FOLKWANG Tanzabend 2024

Von |2024-07-12T07:12:09+01:003. Juli, 2024|

ein Feuerwerk an Bewegungs- und Bild-Ideen. Musik und Tanz befeuern sich darin gegenseitig. Die Qualität der Interpretinnen ist ebenso exzellent. Und dies weit über das Erwartbare hinaus! Zweifellos das Highlight des Abends, das den Stellenwert dieser Ausbildungsstätte in Deutschland unterstreicht und festigt.

LOVE, HATE and POTATOE-CHIPS

Von |2024-05-29T11:08:04+01:0026. Mai, 2024|

Jordão gelingen immer wieder schöne Bilder, wenn sie die Tiefe des Raums geschickt für ihre fein gestaffelten „Tableau Vivants“ nutzt und darin von dem guten Lichtdesign von Oliver Semrau und Wolfgang Pütz unterstützt wird. Überraschendstes Element an diesem neuen Stück ist der gekonnte Umgang des Ensembles mit Stimme, Text und sogar Gesang. ...

Sündiges Licht

Von |2024-05-03T12:01:42+01:0030. April, 2024|

Der Brutalismus übernimmt die Bühne. Aber vielleicht ist das genau der Effekt, den die Macher erreichen wollten – der Hunger nach etwas Menschlichem ist umso stärker, je entmenschlichter, grausamer das Bild wird. Der ergreifendste Moment ist der Schlusseffekt, der mit Hilfe einer Lichtprojektion (Sven Stratmann) aufgebaut wird und die Illusion einer Tunnel- oder Korridorarchitektur erzeugt.

Sinful light

Von |2024-05-01T20:21:55+01:0030. April, 2024|

The spectator gets no absolution… Sinful light Premiere of the Polish Dance Theatre and „Bodytalk“ with „24/7 New Sins“ in Poznan marks their fourth successful collaboration review by Barbara Kowalewska (Kultura u Podstaw portal) On 23 April 2024, the stage of the Polish Dance Theatre became for a moment a "theatrical pulpit" from which [...]

Diesmal hat’s geklappt….

Von |2024-05-03T11:42:59+01:0025. April, 2024|

Deutscher Tanzpreis 2024 Diesmal hat's geklappt.... Zum siebten Mal wurde nun der Deutsche Tanzpreis nUR (nach Ulrich Roehm) vergeben und diesmal hat es geklappt… für Sasha Waltz. gesehen und gefragt von Klaus Dilger Warum erst jetzt? Könnte oder muss man fragen. „…Als Tänzerin, Choreografin und Regisseurin, deren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Berlin verortet ist, [...]

Das hilft weder dem Tanz noch seinem Journalismus

Von |2024-05-03T12:30:29+01:0010. April, 2024|

HOBBY ODER BERUF?Dem Tanzjournalismus fehlt es nicht deshalb an Nachwuchs, weil es niemanden gäbe, der diese Kunst journalistisch begleiten möchte, sondern weil ein potentiell qualifizierter Nachwuchs keine Perspektive darin erkennen kann, sich ohne die geforderten Strukturen und faire Bezahlung so arbeits- und bildungsintensiv den Inhalten, Technik und Ausdrucksformen dieser Kunst zu nähern, um sie mit grossem Können und Kompetenz in andere Denk- und Verstehformen zu übersetzen und ihr dennoch gerecht zu werden.

Tor zur Hölle, Tor zur Hoffnung

Von |2024-03-24T16:34:21+01:0024. März, 2024|

Studie über die Vergänglichkeit: Tor zur Hölle, Tor zur Hoffnung Das Theater Bielefeld zeigt Dunja Jocićs „The Gate“. Starke Bilder erzeugen eine düstere Botschaft: Der Abgrund ist in jedem von uns. Nachtkritik von: Harff-Peter Schönherr Ihr, die ihr hier eintretet, lasst alle Hoffnung fahren! So steht es in Dante Alighieris „Divina Commedia“ auf dem [...]

DER DEUTSCHE TANZPREIS 2023 – DIE VERLEIHUNG

Von |2023-10-20T11:28:19+01:0018. Oktober, 2023|

ALLE JAHRE WIEDER(?) DEUTSCHER TANZPREIS 2023 KOMMENTIERT ALLE JAHRE WIEDER(?) DEUTSCHER TANZPREIS 2023 KOMMENTIERT TANZKUNST LEBT VOM TEILEN... ... war dies die Klammer, die alle Preisträgerinnen und Preisträger verbindet? Malou Airaudo, Josephine Ann Endicott, Lutz Förster und Dominique Mercy – vier überragende Persönlichkeiten, (frühere? [...]

Lieber außerirdisch sein als benutzt

Von |2023-08-30T11:02:32+01:0017. August, 2023|

Gisèle Viennes Uraufführung: Lieber außerirdisch sein als benutzt „Extra Life“ im Rahmen der Ruhrtriennale 2023 Nachtkritik von Melanie Suchy Mitten im Stück fragt man sich mal, ob es in der Corona-Zeit konzipiert und geprobt wurde. Ob Lockdown- und Abstandszustände dazu führten, nur drei Personen auf einer riesigen Bühne agieren zu lassen. Wobei das Wort [...]

Blutmeer und Hoffnungshelle – „Bodytalk“ zeigt das „Westfälische Friedensballett“

Von |2023-07-30T10:52:41+01:0030. Juli, 2023|

Blutmeer und Hoffnungshelle Die Münsteraner Tanztheater-Compagnie „Bodytalk“ zeigt das „Westfälische Friedensballett“. Der Frieden hält sich dabei in Grenzen. Das Ballett auch. Von: Harff-Peter Schönherr Frieden. In Münster ist dieses Wort oft zu hören, dieser Tage. Inflationär oft. Die Stadt begeht 2023 das 375. Jubiläum des Westfälischen Friedens, und an Veranstaltungen, die an das diplomatische [...]

Nach oben