Festival für urbane zeitgenössische Kultur

9.11. bis 12.11. in Bochum und Herne

Pottporus Festival 2017

Das Pottporus Festival ist seit 2005 Plattform, Netzwerk und Freiraum für zeitgenössische urbane Kultur. Dabei bietet das Festival nationalen wie internationalen  Künstlern aus den Bereichen der HipHop- und Street Art-Kultur WORT, TANZ, BILD, KLANG eine Bühne für ihre künstlerische Ästhetik. Eine Ästhetik, die auch gegenwärtig nicht selbstverständlich den Weg in die etablierten Häuser der sogenannten Hochkultur findet.

Seit 2015 findet das Pottporus Festival im Wechsel mit dem urbanen Jugendfestival HipYo! alle 2 Jahre statt. In seiner Auflage 2017 bringt das Festival für urbane zeitgenössische Kultur wieder herausragende ChoreografInnen, TänzerInnen und Street Artists mit verschiedenen künstlerischen und kulturellen Perspektiven zusammen. Darunter viele, deren professionelle Laufbahn bei Pottporus ihren Anfang nahm und die heute weltweit erfolgreich arbeiten. Gleichzeitig versteht sich das Pottporus Festival als Plattform für eine junge Generation, die mit ihren künstlerischen Visionen immer wieder neue, überraschende Impulse liefert.

Unter dem Motto Tanz / Stadt / Kunst stehen beim 12. Pottporus Festival verschiedenste Veranstaltungen auf dem Programm, etwa urbanes zeitgenössisches Tanztheater, der legendäre Ruhrpottbattle, die Street Art Gallery Infusion#9, ein Special-Guest-Konzert, Kurzchoreografien im HipHop-Tanzlabor, ein performativer Audiowalk – und das an diversen Spielorten in Herne, Wanne-Eickel und Bochum.

Vernissage SO 05. Nov 15.00 – 21.00 Uhr
Ausstellung bis SO 03. Dez, geöffnet immer DO – SO 16.00 – 20.00 Uhr

Alter Wartesaal / Bahnhof Herne
Eintritt frei

Infusion#9

Artists:
BERLIN KIDZ (Berlin) | THINK (Ruhrgebiet) | NIKER ABM (Osnabrück)

Im 10 Jahr der Ausstellungsreihe im Herner Bahnhof werden drei besondere Künstler / Kollektive ausstellen, deren Gemeinsamkeit, wie bei jeder Infusion, im klassischen New York Graffiti Stylewriting liegt. Alle drei verfolgen ihre ganz eigene Sprache: BERLIN KIDZ erobern angelehnt an das typische Graffiti Sao Paulos ganz neue unerschlossene, spektakuläre Flächen z. B. durch den wagemutigen Einsatz beim Abseilen von Hausfassaden. THINK vereinfacht Buchstaben ohne die klassische Graffiti-Outline oder Highlights, um sie dennoch komplex in Szene zu setzen. NIKER malt gelöst figürlich aufregende Karikaturen im öffentlichen Raum, welche aneinandergereiht häufig komplexe Geschichten erzählen.

Vernissage mit Bud MH (DJ Set), T.Bong (New York // DJ Set), Jibel Jay (Essen // Beatbox vs. Loopmaschine)

Updates & weitere Infos unter: www.247style.net/events

 

DO 09. Nov 15.00 – 17.00 Uhr
SO 12. Nov 14.00 – 16.00 Uhr

Treffpunkt: Hauptbahnhof Wanne-Eickel
5 Euro

Wanne-Eickel – Ein performativer Audiowalk
Tragisch-komische Collage für 15 Personen


„Du bist New York City, und ich bin Wanne-Eickel“ (Kettcar)

Wanne-Eickel ist der geografische Mittelpunkt des Ruhrgebiets und hat zugleich die dramatischste Stadtgeschichte des Potts. Eine Geschichte, die voll von tragisch-schönen Momenten, gescheiterten und weniger geglückten Plänen sowie skurrilen Ereignissen ist.  Wanne-Eickel, ein Kult so zwiegespalten wie der Doppelname der Stadt. Jeder kennt sie. Und nur die Wenigsten waren da.
Die Progranauten widmen sich in ihrer neusten Arbeit dem Phänomen Wanne-Eickel und laden zum Audiowalk ein. Auf dem Spaziergang durch die Kultstadt flaniert das Publikum an bekannten und verborgenen Orten vorbei und trifft auf altbekannte Gesichter der Stadt.

Festes Schuhwerk wird empfohlen. Zwischendurch wird es die eine oder andere Leckerei und Sitzgelegenheit geben.

Anmeldung erforderlich unter: [email protected]

 

DO 09. Nov 19.30 – 20.30 Uhr
Flottmann-Hallen Herne
10 Euro / erm. 8 Euro

ROBOZEE VS. SACRE
Tanz ohne Ende

Mit seiner Ballettmusik „Le Sacre du Printemps“ sorgte Komponist Igor Strawinsky 1913 nicht nur für einen handfesten Bühnenskandal, sondern markierte ebenso die Geburtsstunde der Tanzmoderne. Über 200 Choreograf*innen haben sich seither mit der legendären Komposition auseinandergesetzt, unvergessen Pina Bauschs gefeierte Choreografie von 1975. Tänzer & Choreograf Christian „Robozee“ Zacharas erzählt den „Sacre“ nun zum ersten Mal als urbanes Solo.

Robozee ist international bekannter Künstler in den Bereichen Tanz und Improvisation und vertritt die HipHop-, Breakin- und Poppin-Szene in ganz Deutschland. Er war Mitglied mehrerer Crews, einschließlich der legendären Battle Bunch, und feierte Erfolge bei internationalen Poppin-Wettbewerben wie Juste Debout, Funkin Stylez oder Man vs. Machine. Seit 2003 arbeitet Zacharas mit Renegade zusammen und war u.a. in „Irgendwo“ von Malou Airaudo, „Extended Teenage Era“ von Samir Akika und „Rumble“ von Lorca Renoux zu sehen.

Eine Renegade-Produktion

Trailer: https://vimeo.com/227720657

 

FR 10. Nov 19.00 Uhr 
Zeche 1 – Zentrum für urbane Kunst
10 Euro / erm. 8 Euro

Uraufführung IN WAHRHEIT BIN ICH EIN PFERD (Proxima Centauri)
Tanzstück von Nathalie Larquet

Von und mit: Thomas Braus, Maureen Mouttou, Matteo Sedda, Kenji Takagi
Komposition und Live-Musik: Damian Pielka
Text: Ovids „Metamorphoses“

 

Nathalie Larquet (F) ist Tänzerin, Choreografin und Filmemacherin. Mit ihrem Tanzkurzfilm „REHORSALS – getting horses used to dance“ gewinnt sie den 1. Platz beim „Choreographic Captures“-Wettbewerb 2011. Als Tänzerin und Choreografin erfolgen Einladungen zu internationalen Tanzfestivals, etwa zum „Marathon of the Unexpected“ der Biennale Danza di Venezia (2012) sowie zum FLOW DANCE FESTIVALTANZ AM STROM (2014).

Eine Koproduktion von Pottporus e.V. / Renegade, Zeche 1, MY LOVELY WHITE DOG

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Gefördert durch ecce –  european centre for creative economy –   im Rahmen des Projekts „Ein Quartier | Kein Quartier“

 

FR 10. Nov 21.00 – 21.40 Uhr 
Flottmann-Hallen Herne
10 Euro / erm. 8 Euro

Uraufführung Henry & Edward
Wewolf

Ein Stück über die existenzielle Auseinandersetzung von zwei Identitäten in einer Person. Ein Battle zwischen Selbst und Alter Ego, basierend auf der berühmten Novelle von Robert Louis Stevenson „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“.

Choreografie & Tanz: Rauf Yasit & James Gregg | Wewolf


Wewolf ist das künstlerische Projekt von Rauf Yasit und James Gregg. Rauf Yasit aka RubberLegz beginnt 1998 mit dem B-Boying und entwickelt über die Jahre einen einzigartigen Style, der sich in keine Kategorie pressen lässt. Als professioneller B-Boy ist er u.a. Mitglied der Flying Steps und ging mit der Show „Red Bull Flying Illusions“ auf Deutschlandtour. Der kanadische  Tänzer und Choreograf James Gregg tanzt und performt u.a. für Les Ballet Jazz de Montreal, Aszure & Artists, Rubberband Dance sowie die River North Dance Company.

 

FR 10. Nov 22.00 – 23.00 Uhr
Flottmann-Hallen Herne / Foyer
5 Euro

Konzert  2Seiten

We proudly present: 2Seiten! Der Dorstener Rapper ist seit den Neunzigern fester Bestandteil der Hip-Hop-Szene des Ruhrgebiets und in diesem Jahr endlich beim Pottporus Festival am Start – mit bekannten Tracks und neuem Material!

Anfang der Neunziger findet die HipHop-Bewegung immer mehr Einzug in Deutschland und fesselt den in Dorsten geborenen jungen Türken. Den Anstoß, seine eigene Musik zu schreiben, gibt die befreundete Crew „Kein Exil“, die damals im Untergrund des Ruhrpotts an der Seite von „Asiatic Warriors“, „Too Strong“ und anderen Größen performt.

Entscheidende Weichen für 2Seiten stellt der DJ der legendären RAG (Ruhrpott AG), den der Künstler 1996 zum ersten Mal auf einer HipHop-Jam in Essen trifft. Durch ihn lernt er die Szene im Ruhrgebiet kennen und begegnet Timma MC von „Ohne Gleichen“ (ehemals MC bei „Kein Exil“), der ihn als Back-up-MC bei Auftritten quer durch Deutschland mitnimmt. Durch die Zusammenarbeit mit dessen Bruder „DJ Salicious“ ist der Grundstein für 2Seiten gelegt.

Mit den Tickets für die Tanzstücke „In Wahrheit bin ich ein Pferd“ oder „Henry & Edward“  ist der Eintritt zum Konzert frei.

 

SA 11. Nov Einlass 17 Uhr / Beginn 18 Uhr
Flottmann-Hallen Herne
VVK 10 Euro / AK 12 Euro

Ruhrpottbattle 2017
Internationaler Breakdance-Contest

Auch 2017 kommen die besten Tänzer der Breakdance-Szene zum legendären Ruhrpottbattle in den Flottmann-Hallen zusammen, angereist u.a. aus Paris, Brüssel, der Schweiz, den Niederlanden und ganz Deutschland. In verschiedenen Kategorien wie Popping, HipHop, Krump und B-Boying stellen sie sich zu den mitreißenden Beats von DJ BIG Toni und DJ ICE-C der hochkarätigen Jury: Poppin C, Kid Eyez, Kofie Da Vibe. Host: Engin

 

Tickets erhältlich bei:
Stadtmarketing Herne
Kirchhofstr. 5
44623 Herne
Tel. 02323 9190514

Bürgerlokal Wanne
Hauptstr. 210
44649 Herne
Tel. 02325 37211

Oder online über www.proticket.de

Aktuellster Stand:

Popping Battle
1. Angyil
2. Dalil
3. Kalli
4. Arejay
5. Rodi
6. Joker Pop
7. SamSam
8. Memo

 

Krump Battle
1. Mashine X (Paris)
2. Jamsy ( Paris)
3. Jr Game (Kiel)
4. Trouble (Wuppertal )
5. Prince liveness (Mönchengladbach )
6. Sosa (Brüssel)
7. Queen Buck hype (Hamburg)
8. Jr Yarjack (Switzerland)

Hip Hop Battle
1. Batalla CL (Frankfurt)
2. Ukay (Düsseldorf)
3. Miracle (Aachen)
4. Zerda – (Berlin)
5. Richie Mik – (Berlin)
6. Ryboom – (Düsseldorf)
7. P-Soul – (Friedberg)
8. P-Dog – (Rotterdam)

B-Boy Battle
1. MilikRock (Russland)
2. Astrit D. (Deutschland)
3. Jilou (Deutschland)
4. Mess (Russland)
5. Benediction (Niederlande)
6. Maacott (Brasilien)
7. Kot (Ukraine)
8. xxxx 

 

Eine Veranstaltung der Jugendförderung Herne in Kooperation mit dem
Pottporus Festival.

SO 12. Nov 16.00 Uhr
Flottmann-Hallen Herne
5 Euro

Uraufführung Expedition: Hip Hop – MY IDENTITY?
HipHop-Tanztheater-Ensemble / Junges Pottporus

Pottporus e. V. schlägt eine Brücke zwischen seiner (inter-)national erfolgreichen Kompagnie Renegade und dem Tanznachwuchs – mit der Gründung eines jungen Tanztheater-Ensembles. Das Ruhrgebiet ist bekannt für seine starke HipHop-Szene. Aber was ist Hip Hop eigentlich genau? Der Ausdruck eines bestimmten Lebensgefühls? Ein Sprachrohr für Jugendliche und junge Erwachsene, besonders für die mit „Migrationshintergrund“? Und wer ist überhaupt ein „echter“ Hip Hopper? Sieben Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren haben sich mit der urbanen Tanzszene des Ruhrgebiets auseinandergesetzt und das heutige Idealbild eines HipHop-Tänzers /einer HipHop-Tänzerin befragt. Nun feiert das erste Stück des jungen HipHop-Tanztheater-Ensembles im Rahmen des Pottporus Festivals seine Premiere.

Tänzer*innen: Elvin Dudaj, Sezin Ince, Mika Hoffmann, Baker Tarchichi, Pinar Özkan, Elena Roserschein, Elly Levaschov
Regie: Kama Frankl – Choreografie: Rymon Zacharei


Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.            

Gefördert durch den Förderfonds Interkultur Ruhr.

SO 12. Nov 19.00 Uhr
Zeche 1 – Zentrum für urbane Kunst

8 Euro

 

HipHop-Tanzlabor

Im HipHop-Tanzlabor kommen verschiedene urbane Künstler*Innen zusammen und präsentieren ihre tänzerischen Miniaturen und Kurzchoreografien. Die einen loten bis zur scheinbaren Aufhebung der Schwerkraft die Grenzen des bewegten Körpers aus. Die anderen reflektieren ihre ganz persönlichen politischen wie sozialen Erfahrungen in unserer Gesellschaft. Es werden Stereotypen unter die Lupe genommen, unbekannte Räume entdeckt, Fragen aufgeworfen, Experimente gewagt …mal leise und poetisch, mal laut und tanzgewaltig.

MELANISM
Wilhelmina „Willie“ Stark

V.I.E.R
Janis Heldmann &
Lin Verleger

Géométrie variable
Géométrie variable (F)

A.C.I.D.
Kenji Shinohe

NIKOLAЭ.
Maksym Kotskyi (UA)

STRANGE FRUIT
KidEyez Osei

Trailer:

MELANISM:

https://vimeo.com/219577891

Arbeit/Impressionen von Géométrie variable
https://www.youtube.com/watch?v=z_ECUtjO1ks&feature=youtu.be

Tickets

Neu beim diesjährigen Pottporus Festival – der FESTIVALPASS!

Wer ganz entspannt alle Veranstaltungen besuchen möchte, für den lohnt sich unser Festivalpass! Der Pass kostet einmalig 55 Euro und ist Eure Eintrittskarte fürs gesamte Festival. Einfach bestellen unter [email protected]

Und das Beste: Für jede besuchte Veranstaltung bekommt Ihr an der Abendkasse einen Stempel in Euren Festivalpass; bei mindestens 5 Stempeln gibt es eine ultimative Festival-Überraschung!

Einzeltickets an der Abendkasse oder Reservierung unter [email protected]

Veranstaltungsorte

Alter Wartesaal im Bahnhof Herne
Konrad-Adenauer-Platz
44623 Herne

Hauptbahnhof Wanne-Eickel
Heinz-Rühmann-Platz 1
44649 Herne

Flottmann-Hallen Herne
Straße des Bohrhammers 5
44625 Herne
flottmann-hallen.de

Zeche 1 – Zentrum für urbane Kunst
Prinz-Regent-Straße 50–60
44795 Bochum
zecheeins.com

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Veranstalter

Pottporus e.V.
Dorstener Straße 262
44625 Herne

www.pottporus.de
[email protected]

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Das Pottporus Festival wird gefördert durch die Stadt Herne