Über Klaus Dilger

Gründer von Tanzweb.org | Lichtdesigner | Filmemacher | Choreograf | Sen. Kreativdirektor. Klaus Dilger studierte von 1975-81 Politische Wissenschaften und Literaturwissenschaften und sammelte erste journalistische Erfahrungen bei der Stuttgarter Zeitung während des Studiums. Er absolvierte eine Tänzer- und Choreographenausbildung in der Schweiz an der "Grande École de Danse", war Gründer, Leiter und Choreograph der „B.W.Gung Contemporary Dance Company (festes Ensemble mit eigenem Theater – 30 abendfüllende Produktionen, die mehr als 1000 mal im In- und Ausland zur Aufführung gelangten, institutionelle Förderung des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Ulm), er war Co-Direktor der Machbarkeitsstudie des „Europäischen Zentrum für Choreographie“ für die Französische Regierung. Er ist Filmemacher, Lichtdesigner und war Senior-Kreativdirektor für eine der grössten Kreativ-Agenturen in Europa. Zudem inszenierte er Markenauftritte in Europa für global agierende Industrieunternehmen, erhielt zahlreiche Auszeichnungen u.A. als Choreograph (u.A. der Kunststiftung Baden Württemberg), als Filmemacher (u.A. 1.Preis „Choreographic Captures 2011 und Einladungen zu bisher 85 Filmfestivals weltweit), als Lichtkünstler und Kreativdirektor (RED DOT design award für „MYTHEN“ – LAMBORGHINI in der Pinakothek der Moderne München – zusammen mit kms | münchen). Seit 2011 ist er als Entwickler und Herausgeber der intermedialen Plattform für TANZ(kritik) – TANZweb.org – tätig.

Unsere Videoimpressionen Pina Bauschs‘ CAFÉ MÜLLER

Von |2023-01-27T13:41:44+01:0027. Januar, 2023|

Unsere Videoimpressionen Pina Bauschs' CAFÉ MÜLLER und die Nachtkritik von Lilo Weber Gegen das Vergessen Mutige Neueinstudierungen von grossen Kunstwerken können ein neues Licht auf diese werfen. Das geschah am Dreierabend „Café Müller | common ground(s) | Das Frühlingsopfer“ in Wuppertal. Lilo Weber „Remember me, remember me, but ah / Forget my fate.“ Welch [...]

Stipendiat:innen für SPRUNGBRETT <> TANZRECHERCHE NRW stehen fest

Von |2023-01-27T13:45:11+01:0022. Januar, 2023|

Die diesjährigen Stipendiat:innen für SPRUNGBRETT <> TANZRECHERCHE NRW stehen fest: SPRUNGBRETT <> TANZRECHERCHE NRW: Residenzen für den Tanznachwuchs in NRW  iSaAc Espinoza Hidrobo, Roman Jungblut und Mia Hofner sowie Yasmin Fahbod, Mina Khani und Zahra Mousawy vom Hiraeth Kollektiv erhalten jeweils eine produktionsunabhängige Recherche- und Arbeitsresidenz, die das Festival tanz nrw 23 und das [...]

All along the Coal-Line Ein Portrait | Interview mit Boris Charmatz

Von |2023-01-27T13:44:36+01:0022. Januar, 2023|

Pünktlich zur Premiere von CAFE MÜLLER... All along the Coal-Line Ein Portrait | Interview mit Boris Charmatz nach seinen ersten 100 (gefühlten) Tagen im "Amt" des Intendanten und Künstlerischen Leiters des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch Wir trafen Boris Charmatz, den neuen Intendanten und Künstlerischen Leiter des Tanztheater Wuppertal, in seinem Büro mit Blick auf [...]

VIDEOIMPRESSIONEN von „KONTAKTHOF“ von Pina Bausch

Von |2023-01-12T08:11:48+01:009. Januar, 2023|

„… vergaloppieren Sie sich ruhig, sonst lohnt’s ja nicht.“ VIDEOIMPRESSIONEN von „KONTAKTHOF“ von Pina Bausch in Wuppertal (und jetzt in Paris) Nach(t)kritik von Klaus Dilger „…Variete? ein Zeigespiel. Von Traurigem, Verzerrtem, von Engem und Schrei, von Schreck und Gelächter und soviel Lust dabei, soviel Laune und Fühlen und Überraschung und Zärtlichkeit, tanzen und flüstern [...]

„… vergaloppieren Sie sich ruhig, sonst lohnt’s ja nicht.“

Von |2023-01-12T08:12:28+01:009. Januar, 2023|

„… vergaloppieren Sie sich ruhig, sonst lohnt's ja nicht.“ „KONTAKTHOF“ von Pina Bausch in Wuppertal (und jetzt in Paris) Nach(t)kritik von Klaus Dilger „…Variete? ein Zeigespiel. Von Traurigem, Verzerrtem, von Engem und Schrei, von Schreck und Gelächter und soviel Lust dabei, soviel Laune und Fühlen und Überraschung und Zärtlichkeit, tanzen und flüstern und launige [...]

Produktionsleitung dringend gesucht

Von |2022-12-22T08:40:49+01:0022. Dezember, 2022|

Produktionsleitung dringend gesucht Das Tanztheater-Ensemble bodytalk (artist in residence im Theater imPumpenhaus in Münster, internationale Koproduktionen und Touring) suchtab sofort eine Produktionsleitung. Aufgaben neben der Produktionsleitung: – Gastspielorganisation, -durchführung– Presse / Öffentlichkeitsarbeit / social media– Bereitschaft, ab Mitte Januar '23 zunächst für zwei Wochen in Seoul anunserer neuen Produktion mitzuarbeiten und danach in Münster, [...]

…and the winner „Inszenierung Tanz“ is: Rafaële Giovanola für „Sphynx“

Von |2022-12-07T08:27:01+01:006. Dezember, 2022|

Bemerkenswertes von der Preisverleihung FAUST 2022 - and the winner "Inszenierung Tanz" is: Rafaële Giovanola für „Sphynx“, Staatstheater Mainz Bemerkenswert deshalb, weil alle drei Nominierten in der Kategorie Tanz aus NRW kommen und alle drei zur sogenannten Freien Szene gehören, auch wenn Richard Siegal wohl hoffentlich bald und endlich die Sparte Tanz an den [...]

Videoimpressionen VOLLMOND von Pina Bausch – Wiederaufnahme

Von |2022-11-23T08:42:22+01:0019. November, 2022|

VOLLMOND von Pina Bausch Videoimpressionen der Wiederaufnahme im Opernhaus Wuppertal Das Fazit in 2018 Man muss nicht dabei gewesen sein, um sicher zu wissen, dass das Publikum diese Premiere der Wiederaufnahme aus dem Jahr 2006, einem der späten Hauptwerke von Pina Bausch, mit „Standing Ovations“ gefeiert hat.  Pina Bausch’s Werk lebt und das ihrer [...]

Unsere Video-Impressionen  VONA

Von |2022-11-23T08:43:26+01:0016. November, 2022|

Unsere Video-Impressionen VONA eine Choreografie von Rainer Behr in Zusammenarbeit mit dem ukrainischen Theaterproduzenten Maksym Dobroliubov und Gasttänzerinnen aus der Ukraine: 
Kateryna Pogorielova, Tetiana Znamerovska, Iryna Astafieva, Halyna-Oksana Shchupak, Valeriia Potapova, Yeva Silenko Eine Produktion von Tänzerinnen aus der Ukraine, Rainer Behr und dem ukrainischen Theaterproduzenten Maksym Dobroliubov zusammen mit Goethe-Institut Kyiv, Tanztheater Wuppertal [...]

Kunst+Klima – Eine Paneldiskussion

Von |2022-11-23T08:44:27+01:009. November, 2022|

move! Festival 2022 Kunst+Klima - Eine Paneldiskussion Meinung von Klaus Dilger Der Ankündigungstext zur Podiumsdiskussion „Kunst+Klima“*, am vergangenen Wochenende im Rahmen des Krefelder Tanzfestivals „move!“, hatte bereits viel Unschärfe und die Gefahr erkennen lassen, kaum relevante Antworten auf die Fragen zum Thema zu bekommen oder dies auch nur konstruktiv zu suchen. - So wurde [...]

Nach oben