• Tanz Film Tanz Kritik Köln Bonn

YOU ARE OKAY

Sung-Im Her – YOU ARE OKAY – Uraufführung – 6.INTERNATIONALES TANZSOLOFESTIVAL BONN

12. UND 13.OKTOBER JEWEILS 19 UHR – THEATER IM BALLSAAL

 

Choreographie/ Tanz: Sung-Im Her // Illustration/Projektion: So-Mang Lee // Music: Jamie Hamilton

 

Im Rahmen der Tanzrecherche NRW #17 verbrachten die Tänzerin Sung-Im Her und ihre Kooperationspartnerin So-Mang Lee (Illustratorin) eine dreiwöchige Entwicklungs- und Forschungsphase in Bonn. Sung-Im interviewte koreanische Immigranten, die schon seit über 40 Jahren in Deutschland leben. Die treibende Frage war, ob und wie sich koreanische Gastarbeiter in die deutsche Gesellschaft integriert haben. Wo ist das Zuhause für Menschen, die weit weg von ihrer ursprünglichen Heimat und Kultur leben? Wichtige Fragen – besonders in einer Welt, in der neue Generationen als ‘global citizens’ aufwachsen. Basierend auf den Interviews und der koreanischen Liedkunst Pansori spürt die Stipendiatin in Bewegungsmustern und Körpergesten der eigenen Identität nach.

 

Nach ihrem Studium in Zeitgenössischem Tanz in Südkorea zog Sung-Im Her 2004 nach Brüssel, um dort Choreografie in P.A.R.T.S. zu studieren. Seit ihrem Abschluss arbeitet sie mit renommierten Tanzensembles wie Troubleyn/ Jan Fabre, Les Ballets C de la B, Needcompany und Abattoir Fermé zusammen.

 

Somang Lee entwickelte während ihrer Zeit am Royal College of Art in London, wo sie ihren Master in Communication Art and Design abschloss. Dort lernte sie Musik und Bilder auf ganz eigene, unverwechselbare Art und Weise zu verbinden. Im Zusammenspiel verschiedener Genres wie Schattenspiel, Animation und Multimedia-Technologie schafft sie innovative Aufführungen, in denen sie auch mit Musikern, Film – und Theatermachern der internationalen Szene kooperiert.

 

Unterstützt durch: School van Gaasbeek (BE), Seoul Dance Center (KOR), CocoonDance (D), Korea Arts Council (KOR), De Grote Post(BE), De Woeker (BE), British Arts Council (UK), Testbeds, University of Bedfordshire (UK)

 

Gefördert im Rahmen der Tanzrecherche NRW durch das NRW KULTURsekretariat Wuppertal und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft.

 

Von | 2017-10-14T11:38:37+00:00 9. Oktober, 2017|