bösartigkeit.

Basierend auf Found-Footage-Interviews schafft die Kölner Choreographin Reut Shemesh eine Collage, die Themen von menschlichen Banalitäten bis hin zu intimsten Momenten berührt – mit einer Ästhetik zwischen Minimalismus und Groteske. Sie inszeniert die Interviews mittels Gesang und Lippensynchronisation und verwandelt sie in rhythmische Muster und Bewegungen. Das Thema ist aktueller denn je. Reut Shemesh sagt: „Angesichts der Zeit, die wir gerade erleben, denke ich viel über den Wert des Lebens nach und über das Spannungsverhältnis zwischen Leben und Tod. Ich frage mich, ob es die Liebe zum Leben ist, die uns antreibt, oder ob wir uns aus Angst vor dem Tod seit mehr als einem Jahr zu Hause einsperren.“

BODHI PROJECT gilt als eine der profiliertesten zeitgenössischen Compagnien für junge professionelle Tänzer*innen in Europa. Die 2008 gegründete, international tourende Compagnie ist Teil der blackmountain non-profit organization – einem Verein zur Förderung von zeitgenössischem Tanz und Performance im In- und Ausland. Ihre Produktionsadresse ist SEAD – Salzburg Experimental Academy of Dance.

Geleitet von der künstlerischen Visionärin Susan Quinn ist das Repertoire der Compagnie stilistisch breit gefächert: Es zeigt die künstlerische und technische Exzellenz des komplexen Bewegungsrepertoires der Tänzer*innen, anspruchsvolle theatralische Elemente und eine starke Bühnenpräsenz. BODHI PROJECT ist eine Plattform für neue choreographische Stimmen in der internationalen zeitgenössischen Tanzszene.

Seit 2008 wurden mehr als 40 Choreograph*innen aus aller Welt beauftragt, Arbeiten für BODHI PROJECT zu kreieren. Reut Shemesh, geboren in Tel Aviv, studierte in Israel und den Niederlanden Sie lebt und arbeitet in Köln. Hier absolvierte die freischaffende Choreographin und Tänzerin einen Aufbaustudiengang an der Kunsthochschule für Medien. Ihre Arbeiten reichen von zeitgenössischem Tanz und Bewegung bis hin zu Experimentalfilm und Poesie. Aktuell erhält sie die Spitzenförderung Tanz des Landes NRW.

www.bodhiproject.at

Eine Produktion von: blackmountain/BODHI PROJECT, SEAD & SZENE Salzburg.

Gefördert durch: Stadt Salzburg, Land Salzburg, Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport, Österreich.

Eintritt: € 13,– / erm. € 7,50

©Bernhard Müller

©Bernhard Müller

Teilen Sie diesen Artikel!