2024-06-22T00:00:00+01:00
Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

DIN A 13 tanzcompany präsentiert:

extRemED

Eine choreografische Inszenierung über die emotionale Doppeldeutigkeit der Farbe ROT für Tänzer:innen mit normativen und nicht-normativen Körpern

26. Oktober 2023, 20:00 Uhr — Premiere!

Weitere Aufführungen am 27. Oktober, 20:00 Uhr, 28. Oktober, 20:00 Uhr, 29. Oktober, 18:00 Uhr – Ort: Barnes Crossing Industriestr. 170, 50999 Köln – Reservierung per Mail: tickets@din-a13.d

Ein Raum im Raum- Rote, sich bewegende Linien- Verbindungen, die wechselnde Strukturen bilden.- Die Energien verändert sich fließend.

4 Tänzer:innen, deren Körper die roten Facetten physisch transformieren und die doppeldeutige Kraft der Farbe ROT sichtbar werden lassen. Rot ist viel mehr als eine Farbe: ROT steht für Blut, Liebe, Leidenschaft, Stärke, Macht, aber auch für Gefahr, Wut, Zerstörung und Zorn. In ihrer neuen Produktion extRemED setzt sich die DIN A 13 tanzcompany mit der Doppeldeutigkeit und konträren Bedeutung, mit den extrem emotionalen Komponenten und der gewaltigen Wirkung der Farbe Rot auseinander.

Gerda König, künstlerische Leiterin der Company, entwickelt gemeinsam mit dem Choreografen Paolo Fossa eine mixed-abled Inszenierung, an der vier Tänzer:innen mit normativen und nicht-normativen Körpern beteiligt sind. Wie in den Produktionen der DIN A 13 tanzcompany üblich, wird die unterschiedliche Physis der Tänzer:innen und deren Bewegungsrepertoire für den inhaltlichen Kontext choreografisch genutzt. Gegensätze, Brüche und die Kraft der Farbe Rot werden auch im Zusammenspiel der Tänzer:innen mit Bühnenbild, Lichtdesign und Musik sichtbar. Das Bühnenbild von Martina Kock und das Lichtdesign von Marco Wehrspann lassen die unterschiedlichen Facetten der Farbe ROT ihren Raum finden und zum Ausdruck kommen. Frank Schulte erschafft mit seinen Kompositionen Klangwelten, die wie die Farbe Rot selbst eine direkte emotionale Wirkung auf das Publikum auslösen. So wird für jede:n Zuschauer:in ein direkter, persönlich erlebbarer Bezug zum Gesamtgeschehen geschaffen.

Über DIN A 13 tanzcompany

Die DIN A 13 tanzcompany, unter der künstlerischen Leitung von Gerda König und in langjähriger Zusammenarbeit mit Gitta Roser, ist ein international renommiertes Tanzensemble, das sich aus Tänzer:innen mit und ohne körperlicher Behinderung zusammensetzt. Seit 1995 hat sie die

Welt des zeitgenössischen Tanzes mit neuen ästhetischen Konzepten herausgefordert und infrage gestellt. In ihren choreografischen Werken werden vermeintliche Grenzen zwischen unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen und tänzerischer Exzellenz aufgelöst. Die Arbeit der tanzcompany konzentriert sich darauf, die Bewegungsqualität „anderer Körper“ zu erforschen und sichtbar zu machen, um das Spektrum des zeitgenössischen Tanzes zu erweitern. www.din-a13.de/de

Künstlerisches Konzept und Produktion: DIN A 13 tanzcompany – Künstlerische Leitung: Gerda König – Choreografie: Paolo Fossa & Gerda König – Tänzer:innen: Míriam Aguilera, Damiaan Veens, Lisa Hellmich, Gina Laskowski – Produktionsleitung: Hanna Behr – Musik: Frank Schulte – Licht: Marco Wehrspann – Bühnenbild: Martina Kock – Kostüm: Thomas Wien-Pegelow – Technische Assistenz: Ivana Duzanec, Christoph Wedi – Choreographische Assistenz: Damiaan Veens

extremed-martin-misere

extremed-martin-misere

Fotos: Martin Miseré

Teilen Sie diesen Artikel!

Nach oben