2024-06-17T00:00:00+01:00
Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Im Rahmen von WUNDERTAL

SOMNOLE

Ein Stück von und mit Boris Charmatz

Altes Schauspielhaus Wuppertal (geplantes Pina Bausch Zentrum)

24. und 25. Mai, Beginn jeweils um 19Uhr30

„Ich mag die Vorstellung, dass die choreographischen Ideen im Liegen entstehen, wenn man kurz vorm Einschlafen ist, wenn man schläfrig wird.

Ich würde gern ein schlaftrunkenes Solo machen das seine Inspiration aus solchen Übergangszuständen schöpft in denen alles ein wenig verschoben ist. Um diesen Dämmerzustand und das Erwachen daraus zu erkunden. Den Sog des Tagträumens und den Schrei des Aufwachens. Den Wunsch nach Passivität erkunden und sich im Schlaf bewegen.

In diesem Solo möchte ich gern die Arbeit des Gehirns so sichtbar wie möglich machen. Genau das soll zutage treten. Ich frage mich in der Tat warum ich noch nie ein Solo choreographiert habe.

Als ich klein war, habe ich in jeder Pause pfeifen geübt, um mir irgendwann ein ganzes Konzert aus Pfeiftönen vorstellen zu können.

Ich habe vor allem klassische Musik gepfiffen. Zuerst stelle ich mir ein durchweg gepfiffenes Solo vor das aus melodischen Reminiszenzen besteht.“

Boris Charmatz, April 2020

Premiere 9. 10. November 2021, Opéra de Lille

Choreographie und Interpretation Boris Charmatz – Choreographische Assistenz Magali Caillet Gajan – Licht Yves Godin – Mitarbeit Kostüme Marion Regnier – Stimmtraining Dalila Khatir – Beratung Bertrand Causse und Médéric Collignon – Sound Material inspiriert von J.S. Bach, A. Vivaldi, B. Eilish, The, Pink Panther, J. Kosma, E. Morricone, birdsongs, G.F. Haendel, Stormy Weather… – Die vollständige Liste finden Sie unter borischarmatz.org

Dauer 1h

SOMNOLE_Boris-Charmatz©Marc-Domage

SOMNOLE_Boris-Charmatz©Marc-Domage

Teilen Sie diesen Artikel!

Nach oben