• ©PRESSEBILDER-Klaus-Dilger_TANZWEB-Verleihung-Deutscher-Tanzpreis-2018-in-Essen
  • ©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen NRW Junior Company

Deutscher Tanzpreis in Essen verliehen

Deutscher Tanzpreis in Essen verliehen:

Im Rahmen einer vierstündigen Tanz-Gala wurden gestern im Aalto Theater Nele Hertling für ihr Lebenswerk ausgezeichnet, Meg Stuart | Damaged Goods als herausragende Performerin und das „Staatsballett Nürnberg“ mit Goyo Montero für eine herausragende Entwicklungsleistung

Die Verleihung des Deutschen Tanzpreises fand gestern Abend im Essener Aalto Theater in einem vierstündigen Tanzrahmen statt, der durchaus als würdig bezeichnet werden darf. Möglich gemacht hat dies unter Anderem die Weitergabe der Ausrichtung durch die Gründer und bisherigen Veranstalter an den Dachverband Tanz Deutschland.

Eröffnet wurde der Abend durch den Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen und die Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Isabel Pfeiffer-Poensgen. Durch den Abend führte Dr. Christiane Theobald vom Staatsballett Berlin.

Hier können Sie die Reden als Videoaufzeichnungen selbst erleben: THOMAS KUFEN, ISABEL PFEIFFER-POENSGEN

Anders als bei sonstigen Preisverleihungen, stehen die Preisträger hier bereits seit Längerem fest und wurden der Öffentlichkeit bereits bekannt gemacht. Wir berichteten im März auf TANZwebMetropoleRuhr darüber http://www.tanzweb.org/highlights-nrw/nele-hertling-erhaelt-den-deutschen-tanzpreis-2018 .

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen an Nele Hertling

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen an Nele Hertling mit Reinhild Hoffmann und Martin Puttke

Nele Hertling wurde für ihr Lebenswerk mit dem Deutschen Tanzpreis geehrte.

Über viele Jahrzehnte hat Nele Hertling die Entwicklung des zeitgenössischen Tanzes in Deutschland geprägt. Schon ab den 70er Jahren holte sie herausragende internationale Choreograf*innen nach Deutschland, so Merce Cunningham und Trisha Brown. Als Intendantin des Berliner Hebbel-Theaters (1988 bis 2003) etablierte sie ein starkes europäisches Veranstalternetzwerk, präsentierte die flämische und französische Tanzavantgarde und gründete das Festival „Tanz im August“. Als kulturpolitische Netzwerkerin und Expertin für den Tanz stärkt sie beharrlich die Position des frei produzierten Tanzes. Dabei hat sich ihr Engagement nie auf bestimmte Formen des Tanzes verengt. Nele Hertling richtet den Blick auf den weiten Horizont der Vielfalt des Tanzes und der europäischen Kulturlandschaften.

Die Laudatio für die Veranstalterin und Kuratorin hielt eine der herausragenden Choreographinnen die Deutschland zu bieten hat: Reinhild Hoffmann würdigte die langjährige Weggefährtin, die auch noch in ihrer Dankesrede mahnte, nicht aufzuhören, Räume und Freiräume für den Tanz zu schaffen. 

Hier können Sie die Reden als Videoaufzeichnungen selbst erleben: REINHILD HOFFMANN, NELE HERTLING

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Renate Graziadei_Afectos Humanos

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Renate Graziadei_Afectos Humanos

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Cesc Gelabert_Im Goldenen Schnitt

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Cesc Gelabert_Im Goldenen Schnitt

Die zahlreich angereiste Tanzprominenz und das Essener Publikum kamen anschliessend in den Genuss von Ausschnitten aus Tanzkreationen, die der Preisträgerin in besonderem Maße am Herzen liegen:

Der spanische Tänzer und Choreograph Cesc Gelabert zeigte, gewohnt gekonnt, eindrucksvoll und souverän, seine Rekonstruktion von Gerhard Bohner’s „IM (GOLDENEN) SCHNITT I – DURCH DEN RAUM, DURCH DEN KÖRPER“ zur Musik von Johann Sebastian Bach (aus „Das Wohltemperierte Klavier“). Renate Graziadei verkörperte Susanne Linke’s Rekonstruktion von Dore Hoyer’s „AFECTOS HUMANOS“ im Hier und doch gleichzeitig aus einer anderen, parallelen Welt. Beide Rekonstruktionen Deutscher Tanzgeschichte wurden aufs effektvollste konterkariert mit einem anderen Teil (tänzerischer) Zeitgeschichte, dem Punk, aus dessen Verbindung mit Elementen des Klassischen Balletts der Choreograph Michael Clark in den 80er Jahren seinen Furor bezog, der noch heute trägt und gültig ist. Auch hier nur ein Teil aus „TO A SIMPLE ROCK’N ROLL SONG…“, nämlich „SHEROES“ zur Musik von David Bowie.

Spannend war sie, die neue Ausrichtung, wohl leider nicht für Jeden, der seit vielen Jahren die Verleihungsveranstaltung verfolgte und so raunte der Nebenmann seiner Begleiterin zu „… nächste Woche schauen wir den Schwanensee von Cauwenbergh…“

Nach der Pause folgte

die Ehrung für Meg Stuart | Damaged Goods…

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Laudator Stefan Hilterhaus PACT Zollverein

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Laudator Stefan Hilterhaus PACT Zollverein

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Meg Stuart bei ihrer Dankesrede

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Meg Stuart bei ihrer Dankesrede

Hier können Sie die Reden als Videoaufzeichnungen selbst erleben: STEFAN HILTERHAUS, MEG STUART

… zu der Stefan Hilterhaus, der künstlerische Leiter des PACT Zollvereins sich in seiner Laudatio für die, als „herausragende Interpretin“ ausgezeichnete Performerin und Choreographin, begeisterte. (Auch hier folgen die VIDEOS). Weshalb Hilterhaus sich so begeisterte, durften die Zuschauer im Anschluss selbst beurteilen. Meg Stuart zeigte ihr eigenes „ALL SONGS HAVE BEEN EXHAUSTED“.

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Meg Stuart - All Songs have been exhausted

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Meg Stuart – All Songs have been exhausted

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Meg Stuart - All Songs have been exhausted

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Meg Stuart – All Songs have been exhausted

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Meg Stuart - All Songs have been exhausted

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Meg Stuart – All Songs have been exhausted

Ehrung für „Staatsballett Nürnberg – Goyo Montero“

Danach ehrte die Kulturreferentin der Stadt Nürnberg, Frau Prof. Dr. Julia Lehner, in sehr herzlichen und kenntnisreichen Worten „Ihr Staatsballett“, dessen Leiter Goyo Montero die Ehrung entgegennehmen durfte. (Auch hier folgen Laudatio und Dankesrede als VIDEO).

Den Abschluss dieses nicht gerade kurzen und doch kurzweiligen Abends bildete das ausgezeichnete „Ballett des Staatstheaters Nürnberg“ mit „IMPONDERABLE“ in der Choreographie von Goyo Montero.

Hier können Sie die Reden als Videoaufzeichnungen selbst erleben: JULIA LEHNER, GOYO MONTERO

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Goyo Montero_ Prof.Dr. Julia Lehner

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Goyo Montero_ Prof.Dr. Julia Lehner

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Goyo Montero_Imponderable

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Goyo Montero_Imponderable

Welchen Reichtum an Tanz nicht nur in der Stadt Essen beheimatet ist, sondern insgesamt im proklamierten Tanzland NRW, unterstrichen auch im Ersten Teil der Veranstaltung  die Nachwuchstänzer*innen: Zum Ersten die Absolventinnen der Folkwang Hochschule Essen, Institut für Zeitgenössischen Tanz mit „STIMMEN, HÄNDE, BRÜCHIGE STILLE“, eine Choreographie von Daniel Goldin, sowie die Tänzer*innen des NRW Juniorballett, die Marco Goecke’s „BLACK SWAN“ grossartig interpretierten.

Umrahmt wurde die Verleihung des Deutschen Tanzpreises von einer Tagung des Dachverband Tanz Deutschland zur „Zukunft des Tanzes“. Auch hier wurden so viele Fragen und Anregungen, aber auch Sorgen und Visionen behandelt, die alle eine ausführliche Behandlung in den Medien verdienen, dass wir dies in den kommenden Wochen, Stück für Stück, abarbeiten werden.

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Grand Finale - Cesc Gelabert-Nele Hertling-Meg Stuart-Goyo Montero

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Grand Finale – Cesc Gelabert-Nele Hertling-Meg Stuart-Goyo Montero

Von | 2018-10-04T10:42:39+00:00 23. September, 2018|