Über Klaus Dilger

Gründer von Tanzweb.org | Lichtdesigner | Filmemacher | Choreograf | Sen. Kreativdirektor. Klaus Dilger studierte von 1975-81 Politische Wissenschaften und Literaturwissenschaften und sammelte erste journalistische Erfahrungen bei der Stuttgarter Zeitung während des Studiums. Er absolvierte eine Tänzer- und Choreographenausbildung in der Schweiz an der "Grande École de Danse", war Gründer, Leiter und Choreograph der „B.W.Gung Contemporary Dance Company (festes Ensemble mit eigenem Theater – 30 abendfüllende Produktionen, die mehr als 1000 mal im In- und Ausland zur Aufführung gelangten, institutionelle Förderung des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Ulm), er war Co-Direktor der Machbarkeitsstudie des „Europäischen Zentrum für Choreographie“ für die Französische Regierung. Er ist Filmemacher, Lichtdesigner und war Senior-Kreativdirektor für eine der grössten Kreativ-Agenturen in Europa. Zudem inszenierte er Markenauftritte in Europa für global agierende Industrieunternehmen, erhielt zahlreiche Auszeichnungen u.A. als Choreograph (u.A. der Kunststiftung Baden Württemberg), als Filmemacher (u.A. 1.Preis „Choreographic Captures 2011 und Einladungen zu bisher 85 Filmfestivals weltweit), als Lichtkünstler und Kreativdirektor (RED DOT design award für „MYTHEN“ – LAMBORGHINI in der Pinakothek der Moderne München – zusammen mit kms | münchen). Seit 2011 ist er als Entwickler und Herausgeber der intermedialen Plattform für TANZ(kritik) – TANZweb.org – tätig.

Video-Impressionen „Letter to a Grandfather“

Von |2022-06-13T17:47:14+01:0013. Juni, 2022|

First-Steps-Finale: Josefine Patzelt und „Letters to a Grandfather“ in der Krefelder Fabrik Heeder Josefine Patzelt tanzt „Letters to a Grandfather“ Nachtkritik von Bettina Trouwborst Sie schweigen, die Opas und Omas. Sie waren Zeugen der NS-Zeit als Täter, Mitläufer oder – Opfer. Doch sie wollen nicht darüber sprechen. All die Jahre und Jahrzehnte. Und während [...]

Please do not forget…

Von |2022-06-07T18:46:44+01:007. Juni, 2022|

"Sweet Mambo" performed again Please do not forget... "Sweet Mambo" is great cinema, tender, humorous, melancholic, sometimes brutal and dramatic... a farewell - HIER geht es zu unseren Videoimpressionen review by Klaus Dilger translated by Karoline Strys During the rehearsals for his piece, which shall later be called "Bon Voyage, Bob“, Alan Lucien Øyen [...]

Bitte, nicht vergessen….

Von |2022-06-07T14:11:21+01:004. Juni, 2022|

"Sweet Mambo" wieder aufgeführt Bitte, nicht vergessen.... „Sweet Mambo“ ist ganz grosses Kino, zart, humorvoll, melancholisch, zuweilen brachial und dramatisch,... ein Abschied - HIER geht es zu unseren Videoimpressionen Nachtbesprechung von Klaus Dilger Während der Proben für sein Stück, das später „Bon Voyage, Bob“ heissen sollte, hatte Alan Lucien Øyen in einem Interview gesagt, [...]

DIVERSITY und NachWieVor | Tanzperformance und Alter(n)

Von |2022-06-02T09:49:21+01:002. Juni, 2022|

Neue Programmreihen DIVERSITY und NachWieVor | Tanzperformance und Alter(n) in den ehrenfelstudios Pressemeldung: Die bis Juni 2023 angesetzte Reihe DIVERSITY, kuratiert von Silke Z. und die metabolisten, hat ihren Auftakt mit dem Gastspiel HUMAN GEOGRAPHY – ein inklusives Tanzstück für alle ab 8 Jahren am 9. Juni mit weiteren Spielterminen am 10., 11. & [...]

Unsere Video-Impressionen von SWEET MAMBO

Von |2022-06-01T11:27:49+01:001. Juni, 2022|

Unsere Video-Impressionen SWEET MAMBO Tanztheater Wuppertal Pina Bausch mit einer Wiederaufnahme Wir zeigen die Impressionen eines ganz aussergewöhnlichen Tanztheater-Ereignisses. 'Sweet Mambo’ von Pina Bausch ist so reich an Bildern und Emotionen, dass es schwer fällt, diese in drei Minuten zu erfassen und zu vermitteln. In Kürze folgt unsere Nachtkritik der Wiederaufnahme, die gleichzeitig einen [...]

(Video)Impressionen von MEPHISTO

Von |2022-05-31T15:45:29+01:0031. Mai, 2022|

(Video)Impressionen von MEPHISTO Annika Kompart gastierte in der Wuppertaler Börse Am 26. und 27. Mai war die, in Dänemark lebende, Tänzerin und Choreografin Annika Kompart mit ihrer Solo-Tanztheater-Performance MEPHISTO in der Wuppertaler Börse zu Gast. von Klaus Dilger In knapp dreissig Minuten hinterfragt sie laut Programmheft (in gender gerechter Sprache) die Rolle des Künstlers [...]

FOLKWANG TANZSTUDIO mit „WONDERFUL LIFE“

Von |2022-05-31T11:42:56+01:0031. Mai, 2022|

Impressionen des neuem Rodolpho Leoni Stücks in Essen Premiere FOLKWANG TANZSTUDIO mit „WONDERFUL LIFE“ Am 25. Mai hatte das Folkwang Tanzstudio Premiere in der Neuen Aula des Campus Essen von Klaus Dilger Hier sind unsere (Video)Impressionen von „WONDERFUL LIFE“ des FOLKWANG TANZSTUDIOs in der Choreographie von Rodolpho Leoni, der diesen neuen Tanzabend, laut Programmheft, [...]

Unsere Video-Impressionen COLOSSUS

Von |2022-05-23T06:15:27+01:0022. Mai, 2022|

Unsere Video-Impressionen COLOSSUS von Stephanie Lake mit den Studierenden des Instituts für Zeitgenössischen Tanz der Folkwang Universität der Künste und Tänzer*innen des Folkwang Tanzstudios Heute die letzten beiden Aufführungen im Rahmen der Ruhrfestspiele Recklinghausen 2022 Choreografie: Stephanie Lake Alegria van Poppel Lubeigt, Arianna Fabiani, Benjamin Dinnebier, Birte Lüderitz, Chiara Ferrandu, Daniel Lapko, Djamila Polo, [...]

Einmal auf der Bühne sterben…

Von |2022-05-23T06:16:48+01:0019. Mai, 2022|

Einmal auf der Bühne sterben… Zur bodytalk Premiere von „Alte Bekannte | bekannte Alte“ im Theater im Pumpenhaus Münster Yoshiko Waki und Rolf Baumgart sind bodytalk und immer für eine Überraschung gut, selbst mit „alten Bekannten“, was hier durchaus nicht nur die beteiligten Künstler_innen meint. Nachtbesprechung von Klaus Dilger Niemand recycled die eigenen Stückideen [...]

Vorverkaufsbeginn Água – ein Stück von Pina Bausch

Von |2022-05-18T10:02:51+01:0018. Mai, 2022|

Pressemeldung Vorverkaufsbeginn Água – ein Stück von Pina Bausch Aufführungen zur Eröffnung der kommenden Spielzeit des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch: 17., 18., 20.. 21.. 23., 24. und 25. September 2022, Opernhaus Wuppertal Vorverkaufsbeginn 19. Mai 20222 10:00 Uhr - Kulturkarte Wuppertal 0202 563 7666 „…ein Plädoyer, das Leben zu genießen, hier, jetzt, ohne Vorbehalte. [...]

Nach oben