IPtanz „I see U No. 3“
Tanzinstallation
am 13.  Oktober 2011(Premiere)
im Hochbunker  Körnerstr. 101, 50823 Köln
Einlass  (dreimal im Viertelstunden-Takt)  20:00 / 20:15 /  20:30
weitere Vorstellungen am 14. und  15. sowie 21. und 22. Oktober 2011
Eine  Reservierung ist erforderlich (0157 8870 7272 oder [email protected] <mailto:[email protected]> )
Im  dritten Teil der Trilogie Privates wird öffentlich, Öffentliches wird  privat gehen wir der Frage nach: Was geschieht mit unserem  Privatleben, wenn wir einer ständigen Überwachung ausgesetzt  sind?
Bunker sind Bauwerke, die verschließen und  schützen. Der Hochbunker in Ehrenfeld, auch Kulturbunker genannt, ist dagegen  öffentlich zugänglich. In dieser ungewöhnlichen Räumlichkeit  suchst sich der Besucher, mit einem Routenplan ausgestattet, selbst seinen Weg  durch die Inszenierung und entscheidet so über den Verlauf seiner „privaten“  Vorstellung. Er begegnet Projektionen, realen Personen, deren Eigenheiten und  Stimmen, die sich zu einem Geflecht von Beziehungen verdichten. Herausgelöst aus  der passiven Rolle des Betrachters wird er Konsument, Mitwisser, Begleiter, unbekannter Beobachter und  Teil des privaten und zugleich öffentlichen Raumes. Je nach dem, aus welchem  Blickwinkel und in welcher Reihenfolge die Orte besucht wurden, zeigt sich  eine andere Facette der Vielschichtigkeit der Realitäten.
Konzept  und Choreografie Ilona Pászthy I Tanz Ursina Hemmi, Nora  Vladiguerov I Schauspiel: Andreas Entner I Musik Marcus Greiner  I Videoinstallation André Zimmermann I Bühnenbild MiegL I  Licht Wolfgang Pütz I Produktionsassistenz Nele Beitelstein  Kommunikation nützlich + schön
Eine Produktion von IPtanz in Kooperation mit KulturKöln30,  Theaterlabor Bielefeld, Fabrik Heeder Krefeld.
Gefördert vom  Kulturamt der Stadt Köln, vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur  und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen sowie der Kunststiftung  NRW.