Meg Stuart ’s Dankesrede zur Preisverleihung

  • ©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Meg Stuart bei ihrer Dankesrede

Meg Stuart bei ihrer Dankesrede

Als herausragende Interpret*innen würdigt die Jury die Choreografin Meg Stuart und ihre Company Damaged Goods. 

Die Amerikanische Choreografin und Tänzerin  lebt und arbeitet in Berlin und Brüssel. 1994 gründete sie die Company Damaged Goods. Für jede ihre künstlerischen Arbeiten sucht sie mit Künstler*innen unterschiedlicher Disziplinen nach einer eigenen Sprache im Spannungsfeld von Tanz und Theater. Ihr Tanz fragt nach dem Platz des Körpers in dieser Welt, befragt, dekonstruiert, entleibt diesen Körper. Die Performer von Damaged Goods begegnen uns als Suchende – leidenschaftlich, sehnsuchtsvoll, introvertiert, in physischen und psychischen Ausnahmezuständen oder in den Erinnerungen daran. (aus der Veröffentlichung des Veranstalters und der Juroren)

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Meg Stuart bei ihrer Dankesrede

©PRESSEBILDER Klaus Dilger_TANZWEB Verleihung Deutscher Tanzpreis 2018 in Essen Meg Stuart bei ihrer Dankesrede

Von |2018-09-25T10:30:02+00:0025. September, 2018|